Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Medienindex / Artikel / Auswahl

Corriere della Sera - Italien | Montag, 16. November 2009

Neue Realität im Kosovo

Im Kosovo haben am Sonntag erstmals seit der Unabhängigkeitserklärung Wahlen stattgefunden. Serben im Kosovo haben begonnen, den neuen Staat anzuerkennen, schreibt die liberalkonservative Tageszeitung Corriere della Sera: "Der Kosovo erobert mit den ersten und folglich 'historischen' Kommunalwahlen in 36 Gemeinden ein weiteres Stück der eigenen Demokratie. ... Aber der Kosovo [von damals] ist noch immer da. Die gleichen Protagonisten, die gleichen Probleme. Und die Beziehungen zwischen Albanern ... und Serben ... sind nicht im geringsten gelöst. ... Für Belgrad existiert der Kosovo schlicht und ergreifend nicht. Und auch die gestrigen Wahlen haben nicht existiert. Der serbische Präsident [Boris] Tadić, die Politik, die Kirche, alle haben die Serben im Kosovo aufgefordert, nicht wählen zu gehen. Und dennoch: Von den 100.000 Serben, die im Land geblieben sind - ebenso viele sind geflohen - haben nicht alle gehorcht. ... Bei den Serben im Kosovo ist der Mythos des totalen Boykotts zum ersten Mal gebrochen."

» zur gesamten Presseschau vom Montag, 16. November 2009

Weitere Inhalte