Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Debatten verfolgen / Debatten verfolgen

Islamisten überrennen Nahen Osten


Islamisten haben weite Teile des Iraks und mehrere Provinzen in Syrien erobert und ein Kalifat ausgerufen. Sie gehen mit Gewalt gegen Andersgläubige vor. Ziehen die Gotteskrieger die Grenzen in Nahost neu?



Top-Thema vom Montag, 22. September 2014

Massenflucht vor IS in die Türkei

Rund 100.000 syrische Kurden sind nach UN-Angaben am Wochenende vor Kämpfen zwischen IS-Terrormilizen und kurdischen Einheiten in die Türkei geflohen. Zugleich kamen 49 türkische Geiseln ... » mehr


Delo - Slowenien | Donnerstag, 18. September 2014

USA beschworen Geister des IS selbst herauf

Die USA haben seit August mehr als 160 Luftangriffe auf Stellungen der Dschihadistengruppe Islamischer Staat im Irak geflogen. Doch der Vormarsch der Terrormiliz ist auch Folge der US-Außenpolitik, erinnert die linksliberale Tageszeitung Delo: » mehr


De Morgen - Belgien | Mittwoch, 17. September 2014

Bomben stoppen die IS-Barbarei nicht

Im allgemeinen Applaus zum Engagement von rund 30 Staaten in der Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat sind kritische Fragen unerwünscht, beobachtet die linksliberale Tageszeitung De Morgen: » mehr


Top-Thema vom Montag, 15. September 2014

Cameron will IS-Täter jagen

Nach der Ermordung eines britischen Entwicklungshelfers durch den IS hat Großbritanniens Premier David Cameron am Sonntag erklärt, die Terrormiliz "zerstören" zu wollen. Der Westen darf ... » mehr


La Repubblica - Italien | Montag, 15. September 2014

Die Rolle Assads muss geklärt werden

Vertreter aus rund 20 Ländern beraten am heutigen Montag in Paris über ihr Vorgehen gegen den IS. Die Teilnehmer müssen auch endlich klären, wie sie sich gegenüber Syriens Machthaber Baschar al-Assad verhalten wollen, mahnt die linksliberale Tageszeitung La Repubblica: » mehr


Le Soir - Belgien | Montag, 15. September 2014

Reaktion auf Gräueltaten gut durchdenken

Der Westen darf sich von IS nicht in die Falle locken und zu Vergeltungsschlägen verleiten lassen, warnt die liberale Tageszeitung Le Soir: » mehr


Die Presse - Österreich | Montag, 15. September 2014

Es fehlen muslimische Stimmen gegen den IS

Nach der Ermordung einer dritten Geisel durch den IS vermisst die konservative Tageszeitung Die Presse kritische Stimmen von Vertretern des Islam: » mehr


The Guardian - Großbritannien | Sonntag, 14. September 2014

Cameron ist nicht in Falle des IS getappt

Der britische Premier hat nach der Ermordung des Entwicklungshelfers David Haines besonnen reagiert, indem er keine unmittelbare militärische Reaktion angekündigt hat, lobt die linksliberale Tageszeitung The Guardian: » mehr


Top-Thema vom Freitag, 12. September 2014

Obama legt Strategie gegen IS vor

US-Präsident Barack Obama hat am Mittwoch in einer Rede an die Nation seine Strategie gegen die IS-Terrormiliz vorgestellt. Luftschläge auch in Syrien, die Unterstützung gemäßigter ... » mehr


Sme - Slowakei | Freitag, 12. September 2014

US-Präsident zahlt hohen Preis für sein Zögern

Der US-Präsident hat sich aus Sicht der liberalen Tageszeitung Sme in eine höchst unerfreuliche Lage manövriert: » mehr


Le Figaro - Frankreich | Donnerstag, 11. September 2014

Anti-Terror-Strategie kommt viel zu spät

Obamas neue Anti-Terror-Strategie kommt reichlich spät, bemängelt die konservative Tageszeitung Le Figaro: » mehr


Der Standard - Österreich | Freitag, 12. September 2014

Obama muss sich seine Partner schönreden

Die Rede Obamas war dringend nötig, um den dramatischen politischen Paradigmenwechsel der USA im Nahen Osten zu begründen, erklärt die linksliberale Tageszeitung Der Standard: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Donnerstag, 11. September 2014

