Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Debatten verfolgen / Debatten verfolgen

Terroristen aus Europas Vorstädten


Die bislang identifizierten Attentäter von Paris stammen aus Belgien und Frankreich. Sie radikalisierten sich in den Problem-Bezirken der Hauptstädte und ließen sich zum Teil in Syrien zu IS-Kämpfern ausbilden. Warum werden junge Europäer zu Dschihadisten?



Irish Examiner - Irland | Samstag, 9. Januar 2016

Dschihadisten nicht in EU zurückkehren lassen

Nach dem Jahrestag des Anschlags auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo vergangene Woche fordert die liberale Tageszeitung Irish Examiner ein EU-weites Rückreiseverbot für Islamisten, die sich in Syrien oder dem Irak den IS-Milizen angeschlossen haben: » mehr


Südostschweiz - Schweiz | Mittwoch, 6. Januar 2016

Frankreich bleibt eine Dschihad-Fabrik

Die Ursachen für islamistische Gewalt werden in Frankreich nach wie vor nicht angegangen, bemängelt die liberale Südostschweiz: » mehr


Frankfurter Allgemeine Zeitung - Deutschland | Montag, 7. Dezember 2015

Deutschland muss Islam einbürgern

Der deutsche Vizekanzler Sigmar Gabriel hat am Wochenende ein hartes Vorgehen gegen radikale Moscheen in Deutschland gefordert und Saudi-Arabien vorgeworfen, diese zu finanzieren. Die konservative Frankfurter Allgemeine Zeitung stimmt ihm zu: » mehr


The Evening Standard - Großbritannien | Mittwoch, 25. November 2015

Dschihadismus zeugt von Männlichkeitskrise

Die Motive von islamistischen Terroristen wie den Attentätern von Paris sind nicht nur in religiösem Fanatismus zu suchen, sondern vor allem auch in persönlichen psychischen Problemen, analysiert die konservative Tageszeitung The Evening Standard: » mehr



La Tribune - Frankreich | Freitag, 20. November 2015

Wie Frankreich den Terror beenden kann

Mit Luftangriffen auf IS-Stellungen in Syrien kann Frankreich den Krieg gegen die Terrormiliz nicht gewinnen, meint die liberale Wirtschaftszeitung La Tribune: » mehr


The Times - Großbritannien | Sonntag, 22. November 2015

Matt Ridley über das letzte Aufbäumen der Dschihadisten

Terrorakte, wie jene vor zehn Tagen in Paris, sind ein Akt der Verzweiflung religiöser Fundamentalisten, die erkannt haben, dass sich der Islam selbst im Nahen und Mittleren Osten auf dem Rückzug befindet, analysiert Kolumnist Matt Ridley in der konservativen Tageszeitung The Times: » mehr


Index - Ungarn | Sonntag, 22. November 2015

Das Seelenleben von Terroristen verstehen

Die militärische Herangehensweise Frankreichs an das Problem des Terrorismus greift eindeutig zu kurz, kritisiert der Publizist András Dezső auf dem regierungskritischen Nachrichtenportal Index: » mehr


The Evening Standard - Großbritannien | Mittwoch, 18. November 2015

Ed West über den Individualismus Ursache für Islamismus

Die Individualisierung in den westlichen Gesellschaften hat eine ideale Grundlage für die Ausbreitung des religiösen Fundamentalismus geschaffen, analysiert Kolumnist Ed West in der konservativen Tageszeitung The Evening Standard: » mehr


De Tijd - Belgien | Donnerstag, 19. November 2015

Belgien nicht allein schuld am Terrorismus

Dass Belgien als Herkunftsort einiger der Attentäter von Paris in den Fokus der Öffentlichkeit gelangt ist, hält die Wirtschaftszeitung De Tijd für ungerecht und fordert, die tatsächlichen Wurzeln des Problems zu betrachten: » mehr


Phileleftheros - Zypern | Mittwoch, 18. November 2015

Abgehängte Jugendliche finden Heimat beim IS

Die bisher identifizierten Attentäter von Paris sind junge Franzosen und Belgier aus muslimischen Familien, die in den Vororten von Paris und Brüssel aufwuchsen und lebten. Die liberale Tageszeitung Phileleftheros analysiert die Gründe, die Jugendliche in die Arme der Dschihadisten treiben: » mehr


Svenska Dagbladet - Schweden | Dienstag, 17. November 2015

Schwedens Muslime schweigen Probleme tot

Nach Belgien ist Schweden das europäische Land, aus dem sich gemessen an der Bevölkerungszahl die meisten Menschen der Terrormiliz IS angeschlossen haben. Doch über dieses Problem wird unter den Muslimen in Schweden nicht offen gesprochen, kritisiert die konservative Tageszeitung Svenska Dagbladet: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Dienstag, 17. November 2015

Nur Integration hilft gegen Radikalisierung

Ghettos in Europa, wie das Brüsseler Viertel Molenbeek, sind ein Nährboden für die Terrormiliz IS, warnt die linksliberale Tageszeitung De Volkskrant und fordert sowohl von den Regierungen als auch von den muslimischen Gemeinden mehr Anstrengungen zur Integration: » mehr


Zaman - Türkei | Dienstag, 17. November 2015

Imame müssen sich von Terror distanzieren

Muslime weltweit haben sich nicht ausreichend gegen Terrorattentate im Namen des Islam positioniert, kritisiert die islamisch-konservative Tageszeitung Zaman: » mehr


De Standaard - Belgien | Dienstag, 17. November 2015

Schuldzuweisungen in Belgien sind sinnlos

Die Spuren der Attentäter von Paris führen in das Brüsseler Viertel Molenbeek. In Belgien gibt es nun Streit, wer für den Niedergang des Stadtteils und damit die Radikalisierung der vorwiegend muslimischen Jugend verantwortlich ist. Es bringt jetzt nichts Schwarzer Peter zu spielen, warnt die liberale Tageszeitung De Standaard: » mehr


Politiken - Dänemark | Dienstag, 17. November 2015

Terrorbekämpfung beginnt in den Ghettos

Die Bekämpfung des Terrors kann nur gemeinsam mit den Muslimen gelingen, betont die linksliberale Zeitung Politiken: » mehr


 

© Bundeszentrale für politische Bildung

 

Weitere Artikel zu den Themen » Weltanschauung, » Integration, » Migration, » Soziales, » Terrorismus, » Minderheiten, » Frankreich, » Europa, » Belgien, » Syrien
Mehr aus der Presseschau zu den Themen » Weltanschauung, » Integration, » Migration, » Soziales, » Terrorismus, » Minderheiten, » Frankreich, » Europa, » Belgien, » Syrien


Weitere Inhalte