Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Medienindex / Artikel / Auswahl

Aftonbladet - Schweden | Donnerstag, 22. Januar 2009

Ericsson kündigt Mitarbeitern trotz Gewinnen

Der schwedische Telekommunikationsriese Ericsson hat für das letzte Quartal 2008 unerwartet große Gewinne verkündet. Trotzdem kündigte Konzernchef Carl-Henric Svanberg gleichzeitig den Abbau von rund 5.000 Stellen an. Dazu meint das Stockholmer Boulevardblatt Aftonbladet: "Es ist unmoralisch 5.000 Menschen zu kündigen, wenn das Unternehmen den Eigentümern gleichzeitig einen Milliardengewinn beschert. Es ist kurzsichtig, eine bereits schlanke Organisation weiter auszudünnen, besonders in einer Branche wo die technische Entwicklung jeden Tag den Spitzenhersteller überholt. Aber es gibt ein Problem. Svanbergs Auftrag ist nicht die Aufrechterhaltung der moralischen Werte und wenige in seiner Position können es sich leisten, auf lange Sicht zu handeln. Sein Auftrag ist es, starke Resultate, neue Dividenden und steigende Börsenkurse zu liefern. Genau so funktioniert der Quartalsberichtkapitalismus."

» zur gesamten Presseschau vom Donnerstag, 22. Januar 2009

Weitere Inhalte