Arabische Welt schuld an Chaos in Nahost

US-Präsident Barack Obama hat in seiner Rede an die Nation in der Nacht zum Donnerstag eine Ausweitung der Luftangriffe gegen die Terrorgruppe IS angekündigt. Auch Staaten der Region sollten einer breiten Anti-Terror-Koalition beitreten. Die arabische Welt selbst ist schuld am Chaos in Nahost, analysiert die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


Al Jazeera - Katar | Mittwoch, 27. August 2014

Außenansicht: IS gefährlicher für Nahost als für Westen

Das Erstarken der IS-Milizen im Irak und in Syrien stellt für die Völker des Nahen Ostens eine viel größere Bedrohung dar als für jene des Westens, analysiert Kolumnist Sunny Hundal auf dem Blog des arabischen Nachrichtensenders Al Jazeera: » mehr


Hürriyet - Türkei | Dienstag, 26. August 2014

Auch Assad verhalf IS zum Erfolg

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) konnte nur durch Fehleinschätzungen der internationalen Gemeinschaft in Bezug auf Syriens Präsident Assad so mächtig werden, analysiert die konservative Tageszeitung Hürriyet: » mehr


Cumhuriyet - Türkei | Montag, 25. August 2014

IS kommt den USA sehr gelegen

Die Terrormiliz Islamischer Staat bietet US-Präsident Barack Obama die Gelegenheit, im Nahen Osten wieder den Ton anzugeben, spekuliert der Journalist Ergin Yıldızoğlu in der kemalistischen Tageszeitung Cumhuriyet und vermutet einen Zusammenhang mit der Finanzierung des selbsternannten Kalifats: » mehr


Le Soir - Belgien | Freitag, 22. August 2014

Auch Sunniten müssen IS bekämpfen

Katars Außenminister Chalid Al-Attija hat am Samstag Vorwürfe zurückgewiesen, wonach das Emirat die sunnitische Terrormiliz IS unterstütze. Schon seit Jahren kritisieren westliche Experten, dass finanzielle Hilfe von privaten Konten aus arabischen Ländern an IS fließe. Die liberale Tageszeitung Le Soir ruft vor allem die sunnitisch geprägten Staaten dazu auf, gegen IS aktiv vorzugehen: » mehr


Berlingske - Dänemark | Montag, 25. August 2014

Dänische Dschihadisten nicht arm und unterdrückt

Mit einer Reportage über einen 23-jährigen dänischen IS-Kämpfer mit palästinensischem Hintergrund hat die liberal-konservative Tageszeitung Berlingske eine Debatte über in Dänemark aufgewachsene Dschihadisten ausgelöst. Sie warnt davor, die Ursachen allein dem sozialen Hintergrund zuzuschreiben: » mehr


Top-Thema vom Freitag, 22. August 2014

USA warnen vor IS-Milizen

Nach der Hinrichtung des Journalisten James Foley hat Pentagonchef Chuck Hagel am Donnerstag die IS-Milizen als extreme Bedrohung für die USA bezeichnet. Er schloss auch ... » mehr


Milliyet - Türkei | Freitag, 22. August 2014

Nur Assad profitiert von dem Konflikt

US-Luftangriffe auf IS-Milizen in Syrien wären allein einer Person von Nutzen, die sich im Laufe des Konflikts rehabilitieren könnte, prophezeit die konservative Tageszeitung Milliyet: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Freitag, 22. August 2014

Dem Nahen Osten droht die Balkanisierung

Den Staaten im Nahen Osten droht die Zersplitterung und der Westen ist nur halbherzig bereit, diese aufzuhalten, befürchtet die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


Financial Times - Großbritannien | Donnerstag, 21. August 2014

Endlich gegen britischen Islamismus vorgehen

Sprachwissenschaftler haben den Mörder von James Foley anhand seines Akzents auf der Videoaufnahme als Briten identifiziert. Großbritannien muss sich endlich der Frage stellen, warum so viele junge Muslime in dem Land dem Extremismus verfallen, fordert die konservative Tageszeitung Financial Times: » mehr


Top-Thema vom Donnerstag, 21. August 2014

Obama droht IS nach Hinrichtung von Foley

Nach der Enthauptung des US-Reporters James Foley durch IS-Milizen hat Präsident Barack Obama am Mittwoch einen "unnachgiebigen" Kampf gegen IS angekündigt. Er rief die Staatengemeinschaft ... » mehr


