Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Debatten verfolgen / Debatten verfolgen

Athen und Europa ringen um Kompromiss


Der IWF gewährt Griechenland einen Zahlungsaufschub bis Ende Juni. Doch bisher können sich die Gläubigerstaaten und Athen nicht auf einen Reformplan einigen. Welcher Kompromiss kann den Grexit noch verhindern?



To Vima Online - Griechenland | Freitag, 26. Juni 2015

Berlins Aggressivität gegenüber Athen unfassbar

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Donnerstag in Brüssel eine Einigung im Streit um Athens Schulden bis zur Öffnung der Finanzmärkte am Montagmorgen angemahnt. Empört über den Druck, den Berlin aufbaut, ist die liberale Online-Zeitung To Vima: » mehr


The Washington Post - USA | Mittwoch, 24. Juni 2015

Außenansicht: Europa zwingt Athen zu ökonomischem Selbstmord

Griechenlands Regierung und die Gläubiger versuchen am heutigen Donnerstag erneut, eine Lösung im Schuldenstreit zu finden. Doch mit seinen Forderungen nimmt Europa den Griechen jede Chance auf wirtschaftliche Erholung, kritisiert die liberale Tageszeitung The Washington Post: » mehr


Top-Thema vom Mittwoch, 24. Juni 2015

Einigung im Schuldenstreit möglich

Einen Tag vor einem weiteren Gipfel der Euro-Finanzminister mehren sich die Zeichen für einen Kompromiss im Schuldenstreit mit Griechenland. Kommentatoren zeigen sich enttäuscht, dass Griechenlands ... » mehr


Capital - Griechenland | Mittwoch, 24. Juni 2015

Nutzlose Sparvorschläge helfen Griechen nicht

Die Sparvorschläge des griechischen Premiers Tsipras sind wirtschaftspolitisch sinnlos, meint das liberale Webportal Capital: » mehr


Die Tageszeitung taz - Deutschland | Mittwoch, 24. Juni 2015

Syriza hat die EU auch nicht besser gemacht

Dass Athen nun doch wieder soziale Einschnitte vornehmen muss, um neues Geld zu bekommen, bewertet die linke Tageszeitung taz als Ergebnis einer kleinkarierten, nationalstaatlich dominierten Politik der EU und bedauert, dass es Syriza nicht gelungen ist, für mehr Solidarität zu sorgen: » mehr


The Irish Independent - Irland | Dienstag, 23. Juni 2015

Konfrontationskurs hat Athen nur geschadet

Mit ihrer konfrontativen Verhandlungstaktik hat die griechische Regierung im Ringen mit den Gläubigern nichts erreicht, aber viel verbrannte Erde hinterlassen, kritisiert Kolumnist Shane Coleman in der konservativen Tageszeitung Irish Independent: » mehr


Neue Zürcher Zeitung - Schweiz | Dienstag, 23. Juni 2015

Grexit wäre besser als ewiges Weiterwursteln

Im Streit um eine Schuldenlösung für Griechenland steuern Athen und seine Gläubiger auf einen Kompromiss zu. Premier Alexis Tsipras hat am Montag einen weiteren Reformplan vorgelegt, am Mittwoch sollen die Euro-Finanzminister darüber beraten. Ein Scheitern wäre jedoch besser, meint die liberal-konservative Neue Zürcher Zeitung: » mehr


Top-Thema vom Montag, 22. Juni 2015

EU lobt Tsipras' Reformpläne

Vor dem Sondergipfel der EU-Staats- und Regierungschefs am heutigen Montag hat die griechische Regierung neue Lösungsvorschläge bei den Gläubigern eingereicht. Die Kommission nannte sie eine ... » mehr


Le Monde - Frankreich | Sonntag, 21. Juni 2015

Grexit wäre politisch inkonsequent

Ein Grexit wäre nach Ansicht der linksliberalen Tageszeitung Le Monde nicht nur wirtschaftlich sondern auch politisch eine entsetzliche Pleite für das europäische Projekt: » mehr


Bild - Deutschland | Montag, 22. Juni 2015

Griechische Pleite zum Wohle der Demokratie

Ein weiteres Rettungspaket für Griechenland würde der Demokratie in Deutschland schaden, argumentiert die konservative Boulevardzeitung Bild und fordert deshalb den Grexit: » mehr


Aargauer Zeitung - Schweiz | Montag, 22. Juni 2015

Griechenland ist ein gescheiterter Staat

Nicht der Euro oder der Konflikt mit den Gläubigern sind Griechenlands Problem, sondern die fehlenden staatlichen Strukturen, meint Ökonom Thomas Straubhaar in der liberalen Aargauer Zeitung: » mehr


