Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Medienindex / Artikel




Lidové noviny



Die Lidové noviny (Volkszeitung) ist die mit Abstand älteste noch bestehende tschechische Zeitung, die unter den Kommunisten verboten war und seinerzeit im Selbstverlag von Dissidenten erschien. Seit 1989 gehört das konservative Blatt zu den Meinungsführern in Tschechien. Sie erscheint gemeinsam mit der auflagenstarken liberalen Mladá fronta Dnes im Verlag Mafra, der 2013 von der Rheinischen Post an den einheimischen Medienmogul Andrej Babiš ging.

Medium: Tageszeitung
Politische Ausrichtung: konservativ
Auflage: 48.500 (2014)
Erscheinungsweise: Montag bis Samstag
Visits pro Monat: 500.000 - 1.000.000
Online-Bezahlmodell: Inhalte teilweise kostenpflichtig

Standort der Redaktion: Prag, Tschechien
Herausgeber / Verlag: Mafra a.s.
Verbreitungsgebiet: landesweit
Gründungsjahr: 1893

Karla Engliše 519/11 150 00 PRAHA 5
Telefon: 00420 225 067 111
E-Mail: dopisy@lidovky.cz
Internet: http://www.lidovky.cz
Twitter: @lidovky

RSS Die Texte von "Lidové noviny" als RSS-Feed abonnieren

In der europäischen Presseschau von euro|topics wurden bisher 15 Artikel aus diesem Medium zitiert.

Alle Treffer auswählen

 

1.  Lidové noviny - Tschechien | 02.09.2015

Berlin bevormundet alle in Flüchtlingsdebatte

Die deutsche Rhetorik in der Flüchtlingsfrage gegenüber den Osteuropäern wird schärfer, konstatiert verärgert die konservative Tageszeitung Lidové noviny und sieht darin einen weiteren Beweis für ... » mehr

2.  Lidové noviny - Tschechien | 06.08.2013

Monsterprozesse spalten die Gesellschaft

Der Prozess gegen angebliche Putschisten aus den Reihen der türkischen Armee soll zeigen, wer im Land das Sagen hat, urteilt die konservative Tageszeitung Lidové noviny: ... » mehr

3.  Lidové noviny - Tschechien | 31.08.2012

Ägypten etabliert sich im Eiltempo als neue Macht

Mit der Teilnahme Mohammed Mursis am Gipfeltreffen der Blockfreien Staaten in Teheran hat erstmals seit 33 Jahren wieder ein ägyptischer Präsident Iran besucht. Die konservative ... » mehr

4.  Lidové noviny - Tschechien | 18.06.2012

Kein Ausweg aus der Krise in Sicht

Nach der Parlamentswahl in Griechenland weist nichts darauf hin, dass eine Regierungskoalition der Nea Dimokratia das Land aus der Krise führen kann, konstatiert die konservative ... » mehr

5.  Lidové noviny - Tschechien | 13.06.2012

Russlands Opposition ist zu schwach

Die Parolen der russischen Regierungsgegner auf der Demonstration in Moskau sind für Präsident Wladimir Putin keine Bedrohung, urteilt die konservative Tageszeitung Lidové noviny: "Putin bezeichnet ... » mehr

6.  Lidové noviny - Tschechien | 10.01.2012

Merkel und Sarkozy handeln egoistisch

Das deutsch-französische Treffen in Berlin am Montag hat den Reformdruck auf die anderen EU-Länder erhöht und zwingt  sie zu raschen Entscheidungen, resümiert die konservative Tageszeitung ... » mehr

7.  Lidové noviny - Tschechien | 01.11.2011

Neuer EZB-Präsident bald italienischer Premier

Der bisherige italienische Notenbank-Präsident Mario Draghi übernimmt am heutigen Dienstag das Präsidentenamt der Europäischen Zentralbank (EZB). Die konservative Tageszeitung Lidové noviny sieht ihn aber als ... » mehr

8.  Lidové noviny - Tschechien | 31.08.2011

Abspecken! Wegtreten!

Die Hälfte der tschechischen Soldaten hat Übergewicht, ergab eine Studie von Militärärzten. Die Armeeführung will dagegen jetzt mit Diätmahlzeiten und Appetitzüglern vorgehen. Doch die konservative ... » mehr

9.  Lidové noviny - Tschechien | 12.04.2011

Friedensplan für Libyen konnte nur scheitern

Die Hoffnungen auf einen Frieden in Libyen haben sich vorerst zerschlagen, nachdem die Aufständischen am Montag einen von Gaddafi akzeptierten Plan der Afrikanischen Union als ... » mehr

10.  Lidové noviny - Tschechien | 23.08.2010

Slowaken und Ungarn haben gelernt

Der frühere ungarische Präsident László Sólyom hat am Sonntag im slowakischen Komárno einen Kranz am Denkmal für den ungarischen Nationalheiligen Stephan niedergelegt. Vor einem Jahr ... » mehr

 

Weitere Inhalte