De Morgen - Belgien | Donnerstag, 21. August 2014

IS will neuen Krieg provozieren

Mit der Enthauptung von James Foley will die Terror-Bewegung IS die USA und Großbritannien zu einem stärkeren Eingreifen gegen das Kalifat provozieren, warnt die linksliberale Tageszeitung De Morgen: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Donnerstag, 21. August 2014

Westen muss endlich mit Assad verhandeln

James Foley wurde 2012 in Syrien gekidnappt. Der Westen muss endlich seine Syrien-Politik revidieren, will er den Vormarsch der Dschiadisten stoppen, mahnt die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


The Independent - Großbritannien | Mittwoch, 20. August 2014

Nur Militärschläge werden Islamisten stoppen

Die Anwendung von Gewalt ist zu diesem Zeitpunkt das einzig wirksame Mittel im Kampf gegen die Milizen des Islamischen Staats (IS), meint Kolumnist James Bloodworth in der linksliberalen Tageszeitung The Independent: » mehr


Blog Pitsirikos - Griechenland | Mittwoch, 20. August 2014

USA und Israel so grausam wie Dschihadisten

Die USA und ihre Verbündeten müssen sich nicht wundern, wenn ihre Bürger von Islamisten grausam hingerichtet werden, schimpft der Blogger Pitsirikos: » mehr


Top-Thema vom Montag, 18. August 2014

EU für Waffenlieferungen an Kurden

Die EU-Außenminister haben am Freitag in Brüssel den Weg freigemacht für Waffenlieferungen einzelner Staaten an kurdische Kämpfer im Irak. Endlich spricht die Union mit einer Stimme, ... » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Samstag, 16. August 2014

Wichtiger Konsens der EU

Die EU-Außenminister haben mit ihrer Entscheidung ein wichtiges Zeichen gesetzt, lobt die liberal-konservative Tageszeitung Diário de Notícias: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Montag, 18. August 2014

Waffen verfehlen das Ziel

Die EU sollte Waffenlieferungen keinesfalls als einzig wahre Lösung des Konflikts im Irak ansehen, mahnt die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Der Tagesspiegel - Deutschland | Montag, 18. August 2014

Deutschland muss endlich handeln

Deutschlands Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat dem designierten Premier des Irak Haider al-Abadi Unterstützung zugesichert, um ein weiteres Vorrücken der Islamisten zu stoppen. Eine Entscheidung über Waffenlieferungen an die Kurden will die Bundesregierung allerdings weiterhin nicht fällen. Die Zeit des Abwägens ist vorbei, drängt der liberal-konservative Tagesspiegel: » mehr


Svenska Dagbladet - Schweden | Montag, 18. August 2014

Gemeinsame Außenpolitik bleibt Illusion

Die späte Reaktion der EU auf die Krise im Irak und die Ausbreitung der Terrormiliz des Islamischen Staates verdeutlichen für die konservative Tageszeitung Svenska Dagbladet einmal mehr, wie wichtig eine gemeinsame Außenpolitik wäre: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Freitag, 15. August 2014

Waffenlieferungen an Kurden hohes Risiko

Die Waffenlieferungen der USA und europäischer Staaten an irakische Kurden zur Unterstützung des Kampfs gegen die IS-Milizen sind der richtige Weg, lobt die linksliberale Tageszeitung De Volkskrant, weist jedoch auch auf ihr Risiko hin: » mehr


Neue Zürcher Zeitung - Schweiz | Donnerstag, 14. August 2014

Frieden schaffen mit Waffen

Die EU hat aus ihrem Versagen im Syrien-Konflikt gelernt, lobt die liberal-konservative Neue Zürcher Zeitung: » mehr


The Independent - Großbritannien | Mittwoch, 13. August 2014

Ohne Kurden bricht der Irak auseinander

Der Westen braucht die Kurden im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat, lehnt die Unabhängigkeit der Volksgruppe jedoch ab, analysiert die Juristin Catherine Philps in der linksliberalen Tageszeitung The Independent: » mehr


Le Figaro - Frankreich | Mittwoch, 13. August 2014

Charles Aznavour wirbt für irakische Flüchtlinge in Frankreichs Dörfern

Angesichts hunderttausender Menschen, die im Irak vor den IS-Milizen flüchten, schlägt der armenisch-französische Chansonnier Charles Aznavour vor, ihnen verlassene Dörfer in Frankreich zu überlassen: » mehr