The Irish Independent - Irland | Sonntag, 21. Juni 2015

Eurozone wird in dieser Form nicht überleben

In ihrer derzeitigen Ausgestaltung kann die Eurozone längerfristig - mit oder ohne Griechenland - nicht bestehen, warnt Kolumnist Brendan Keenan in der konservativen Tageszeitung Irish Independent: » mehr


Tages-Anzeiger - Schweiz | Freitag, 19. Juni 2015

Tsipras und Varoufakis wollen gar keinen Deal

Erneute Verhandlungen der Euro-Finanzminister im Schuldenstreit mit Griechenland sind am Donnerstag in Luxemburg ohne Ergebnis geblieben. Für den linksliberalen Tages-Anzeiger sieht es so aus, als ob Athen gar keine Einigung erreichen will: » mehr


L'Humanité - Frankreich | Freitag, 19. Juni 2015

Nur Gläubiger Schuld an Griechenlands Misere

Die Euro-Finanzminister haben sich am Donnerstagabend nicht auf einen Kompromiss mit Athen im Schuldenstreit geeinigt. Ein Treffen der Staats- und Regierungschefs der Eurozone am Montag soll nun eine Lösung bringen. Die Gläubiger haben Griechenland in diese Lage gebracht, wettert die kommunistische Tageszeitung L'Humanité: » mehr


Dimokratia - Griechenland | Donnerstag, 18. Juni 2015

Griechen werden niemals beim Militär sparen

In den Verhandlungen um ein griechisches Sparpaket hat EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker am Dienstag einen 'maßvollen Einschnitt' bei den Verteidigungsausgaben vorgeschlagen. Die Senkung der Rüstungsausgaben könne eine Mehrwertsteuererhöhung ersetzen, die im Land umstritten ist. Die konservative Tageszeitung Dimokratia findet solche Forderungen absurd: » mehr


Internationale Politik - Deutschland | Montag, 15. Juni 2015

Joseph E. Stiglitz über die Fehleinschätzungen der Gläubiger Athens

Die starre Haltung der Gläubiger in der Griechenlandkrise ist riskant für ganz Europa, kritisiert der US-Wirtschaftswissenschaftler Joseph E. Stiglitz in einem Gastbeitrag für das Debattenportal ipg-journal: » mehr


e-vestnik - Bulgarien | Dienstag, 16. Juni 2015

Athen in Schuldenstreit Vorbild für Sofia

Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis fordert laut Medienberichten weiter einen Schuldenschnitt. Athen präsentiert sich stark im Streit mit den Geldgebern, lobt das Onlineportal e-vestnik. Das könne man von Bulgariens Politikern nicht behaupten: » mehr


Top-Thema vom Dienstag, 16. Juni 2015

Vorerst keine neue Reformliste aus Athen

Athen legt zum Treffen der Euro-Finanzminister am Donnerstag keine neue Reformliste vor. Nach ergebnislosen Gesprächen mit EU-Kommissionschef Juncker und dem IWF gab der griechische Finanzminister ... » mehr


Politis - Zypern | Montag, 15. Juni 2015

Gläubiger wollen Athens linke Regierung stürzen

Einen tiefen Graben zwischen den Menschen in Griechenland und den Mächtigen in Brüssel beschreibt die liberale Tageszeitung Politis: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Dienstag, 16. Juni 2015

Ein Schuldenschnitt muss sein

Nur wenn die Gläubiger auf einen Teil ihrer Forderungen verzichten, wird Griechenland wieder auf die Beine kommen, weiß die linksliberale Süddeutsche Zeitung: » mehr


The Independent - Großbritannien | Montag, 15. Juni 2015

Grexit-Verfechtern keinen Glauben schenken

Genau diejenigen, die jetzt die Gefahren eines Austritts Griechenlands aus der Eurozone herunterspielen, lagen mit ihren Prognosen schon einmal falsch, warnt die linksliberale Tageszeitung The Independent: » mehr


Top-Thema vom Montag, 15. Juni 2015

Juncker bricht Gespräch mit Athen ab

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat am Sonntag einen Vermittlungsversuch im Schuldenstreit mit Griechenland wegen großer Differenzen abgebrochen. Laut einigen Kommentatoren dürfen die Geldgeber Athen keine weiteren ... » mehr


De Tijd - Belgien | Montag, 15. Juni 2015

Tsipras stürzt sein Land ins Elend

Nach dem schnellen Ende der Gespräche mit Griechenland am Sonntag wird ein Grexit immer wahrscheinlicher, analysiert die Wirtschaftszeitung De Tijd: » mehr


