Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Medienindex / Artikel / Auswahl

finanzen.net - Deutschland | Dienstag, 23. Oktober 2012

Rosneft-Deal macht BP abhängig von Moskau

Der britische Energieriese BP hat am Montag in London angekündigt, seinen Anteil von 50 Prozent am Jointventure TNK-BP an den russischen Staatskonzern Rosneft zu verkaufen. Damit steigt Rosneft zum größten börsennotierten Ölproduzenten der Welt auf. Langfristig ist BP damit den Launen Moskaus ausgeliefert, warnt Finanzen.net: "Der russische Staatskonzern verschafft sich Zugang zur Technologie von BP, die für anspruchsvolle Expeditionen in der Arktis genutzt werden kann. ... Für BP bedeutet der Deal einen Durchbruch, der das Unternehmen aus einer Sackgasse herausführt. ... Rosneft gilt als verlässlicherer Partner als die Oligarchen von TNK-BP, weil das Unternehmen mit dem Segen von Präsident Putin agiert. Doch wie lange das noch so bleibt, kann niemand vorhersagen. BP bleibt von den Launen der Mächtigen in Moskau abhängig, und die sind unberechenbar. Es gehört allerdings zur Normalität der Branche, dass die größten Ölreserven von demokratisch zweifelhaften Regimes kontrolliert werden. Westlichen Konzernen bleibt nicht viel anderes übrig, als zu kooperieren, wollen sie von den Vorkommen nicht ausgeschlossen werden."

» zur gesamten Presseschau vom Dienstag, 23. Oktober 2012

Weitere Inhalte