Top-Thema vom Dienstag, 12. August 2014

USA bewaffnen Kurden im Irak

Die USA haben am Montag angekündigt, mit Waffenlieferungen an kurdische Kämpfer im Irak zu beginnen. Diese gelten als Verbündete gegen die Terrormiliz Islamischer Staat. Waffenlieferungen ... » mehr


Die Presse - Österreich | Dienstag, 12. August 2014

Irak braucht Europas Engagement

Europa muss sich im Irak stärker engagieren, fordert die konservative Tageszeitung Die Presse: » mehr


Reflex - Tschechien | Dienstag, 12. August 2014

Intervention am Boden keine Option

Ein Vorgehen gegen die IS-Terroristen aus der Luft ist der Situation im Irak angemessen, jedoch kein Einsatz von Bodentruppen, konstatiert das liberale Wochenmagazin Reflex: » mehr


Libération - Frankreich | Dienstag, 12. August 2014

Staatengemeinschaft trägt Verantwortung

Die Staatengemeinschaft muss im Irak eingreifen, denn sie trägt die Verantwortung für den Krieg, fordert die linksliberale Tageszeitung Libération: » mehr


Kristeligt Dagbladet - Dänemark | Dienstag, 12. August 2014

Militäreinsatz notwendig und gerechtfertigt

Im Norden des Irak sollen Christen von den Milizen des Islamischen Staats (IS) gekreuzigt worden sein, mahnt die christlich geprägte Tageszeitung Kristeligt Dagblad und hält deshalb das militärische Vorgehen und die Waffenlieferungen durch die USA für absolut gerechtfertigt: » mehr


Irish Examiner - Irland | Montag, 11. August 2014

Fanatiker missbrauchen Religion

Der Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat wirft wieder einmal die Frage auf, wie es möglich sein kann, dass Extremisten Religion zweckentfremden, um ihre mörderischen Ziele zu erreichen, meint die liberale Tageszeitung Irish Examiner: » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Montag, 11. August 2014

Völkermord im Irak verhindern

Unterstützt von US-Luftschlägen haben kurdische Kämpfer am Wochenende ihre Gegenangriffe auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verstärkt. Laut UN-Angaben sitzen rund 200.000 größtenteils jesidische Zivilisten im Sindschar-Gebirge fest, bis zu 100.000 Christen sollen aus der Nähe von Mossul geflohen sein. Die internationale Gemeinschaft steht in der Pflicht, einen Völkermord im Irak zu verhindern, betont die liberal-konservative Tageszeitung Diário de Notícias: » mehr


La Croix - Frankreich | Freitag, 8. August 2014

Irak muss Reihen gegen Islamisten schließen

US-Präsident Barack Obama hat in der Nacht zum Freitag gezielte Luftschläge gegen die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) im Irak autorisiert. Gegen den Vormarsch der Dschihadisten müssen aber vor allem die politisch Verantwortlichen vor Ort etwas unternehmen, fordert die katholische Tageszeitung La Croix: » mehr


Weekendavisen - Dänemark | Dienstag, 5. August 2014

Nicht nur Christen verdienen Asyl

Der französischen Außenminister Laurent Fabius hat sich in der vergangenen Woche bereiterklärt, christlichen Flüchtlingen aus dem Irak oder Syrien den Zugang zu Asyl in Frankreich zu erleichtern. Diese Bevorzugung empört die bürgerliche Wochenzeitung Weekendavisen: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Dienstag, 5. August 2014

Bushs Strategie für Irak endgültig gescheitert

Extremisten der sunnitischen Bewegung Islamischer Staat haben laut Augenzeugenberichten mehrere Ortschaften im Norden des Iraks erobert, die von kurdischen Kämpfern kontrolliert worden waren. Das große Projekt der USA, den Irak zu demokratisieren, ist nach Ansicht der liberalen Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore damit gescheitert: » mehr


Avvenire - Italien | Dienstag, 22. Juli 2014

Unterstützer der Isil sind längst bekannt

Aus der nordirakischen Stadt Mossul sind in den vergangenen Tagen alle Christen geflohen. Die Extremistengruppe Islamischer Staat (IS), vormals als Isil bekannt, hatte ihnen bis Samstagmittag ein Ultimatum gestellt: » mehr