Blog euinside - Bulgarien | Freitag, 12. Juni 2015

Eurozone wäre ohne Griechenland stärker

Griechenland sollte die Eurozone verlassen, bevor es die EU in eine Wertekrise stürzt, meint Adelina Marini auf ihrem Blog euinside: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Montag, 15. Juni 2015

Gefahr einer gigantischen Finanzkrise

Das erneute Scheitern der Verhandlungen mit Griechenland wird zu einer europäischen Finanzkrise epischen Ausmaßes führen, warnt die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Le Figaro - Frankreich | Montag, 15. Juni 2015

Bloß nicht vor Athen kapitulieren

Europa darf aus Angst vor einem Grexit auf keinen Fall nachgeben, warnt die konservative Tageszeitung Le Figaro: » mehr


Top-Thema vom Freitag, 12. Juni 2015

IWF bricht Gespräche mit Athen ab

Die Unterhändler des IWF haben am Donnerstag die Verhandlungen mit Athen in Brüssel abgebrochen. Ein Sprecher klagte über große Differenzen, wann die Gespräche fortgesetzt werden, ... » mehr


The Irish Times - Irland | Freitag, 12. Juni 2015

Abkommen mit Griechenland noch möglich

Trotz der zerrütteten Beziehung zwischen Athen und seinen Gläubigern ist die linksliberale Tageszeitung The Irish Times zuversichtlich, dass beide Seiten bald zu einem Konsens finden: » mehr


Corriere del Ticino - Schweiz | Freitag, 12. Juni 2015

Amerikaner werden Athen nicht fallen lassen

Trotz aller Differenzen zwischen Athen und seinen Gläubigern wird man am Ende eine Lösung finden, ist doch die Angst vor den Folgen eines Grexit zu groß, prophezeit die liberale Tageszeitung Corriere del Ticino: » mehr


Capital - Griechenland | Freitag, 12. Juni 2015

Tsipras macht weiter wie seine Vorgänger

Medienberichten zufolge hat der Premier Alexis Tsipras am Mittwoch eine weitere Verlängerung des Hilfsprogramms für Griechenland bis März 2016 vorgeschlagen. Damit wird alles so weitergehen wie bisher, bedauert das liberale Webportal Capital: » mehr




Il Sole 24 Ore - Italien | Donnerstag, 11. Juni 2015

Merkel will Grexit um jeden Preis verhindern

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident François Hollande und der griechische Regierungschef Alexis Tsipras haben sich am Mittwochabend in Brüssel erneut zu einem Krisengespräch getroffen, um im Schuldenstreit voranzukommen. Für Angela Merkel geht es bei einem Grexit um mehr als nur das griechische Schicksal, analysiert die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


Financial Times - Großbritannien | Dienstag, 9. Juni 2015

Sollen die Griechen doch arm bleiben

Dass die von Syriza angeführte Regierung in Athen bei den Griechen nach wie vor sehr beliebt ist, zeugt davon, dass die Mehrheit der Bevölkerung keine echten Reformen will, beklagt Ökonom Francesco Giavazzi in der wirtschaftsliberalen Tageszeitung Financial Times: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Mittwoch, 10. Juni 2015

Tsipras kämpft in Wahrheit für die Privilegierten

Athens Reformen sind gar keine, statt für die Schwachen kämpft Tsipras für die Beschäftigten, die seit jeher Privilegien genießen, poltert die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Sonntag, 7. Juni 2015

Der Euro verliert seine Glaubwürdigkeit

Mit der noch immer ausbleibenden Einigung zwischen Athen und seinen Gläubigern erreicht die Krise der Eurozone in diesen Tagen eine neue Dimension, beobachtet die liberal-konservative Tageszeitung Diário de Notícias: » mehr


Blog David McWilliams - Irland | Montag, 8. Juni 2015

Gläubiger machen Griechenland zum Gaza Europas

Dass die griechische Regierung die Vorschläge der EU-Gläubigerländer zur Lösung der Schuldenkrise bisher abgelehnt hat, ist nicht verwunderlich, meint Ökonom David McWilliams in seinem Blog: » mehr


Financial Times - Großbritannien | Sonntag, 7. Juni 2015

Beide Seiten in Griechenlandkrise realitätsfern

Im Schuldenstreit zwischen Athen und seinen Gläubigern läuft Ende Juni das derzeitige Kreditprogramm für Griechenland aus. Doch bislang haben beide Seiten nur untaugliche Lösungsvorschläge präsentiert, kritisiert Kolumnist Wolfgang Münchau in der wirtschaftsliberalen Tageszeitung Financial Times: » mehr


i - Portugal | Mittwoch, 3. Juni 2015

Portugal sollte Griechen die Daumen drücken

Ein Austritt Griechenlands aus dem Euro würde Portugal schaden, warnt die linksliberale Tageszeitung i: » mehr


