Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Debatten verfolgen / Debatten verfolgen

Wie autoritär wird die Türkei?


Twitter-Accounts kritischer Journalisten werden gesperrt, Regierungsgegner im Sicherheitsapparat festgenommen. Präsident Erdoğan leitet zum ersten Mal eine Kabinettssitzung, eigentlich Aufgabe des Premiers. Sichert er sich nun die totale Macht?



Top-Thema vom Donnerstag, 2. April 2015

Anschläge in Istanbul

Einen Tag nach der tödlichen Geiselnahme in Istanbul haben Bewaffnete am Mittwoch das Polizeipräsidium der Stadt angegriffen. Eine Angreiferin wurde erschossen, ihr Komplize gestellt. Einige ... » mehr


La Stampa - Italien | Donnerstag, 2. April 2015

Erdoğan hat die Geister selbst gerufen

Nach den Attacken in Istanbul hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan am Mittwoch angekündigt, das Land werde den Angriffen trotzen. Doch er selbst hat das System erschaffen, das den Terror hervorbringt, lautet das scharfe Urteil der liberalen Tageszeitung La Stampa: » mehr


Der Standard - Österreich | Montag, 16. März 2015

Erdoğans heuchlerischer Feldzug gegen Twitter

In der vergangenen Woche sind in der Türkei drei Menschen festgenommen worden, weil sie Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan in Twitternachrichten beleidigt haben sollen. In kaum einem Land der Welt führt der Staat mehr Prozesse gegen die Nutzer des sozialen Netzwerks, kritisiert die linksliberale Tageszeitung Der Standard und sieht eine heuchlerische Kampagne dahinter: » mehr


Sözcü - Türkei | Donnerstag, 12. März 2015

Türkischer Geheimdienstchef dient AKP-Wahlkampf

Hakan Fidan hat am Dienstag erneut das Amt des türkischen Geheimdienstchefs übernommen. Er war einen Monat zuvor zurückgetreten, um für die Regierungspartei AKP zu kandidieren, nach Protesten von Präsident Recep Tayyip Erdoğan jedoch auf seinen Posten zurückgekehrt. Eine so offensichtliche Verstrickung von Geheimdienst und Politik hält die regierungskritische Tageszeitung Sözcü für völlig inakzeptabel: » mehr


Hürriyet Daily News - Türkei | Mittwoch, 11. März 2015

Türkischer Geheimdienstchef spaltet Regierung

Der türkische Ex-Geheimdienstchef Hakan Fidan hat am Montag bekanntgegeben, auf seinen Posten zurückkehren zu wollen. Er war vor einem Monat mit Zustimmung von Premier Ahmet Davutoğlu zurückgetreten, um für die Regierungspartei AKP bei der Parlamentswahl im Juni zu kandidieren. Präsident Recep Tayyip Erdoğan, der über Fidans Rücktritt verärgert war, geht aus diesem parteiinternen Machtkampf als Sieger hervor, analysiert die liberale englischsprachige Tageszeitung Hürriyet Daily News: » mehr


Hürriyet Daily News - Türkei | Mittwoch, 25. Februar 2015

Mit Sicherheitspaket zeigt Erdoğan harte Hand

Trotz Protesten der Opposition, von Menschenrechtsorganisationen und Juristen hat das Parlament in Ankara bis Dienstag 16 Paragraphen des umstrittenen Sicherheitspaketes verabschiedet. Eine bedrohliche Ausweitung von Polizeirechten, sorgt sich die liberale Tageszeitung Hürriyet Daily News: » mehr


T24 - Türkei | Mittwoch, 11. Februar 2015

Politisches System begrenzt Erdoğans Macht

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat am Sonntag seinen Unmut über den Rücktritt von Geheimdienstchef Hakan Fidan geäußert. Fidan war letzte Woche mit Zustimmung von Premier Ahmet Davutoğlu zurückgetreten, um voraussichtlich im Juni bei der Parlamentswahl für die Regierungspartei AKP zu kandidieren. Bei diesem innerparteilichen Konflikt erlebt Erdoğan die Grenzen seiner Macht, meint die liberale Internetzeitung T24: » mehr


Radikal - Türkei | Montag, 9. Februar 2015

Sogar AKP thematisiert Polarisierung der Türkei

Der türkische Vizepremier Bülent Arınç hat vor einer Spaltung der türkischen Gesellschaft gewarnt. Die eine Hälfte wähle die Regierungspartei AKP, die andere Hälfte betrachte diese mit Hass, sagte er in einem Interview mit CNN Türk am Samstag und mahnte die AKP zu einer einenden Sprache. Für die liberale Internetzeitung Radikal sind dies erstaunlich offene Worte: » mehr


Sabah - Türkei | Donnerstag, 5. Februar 2015

Asya-Bank endlich frei von Gülen-Einfluss

Türkische Behörden haben am Dienstag die Kontrolle über die Bank Asya übernommen, die der Bewegung des in den USA lebenden regierungskritischen Predigers Fethullah Gülen nahe steht. Damit wird die Bank endlich vom politischen Einfluss der Gülen-Bewegung bereinigt, meint Kolumnist Şeref Oğuz in der regierungsnahen Tageszeitung Sabah: » mehr