Hürriyet Daily News - Türkei | Dienstag, 22. Juli 2014

Ankara darf Firmen im Irak nicht alleinlassen

Im vergangenen Jahr hat die Türkei Waren im Wert von rund 12 Millionen US-Dollar in den Irak exportiert, damit ist das Land nach Deutschland der zweitgrößte Abnehmer. Seit dem Vormarsch der Terrororganisation Isil ist der Umsatz vieler türkischer Firmen jedoch massiv eingebrochen. Die Regierung muss auch in Krisenzeiten hinter den Unternehmern stehen, appelliert die liberale Tageszeitung Hürriyet Daily News: » mehr


Basler Zeitung - Schweiz | Mittwoch, 16. Juli 2014

Isil schürt Aggression der Hamas

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat für Mittwoch eine Ausweitung der Angriffe auf den Gaza-Streifen angekündigt. Der Konflikt ist nicht lokal beschränkt, sondern hängt auch mit den jüngsten Umwälzungen im Nahen Osten zusammen, warnt die rechtskonservative Basler Zeitung mit Blick auf den Vormarsch der Isil-Milizen: » mehr


The Times - Großbritannien | Donnerstag, 10. Juli 2014

Kurden-Staat mit Bedacht angehen

Die Kurden-Führung im Irak hat  vergangene Woche im Zuge der Irak-Krise ein Referendum über die Unabhängigkeit ihrer Region angekündigt. Den Kurden steht Autonomie zu, doch sie sollten nichts überstürzen, rät die konservative Tageszeitung The Times: » mehr


Top-Thema vom Dienstag, 1. Juli 2014

Isil ruft Kalifat aus

Während die irakische Armee mit einer Großoffensive rund um die Stadt Tikrit versucht, die Isil-Truppen zu stoppen, haben diese am Sonntag einen islamischen Staat ausgerufen ... » mehr


De Morgen - Belgien | Dienstag, 1. Juli 2014

Grenzen im Nahen Osten gelten nicht mehr

Durch die Ausrufung des Kalifats sind die bisherigen Grenzen im Nahen Osten Makulatur, meint der aus dem Iran stammende Schriftsteller Kader Abdolah in der linksliberalen Tageszeitung De Morgen und erinnert daran, wer in der Region schon lange darauf gehofft hat: » mehr


Basler Zeitung - Schweiz | Dienstag, 1. Juli 2014

Dschihadismus könnte nach Europa expandieren

Der selbsternannte Kalif und Isil-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi wird im Irak einen totalitären Staat errichten, prophezeit die rechtskonservative Basler Zeitung und warnt vor den Auswirkungen auf Europa: » mehr


The Independent - Großbritannien | Montag, 30. Juni 2014

Isil stellt sich über andere Islamisten

Mit der Ausrufung des Kalifats hat sich Isil zur Nummer eins unter allen Dschihadisten-Gruppen erklärt und den anderen ihr Existenzrecht abgesprochen, analysiert Anti-Extremismus-Aktivist Ghaffar Hussain in der linksliberalen Tageszeitung The Independent: » mehr


Sözcü - Türkei | Montag, 30. Juni 2014

Kurdistan für Türkei kein rotes Tuch mehr

Sollte der Irak geteilt werden, sei ein unabhängiges Kurdistan im Nordirak für die Türkei kein Kriegsgrund mehr, erklärte ein Sprecher der AKP-Regierung am Wochenende. Für die regierungskritische kemalistische Tageszeitung Sözcü ist das wenig überraschend, schließlich profitiert die Türkei seit Jahren vom kurdischen Autonomiegebiet: » mehr


Zeit Online - Deutschland | Dienstag, 24. Juni 2014

Erfolg von Isil ist beängstigend, aber fragil

Seit Beginn der Offensive der Dschihadisten im Irak sind laut UN-Angaben mehr als 1.000 Menschen getötet worden. Dass die Extremisten immer weitere Landesteile unter ihre Kontrolle bringen, sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie keine Armee sind, sondern der Zusammenschluss von Fanatikern, meint das liberale Nachrichtenportal Zeit Online: » mehr


Top-Thema vom Dienstag, 24. Juni 2014

USA stellen Bedingungen für Einsatz im Irak

US-Außenminister John Kerry hat am Montag in Bagdad erneut die Bereitschaft Washingtons zu Militärschlägen gegen die Isil-Milizen signalisiert. Gleichzeitig forderte er Premier Nuri al-Maliki auf, ... » mehr


