Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Presseschau / Archiv

Die Presse - Österreich | Montag, 21. Oktober 2013

Juncker muss für Europa kandidieren

Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen in Luxemburg hat die Christlichsoziale Volkspartei (CSV) von Premier Jean-Claude Juncker am Sonntag Verluste hinnehmen müssen, bleibt aber stärkste Kraft im Parlament. Juncker wäre der beste Kandidat für die Konservativen bei den Europawahlen 2014, schwärmt die liberal-konservative Tageszeitung Die Presse: "Erstmals werden bei der Wahl Spitzenkandidaten die europaweiten Fraktionen anführen. Bei Sozialdemokraten und Sozialisten wird dies EU-Parlamentspräsident Martin Schulz sein, der sowohl für Intelligenz als auch Abgehobenheit des Brüsseler Apparats steht. Wer die Christdemokraten anführen wird, ist offen. ... Seit Sonntag sollte wieder ein idealer Kandidat im Rennen sein: Jean-Claude Juncker. Keiner steht so sehr für das Projekt Europa wie Luxemburgs Premier. Bis jetzt hat er den Kommissionspräsidenten abgelehnt, abgewinkt, für Brüssel und Straßburg zu kandidieren. Aber so mancher Parteifreund will ihn überreden. Juncker kann Europa erklären, einen, vorantreiben. Es gibt wenige, die das können. Genauer gesagt: gar keinen."

» zur gesamten Presseschau vom Montag, 21. Oktober 2013

Weitere Inhalte