Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Medienindex / Artikel / Auswahl

Der Standard - Österreich | Freitag, 5. Juni 2015

Grexit würde Gläubiger-Geld verbrennen

Der IWF hat Griechenland am Donnerstag einen Zahlungsaufschub gewährt. Athen zahlt die fälligen vier Raten gebündelt am Monatsende. Die Verhandlungsposition des griechischen Premiers Alexis Tsipras im Ringen um eine Einigung mit den Gläubigern ist gar nicht so übel, meint die linksliberale Tageszeitung Der Standard: "Ein Aspekt sind die Not­fall­mit­tel, die vom Eu­ro­sys­tem über die na­tio­na­le No­ten­bank an grie­chi­sche Ban­ken ver­ge­ben wer­den und den Wert von 80 Mil­li­ar­den Eu­ro über­schrit­ten ha­ben. Im Fal­le ei­nes Aus­tritts aus der Eu­ro­zo­ne und/oder ei­nes Zah­lungs­aus­falls der Hel­le­nen wä­ren die For­de­run­gen und Be­si­che­run­gen ... nichts wert. ... Die Eu­ro­zo­ne und der IWF ha­ben of­fen­bar un­ter­schätzt, dass sich die Po­si­ti­on von Ale­xis Tsi­pras ver­bes­sert, je län­ger er die Geld­ge­ber ver­trös­tet."

» zur gesamten Presseschau vom Freitag, 5. Juni 2015

Weitere Inhalte