Avvenire - Italien | Dienstag, 24. Juni 2014

Der verlockende Traum vom Kalifat

US-Außenminister Kerry hat in Bagdad Geschlossenheit im Kampf gegen die Isil-Milizen gefordert und betont, dass die USA notfalls auch vor der Bildung einer Einheitsregierung militärisch eingreifen würden. Eine Regierungsbildung setzt einen Staat voraus und genau den bekämpfen die Dschihadisten, analysiert die katholische Tageszeitung Avvenire: » mehr


Der Standard - Österreich | Dienstag, 24. Juni 2014

Abzug aus dem Irak war nicht Obamas Fehler

Der Vormarsch der radikal-islamischen Isil-Rebellen hat nach Ansicht der linksliberalen Tageszeitung Der Standard zu Unrecht eine Diskussion darüber ausgelöst, ob Obama mit dem Abzug der US-Truppen aus dem Irak einen Fehler gemacht hat: » mehr


Wiener Zeitung - Österreich | Freitag, 20. Juni 2014

Obama trifft keine Schuld an neuer Irak-Krise

Barack Obama hat am Donnerstag die Entsendung von 300 Militärberatern in den Irak angekündigt und sich zu "gezielten" Militärschlägen gegen die vorrückenden Islamisten bereiterklärt. Der US-Präsident steht in der Irak-Frage unter dem Druck seiner politischen Gegner, die Schuld an der Misere tragen aber andere, meint die staatliche Wiener Zeitung: » mehr


Falter - Österreich | Mittwoch, 18. Juni 2014

Irak ist größte US-Niederlage seit Vietnam

US-Vizepräsident Joe Biden hat dem irakischen Regierungschef Nuri al-Maliki am Mittwochabend verstärkte Unterstützung gegen den Vormarsch der Terrormiliz Isil zugesichert. Die sunnitischen Fundamentalisten haben den USA die schlimmste Niederlage der letzten Jahrzehnte zugefügt, konstatiert der Brüssel-Korrespondent des ORF, Raimund Löw, in der linksliberalen Wochenzeitung Falter: » mehr


The Daily Telegraph - Großbritannien | Mittwoch, 18. Juni 2014

Kurden profitieren von jüngster Irak-Krise

Die irakische Regierung hat die USA am Mittwoch offiziell gebeten, sie mit Luftangriffen im Kampf gegen die Isil-Milizen zu unterstützen. Nach der Flucht der irakischen Armee aus dem Nordirak könnte für die Kurden ihr Traum von einem eigenen Staat endlich Wirklichkeit werden, analysiert die konservative Tageszeitung The Daily Telegraph: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Mittwoch, 18. Juni 2014

Islamisten stürzen Obama in Dilemma

Im Kampf gegen die Terrorbewegung Isil schließen die USA Verhandlungen mit dem Iran nicht aus. Der Konflikt im Irak stellt Präsident Obama vor ein großes Dilemma, konstatiert die linksliberale Tageszeitung De Volkskrant: » mehr


ABC - Spanien | Mittwoch, 18. Juni 2014

Isil ist Bedrohung auch für den Westen

Die Errichtung eines Gottesstaats durch die Islamistenmiliz Isil im Irak wäre eine riesige Bedrohung für den gesamten Westen, warnt die konservative Tageszeitung ABC: » mehr


24 Sata - Kroatien | Mittwoch, 18. Juni 2014

US-Invasion war vergebens

Angesichts der Truppenentsendung in den Irak konstatiert die konservative Boulevard-Zeitung 24 Sata, dass die US-Invasion von 2003 letztlich umsonst war: » mehr


The Independent - Großbritannien | Dienstag, 17. Juni 2014

Chance auf Annäherung im Atomstreit

Der britische Außenminister William Hague hat am Dienstag angekündigt, dass London seine vor zwei Jahren im Iran geschlossene Botschaft wiedereröffnen wird. Der Isil-Terror im Irak und in Syrien hat die Chancen auf eine weitere Annäherung im Atomstreit zwischen dem Westen und dem Iran erhöht, meint die linksliberale Zeitung The Independent: » mehr