Der Standard - Österreich | Freitag, 5. Juni 2015

Grexit würde Gläubiger-Geld verbrennen

Der IWF hat Griechenland am Donnerstag einen Zahlungsaufschub gewährt. Athen zahlt die fälligen vier Raten gebündelt am Monatsende. Die Verhandlungsposition des griechischen Premiers Alexis Tsipras im Ringen um eine Einigung mit den Gläubigern ist gar nicht so übel, meint die linksliberale Tageszeitung Der Standard: » mehr


Kathimerini - Griechenland | Mittwoch, 3. Juni 2015

Macho-Art schadet Athens Glaubwürdigkeit

Athen muss jetzt endgültig seine Verhandlungstaktik ändern, fordert die konservative Tageszeitung Kathimerini: » mehr


The Irish Independent - Irland | Mittwoch, 3. Juni 2015

Tsipras muss Zugeständnisse machen

Die griechische Regierung kann von den EU-Partnern nur wenig Kompromissbereitschaft erwarten, daher sollte sie größere Zugeständnisse machen, fordert der konservative Europaabgeordnete Brian Hayes in der konservativen Tageszeitung Irish Independent: » mehr


Cinco Días - Spanien | Donnerstag, 4. Juni 2015

Wenn sich die EZB einmischt, wird es ernst

EZB-Chef Mario Draghi hat sich am Mittwoch zum Schuldenstreit zwischen Griechenland und der EU geäußert und auf eine "starke Vereinbarung" gedrängt. Sobald sich die Europäische Zentralbank einmischt, stößt die griechische Taktik an ihre Grenzen, ist die linksliberale Wirtschaftszeitung Cinco Días sicher: » mehr


Público - Portugal | Dienstag, 2. Juni 2015

Griechen bleibt nur noch schlechter Kompromiss

In den Verhandlungen zwischen Athen und den Kreditgebern ist so viel Zeit verstrichen, dass man nun sogar schon froh sein muss, wenn überhaupt ein Abkommen erreicht wird, kommentiert die liberale Tageszeitung Público: » mehr


To Vima Online - Griechenland | Dienstag, 2. Juni 2015

Athen wird sich nicht unterwerfen

Dass die Gespräche im Kanzleramt bis spät in die Nacht dauerten, ist für das linksliberale Onlineportal To Vima ein erfreuliches Zeichen: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Dienstag, 2. Juni 2015

Grexit käme Europa teuer zu stehen

Die griechische Staatspleite muss um jeden Preis verhindert werden, meint die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore und begrüßt den Versuch der Geldgeber, Athen ein "letztes Angebot" zu machen: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Donnerstag, 28. Mai 2015

Geldgeber wollen Athen an die Leine nehmen

Premier Alexis Tsipras und Verhandlungsführer Euclid Tsakalotos haben am Mittwoch angekündigt, dass sie damit rechnen, binnen zwei Wochen eine Einigung mit Griechenlands Gläubigern zu erreichen. Doch diesen ist gar nicht an einem zügigen Abschluss der Verhandlungen gelegen, unkt die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


Blog Pitsirikos - Griechenland | Sonntag, 24. Mai 2015

Griechen kann nur die Staatspleite helfen

Der Chef des Europäischen Rettungsschirms ESM, Klaus Regling, hat vergangene Woche vor einer Staatspleite Griechenlands gewarnt. Dabei würde eine solche den Griechen endlich bewusst machen, wie schlimm es um sie steht, bemerkt sarkastisch Blogger Pitsirikos: » mehr


Ethnos - Griechenland | Montag, 18. Mai 2015

Griechenlands Gläubiger müssen jetzt einlenken

Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis hat in einem Interview am Montag gesagt, dass ein Abkommen seines Landes mit den Gläubigern kurz bevor steht. Vor allem die Gläubiger müssen die schlimme Lage Griechenlands anerkennen, meint die linksliberale Τageszeitung Ethnos: » mehr


 

© Bundeszentrale für politische Bildung

 

Weitere Artikel zu den Themen » Währung, » Staatsverschuldung, » EU-Politik, » Euro, » Wirtschaftspolitik, » Euro-Krise, » Griechenland, » Europa
Mehr aus der Presseschau zu den Themen » Währung, » Staatsverschuldung, » EU-Politik, » Euro, » Wirtschaftspolitik, » Euro-Krise, » Griechenland, » Europa


Weitere Inhalte