Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Medienindex / Artikel / Auswahl

Libération - Frankreich | Mittwoch, 30. Mai 2012

Hollande stutzt Manager-Gehälter zurecht

Nachdem die neue französische Regierung ihre eigenen Gehälter bereits um 30 Prozent gekürzt hat, will François Hollande die Manager-Gehälter im öffentlichen Dienst auf das Zwanzigfache des Lohns der Angestellten begrenzen. Diese Maßnahme ist eine folgerichtige Reaktion auf die Krise, lobt die linksliberale Tageszeitung Libération: "Die Pessimisten halten diese Regelung, die die Differenz zwischen Spitzen- und Niedriglöhnen auf ein Verhältnis von 1:20 begrenzt, für einen sehr französischen Auswuchs, ebenso ausgefallen wie anachronistisch. Sie verstehen sie als einen Beweis für die legendäre Abneigung des gallischen Volks gegen Geld und Konzerne. ... Doch diejenigen, die diesen Diskurs so verachten, irren sich. Das muss man laut und deutlich sagen. Natürlich ist das Spiel mit linken Symbolen noch keine kohärente Politik. Aber angesichts des Ausmaßes, der Dauer und der Intensität der Krise in Frankreich (und der westlichen Welt) sind neue Regeln notwendig. Denn ohne sie sind alle Bemühungen, die Gesellschaft wiederherzustellen, vergebens. ... Vorbildcharakter und ausgleichende Gerechtigkeit sind die conditio sine qua non, um die schwierigen Zeiten gemeinsam durchstehen zu können."

» zur gesamten Presseschau vom Mittwoch, 30. Mai 2012

Weitere Inhalte