Cumhuriyet - Türkei | Mittwoch, 4. Februar 2015

AKP-Sicherheitspaket beendet Demokratie

Am heutigen Mittwoch berät das türkische Parlament über ein Sicherheitspaket der Regierungspartei AKP, das die Rechte von Polizisten bei Durchsuchungen und Festnahmen stärken soll. Die Demokratie wird mit diesem Gesetzespaket abgeschafft, mahnt die kemalistische Tageszeitung Cumhuriyet: » mehr


Hürriyet Daily News - Türkei | Mittwoch, 28. Januar 2015

Erdoğan übertreibt Kampf gegen Gülen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat vergangene Woche bei einem Staatsbesuch in Äthiopien dazu aufgerufen, Schulen der Gülen-Bewegung im Ausland zu schließen. Damit geht er entschieden zu weit, urteilt die liberale englischsprachige Tageszeitung Hürriyet Daily News: » mehr




Agos - Türkei | Freitag, 23. Januar 2015

Ankara produziert sich Feinde nach Belieben

In Ankara ist am Montag ein hochrangiger Polizist festgenommen worden, der am Mord an dem türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink vor acht Jahren beteiligt sein soll. Ihm wird nachgesagt, der Gülen-Bewegung nahezustehen. Der Wahrheit über die Hintermänner des Mordes kommt man so aber kein Stück näher, meint die Wochenzeitung der armenischen Minderheit Agos: » mehr


Hürriyet Daily News - Türkei | Donnerstag, 22. Januar 2015

Erdoğan schart seine Jünger um sich

Das türkische Parlament hat am Montag mit den Stimmen der Regierungspartei AKP entschieden, vier Ex-Minister nicht vor Gericht zu stellen, gegen die wegen Korruption ermittelt wurde. Für die liberale Tageszeitung Hürriyet Daily News markiert das den Beginn einer neuen Ära der Partei: » mehr


Sabah - Türkei | Mittwoch, 21. Januar 2015

Nur ein starker Führer bringt die Türkei voran

Die türkische Opposition hat die erstmals von Recep Tayyip Erdoğan als Staatspräsident geleitete Kabinettssitzung am Montag als eine Probe für das von ihm angestrebte Präsidialsystem gewertet. Die Türkei kann von einem starken Präsidenten nur profitieren, meint die regierungsnahe Tageszeitung Sabah: » mehr


Radikal - Türkei | Dienstag, 20. Januar 2015

Erdoğan degradiert Regierung zu Statisten

Recep Tayyip Erdoğan hat am Montag zum ersten Mal eine Kabinettssitzung in seiner Funktion als türkischer Staatspräsident geleitet. Normalerweise fällt diese Aufgabe dem Premier zu. Damit werden die schlimmsten Befürchtungen wahr, meint die liberale Internetzeitung Radikal: » mehr


Cumhuriyet - Türkei | Montag, 19. Januar 2015

Cumhuriyet wird für AKP-Wahlkampf missbraucht

Ahmet Davutoğlu hat in der vergangenen Woche gesagt, die Türkei werde "nicht zulassen, dass der Prophet beleidigt wird". Nach der Einleitung von Ermittlungen wegen des Abdrucks von Mohammed-Karikaturen gegen die kemalistische Tageszeitung Cumhuriyet sieht diese hinter den Äußerungen des türkischen Premiers eine klare Strategie: » mehr


Cumhuriyet - Türkei | Donnerstag, 15. Januar 2015

Meinungsfreiheit heiliger als der Prophet

Die Auslieferung der kemalistischen Tageszeitung Cumhuriyet wurde am Mittwoch behindert, weil sie als einziges türkisches Medium Teile der aktuellen Ausgabe von Charlie Hebdo als Beilage nachdruckte. Zudem erhielten zwei Journalisten Drohungen, die das Cover des Satiremagazins in ihren Kolumnen veröffentlichten. Eine davon, Ceyda Karan, bereut diesen Schritt nicht, wie sie in Cumhuriyet erläutert: » mehr


Hürriyet Daily News - Türkei | Mittwoch, 7. Januar 2015

Neuer Angriff auf türkische Pressefreiheit

Polizisten haben am Dienstag die Wohnung der niederländischen Journalistin Frederike Geerdink im türkischen Diyarbakır durchsucht und sie unter dem Vorwurf verhört, terroristische Organisationen zu unterstützen. Sie hatte in den vergangenen Jahren vorwiegend über die Kurden-Frage geschrieben. Erneut wird die Meinungsfreiheit des Landes angegriffen, zeigt sich die Tageszeitung Hürriyet Daily News besorgt: » mehr


T24 - Türkei | Dienstag, 6. Januar 2015

Erdoğan tritt das Recht mit Füßen

In der Türkei müssen sich vier ehemalige Minister, gegen die 2014 wegen Korruptionsverdacht ermittelt wurde, nicht weiter vor Gericht verantworten. Das entschied eine Untersuchungskommission des Parlaments am Montag. Die liberale Internetzeitung T24 erkennt auch dahinter den Willen von Präsident Recep Tayyip Erdoğan: » mehr