Lidové noviny - Tschechien | Dienstag, 17. Juni 2014

USA schließen wieder mal Bündnis mit dem Feind

Am Rande der Atomverhandlungen in Wien haben sich Vertreter der USA und des Iran über ihr Vorgehen gegen die Isil im Irak ausgetauscht. Diese Kooperation sollte die US-Regierung noch einmal genau überdenken, mahnt die konservative Tageszeitung Lidové noviny: » mehr


Contributors - Rumänien | Dienstag, 17. Juni 2014

Obama muss Außenpolitik neu überdenken

Die US-Außenpolitik steckt in einer schweren Krise, konstatiert angesichts des Vorrückens der Isil-Truppen im Irak der Politologe Valentin Naumescu auf dem Blog Contributors: » mehr


Star - Türkei | Montag, 16. Juni 2014

Aktive türkische Außenpolitik hat ihren Preis

Seit Mittwoch hält die Terrororganisation Isil im Nordirak 49 Mitarbeiter des türkischen Konsulats in Mossul als Geiseln. Die türkische Regierung steht seither in der Kritik, die Sicherheit ihrer Bürger im Irak nicht geschützt zu haben. Die regierungsnahe Tageszeitung Star hält diese Vorwürfe für ungerechtfertigt: » mehr


Avvenire - Italien | Montag, 16. Juni 2014

Diese heilige Allianz hätte niemand erwartet

Die gemeinsame Bedrohung durch die Dschihadisten beflügeln die Annäherung der einstigen Erzfeinde USA und Iran, freut sich die katholische Tageszeitung Avvenire: » mehr


Politiken - Dänemark | Freitag, 13. Juni 2014

Westen züchtete Terroristen selbst heran

Der Irak-Krieg war ein großer Fehler, bemerkt die linksliberale Tageszeitung Politiken nach der Einnahme der Stadt Mosul durch die islamistisch-terroristische Isil: » mehr


Jutarnji list - Kroatien | Freitag, 13. Juni 2014

Nur Obama kann den Irak retten

Nur noch eine erneute Entsendung von US-Truppen in den Irak kann den Vormarsch der Islamisten stoppen, meint die liberale Tageszeitung Jutarnji List: » mehr


De Telegraaf - Niederlande | Freitag, 13. Juni 2014

Irak ist Menetekel für Afghanistan

Der Vormarsch der Isil im Irak ist eine Warnung an all jene, die in Afghanistan noch immer auf eine Wende zum Guten hoffen, mahnt die konservative Tageszeitung De Telegraaf: » mehr


Milliyet - Türkei | Donnerstag, 12. Juni 2014

Türkei trägt Mitschuld am islamistischen Terror

Die radikal-islamistische Miliz ISIL hat am Mittwoch Dutzende Mitarbeiter des türkischen Konsulats im nordirakischen Mosul als Geiseln genommen, nachdem sie am Dienstag bereits etwa 30 türkische Lastwagenfahrer entführt hatte. Die türkische Regierung trägt daran eine Mitschuld, klagt die konservative Tageszeitung Milliyet an: » mehr


NRC Handelsblad - Niederlande | Donnerstag, 12. Juni 2014

Premier Maliki schürte Extremismus im Irak

Die islamistische Extremisten-Armee ISIL [Islamische Staat im Irak und der Levante] hat weitere Teile des irakischen Nordens erobert und ein Vorrücken auf die Hauptstadt Bagdad angekündigt. Rund eine halbe Million Menschen sind bereits auf der Flucht. Die Verantwortung für den drohenden Zerfall des Irak trägt Premier Nouri al-Maliki, kommentiert die liberale Tageszeitung NRC Handelsblad: » mehr


Radikal - Türkei | Mittwoch, 11. Juni 2014

Extremisten im Irak bedrohen auch Türkei

Die extremistische Miliz "Islamischer Staat im Irak und der Levante" (ISIL) hat am Dienstag die nordirakische Millionenstadt Mosul eingenommen. Die gesamte Region inklusive der Türkei wird dadurch destabilisiert, befürchtet die liberale Tageszeitung Radikal: » mehr


 

© Bundeszentrale für politische Bildung

 

Weitere Artikel zu den Themen » Internationale Beziehungen, » Krisen / Kriege, » Terrorismus, » Iran, » Naher und Mittlerer Osten, » Irak, » USA
Mehr aus der Presseschau zu den Themen » Internationale Beziehungen, » Krisen / Kriege, » Terrorismus, » Iran, » Naher und Mittlerer Osten, » Irak, » USA


Weitere Inhalte