Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Medienindex / Artikel




Gość Niedzielny



Das Nachrichtenmagazin gehört zu den meistgelesenen politischen Publikationen in Polen. Es vertritt katholische Werte und rückt Themen wie Familie oder das Verhältnis des Menschen zu Gott und zur Kirche in den Mittelpunkt der Berichterstattung. Teilweise vertritt das Blatt offen die Positionen des Vatikan. Es verfügt über einen festen Leserstamm.

Medium: Magazin
Politische Ausrichtung: katholisch
Auflage: 140.000 (2014)
Erscheinungsweise: wöchentlich am Montag
Online-Bezahlmodell: Inhalte teilweise kostenpflichtig

Standort der Redaktion: Kattowitz, Polen
Herausgeber / Verlag: Wydawnictwo Kurii Metropolitalnej
Verbreitungsgebiet: landesweit
Gründungsjahr: 1923

Wita Stwosza 11, 40-042 Katowice
Telefon: 0048 32 251 18 07
E-Mail: redakcja@gosc.pl
Internet: http://www.gosc.pl
Twitter: @Gosc_Niedzielny

RSS Die Texte von "Gość Niedzielny" als RSS-Feed abonnieren

In der europäischen Presseschau von euro|topics wurden bisher 42 Artikel aus diesem Medium zitiert.

Alle Treffer auswählen

 

1.  Gość Niedzielny - Polen | 15.01.2016

Rechtsstaat in anderen EU-Staaten auch schwach

Das Verfahren der EU-Kommission ist ungerecht, weil in anderen EU-Ländern die Verfassungsgerichte auch nicht besser sind, stichelt das katholische Portal Gość Niedzielny: "Beginnen wir mal ... » mehr

2.  Gość Niedzielny - Polen | 15.12.2015

EU-Kritik an Polen ist Neokolonialismus

Die polnische Regierungschefin Beata Szydło hat am Montag den EU-Parlamentsvorsitzenden Martin Schulz aufgefordert, die Polen um Entschuldigung zu bitten. Dieser hatte zuvor gesagt, was sich ... » mehr

3.  Gość Niedzielny - Polen | 07.12.2015

Künstliche Befruchtung sofort verbieten

Die neue national-konservative Regierung Polens will ein Programm der Vorgängerregierung zur künstlichen Befruchtung Mitte des kommenden Jahres vorzeitig beenden. Bogumił Łoziński vom katholischen Portal Gość ... » mehr

4.  Gość Niedzielny - Polen | 19.11.2015

Polen sollten West-Presse nicht so ernst nehmen

In westeuropäischen Medien ist die neue nationalkonservative polnische Regierung in den vergangenen Tagen stark kritisiert worden. Doch die Polen sollten sich dies nicht so sehr ... » mehr

5.  Gość Niedzielny - Polen | 03.09.2015

Polens unsinniges Referendum

In Polen wird am kommenden Sonntag ein Referendum über Fragen des Wahlrechts durchgeführt, das verfassungsgemäß keine bindende Wirkung hat. Der ehemalige Präsident Bronisław Komorowski hatte ... » mehr

6.  Gość Niedzielny - Polen | 01.09.2015

Solidarność verdient nationalen Feiertag

Polen hat am Montag den 35. Jahrestag der Unterzeichnung des Danziger Abkommens gefeiert, das die damalige Untergrundbewegung Solidarność legalisiert hat. Der 31. August sollte künftig ... » mehr

7.  Gość Niedzielny - Polen | 22.07.2015

Polen sollte EGMR nicht mehr anerkennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg (EGMR) hat am Dienstag Italien dazu verurteilt, gleichgeschlechtliche Partnerschaften rechtlich anzuerkennen. Das katholische Portal Gość Niedzielny ist außer ... » mehr

8.  Gość Niedzielny - Polen | 10.07.2015

Hilfe für Franken-Opfer absichtlich kompliziert

Die polnische liberale Regierungspartei PO will per Gesetz die Umwandlung von Frankenkrediten in den heimischen Złoty ermöglichen, um geschädigten Kreditnehmern zu helfen. Doch die Umwandlungsbedingungen ... » mehr

9.  Gość Niedzielny - Polen | 10.06.2015

Straßburger Sterbehilfe-Urteil ist eine Schande

Ein schwerkranker Mann aus Frankreich, der kaum mehr bei Bewusstsein ist, darf auf Wunsch seiner Ehefrau sterben, ohne dass eine schriftliche Patientenverfügung vorliegt. Dieses neue ... » mehr

10.  Gość Niedzielny - Polen | 26.05.2015

Komorowski scheitert an Überheblichkeit

Die Niederlage hat sich Amtsinhaber Bronisław Komorowski mit seiner Arroganz gegenüber den Wählern selbst zuzuschreiben, analysiert das katholische Portal Gość Niedzielny: "Viele Kommentatoren fragen sich, ... » mehr

 

Weitere Inhalte