Radikal - Türkei | Montag, 5. Januar 2015

AKP will Frauen aus Gesellschaft ausschließen

Der türkische Gesundheitsminister Mehmet Müezzinoglu hat am Neujahrstag gesagt, Frauen sollten keine Karriere außer der Mutterschaft in den Mittelpunkt ihres Lebens stellen. Mal wieder mischt sich die konservative Regierung in die Lebensführung der Frauen ein, empört sich das liberale Internetportal Radikal: » mehr


Cumhuriyet - Türkei | Montag, 29. Dezember 2014

Türkei entfernt sich weiter von der EU

Die Türkei hat in diesem Jahr einen besorgniserregenden Kurs eingeschlagen, klagt die kemalistische Tageszeitung Cumhuriyet: » mehr


Zaman - Türkei | Montag, 22. Dezember 2014

Prediger Gülen ist ein Demokrat

Ein türkisches Gericht hat am Freitag einen Haftbefehl gegen den islamischen Prediger Fethullah Gülen erlassen. Ihm wird vorgeworfen, eine Terrororganisation gegründet und geleitet zu haben. Hinter dieser absurden Anklage steckt mal wieder die türkische AKP-Regierung, empört sich die Gülen-nahe Tageszeitung Zaman: » mehr


Hürriyet - Türkei | Donnerstag, 18. Dezember 2014

Beşiktas-Fans können Putsch-Prozess gewinnen

In der Türkei ist am Dienstag das Verfahren gegen 35 Fans des Istanbuler Fußballvereins Beşiktas eröffnet worden. Der Fangruppe Carşı wird vorgeworfen, während der Gezi-Proteste den gewaltsamen Umsturz der Regierung geplant zu haben, ihnen droht lebenslange Haft. Doch die Beweislage ist dürftig und so wird die Politik eine harte Bestrafung nicht forcieren, meint Kolumnist Kenan Başaran in der konservativen Tageszeitung Hürriyet: » mehr


Dagens Nyheter - Schweden | Dienstag, 16. Dezember 2014

Türkische Pressefreiheit schwer erschüttert

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat die EU-Kritik an der Massenverhaftung von regierungskritischen Journalisten zurückgewiesen. Die liberale Tageszeitung Dagens Nyheter warnt: » mehr


Sözcü - Türkei | Dienstag, 16. Dezember 2014

Gülen-Verhaftungen vertuschen AKP-Korruption

Die Festnahme mehrerer Journalisten und Regierungskritiker dient nur dazu, die korrupte Vergangenheit der AKP-Regierung zu verdecken, kommentiert die regierungskritische Tageszeitung Sözcü ironisch: » mehr


Blog Gianni Riotta - Italien | Montag, 15. Dezember 2014

Westen muss Ankara gerade jetzt die Hand reichen

Die EU und die USA haben die Razzien und die Festnahmen von Journalisten in der Türkei kritisiert. Doch sollten sie nicht nur schelten, sondern auch auf Ankara zugehen, mahnt Gianni Riotta in seinem Blog: » mehr


Cumhuriyet - Türkei | Montag, 15. Dezember 2014

Mitleid für Verhaftete in Türkei fehl am Platz

Türkische Sicherheitskräfte haben am Sonntag Dutzende Journalisten und Regierungskritiker festgenommen, die als Mitglieder der Gülen-Gemeinde gelten. Ihnen wird die Errichtung eines parallelen Staates vorgeworfen. Mitleid wie Häme sind als Reaktion gleichermaßen unangebracht, mahnt die kemalistische Tageszeitung Cumhuriyet: » mehr


Star - Türkei | Dienstag, 9. Dezember 2014

Osmanisch ist Schlüssel zu türkischer Identität

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat am Montag gefordert, den Osmanischunterricht an Schulen verpflichtend einzuführen. Das osmanische Türkisch wurde mit arabischen Schriftzeichen geschrieben. Dass Republikgründer Atatürk diese 1928 durch das lateinische Alphabet ersetzen ließ, war ein Fehler, den es endlich zu korrigieren gilt, fordert die regierungsnahe Tageszeitung Star: » mehr


T24 - Türkei | Freitag, 5. Dezember 2014

Türkei wendet sich von Säkularismus ab

Der türkische Bildungsrat hat am Mittwoch einem Vorschlag der konservativen Lehrergewerkschaft Eğitim Bir-Sen zugestimmt, in der Türkei Religions- und Werteunterricht auch in Kindergärten und Grundschulen einzuführen. Obwohl die Eingabe vor einer Zustimmung aus dem Bildungsministerium nicht wirksam wird, befürchtet die liberale Internetzeitung T24 eine weitere Hinwendung der Türkei zur Religion: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Dienstag, 25. November 2014

Erdoğans religiöser Eifer gefährdet Türkei

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat eine völlige Gleichberechtigung von Mann und Frau abgelehnt. Eine komplette Gleichstellung der Geschlechter sei "gegen die Natur", sagte Erdoğan am Montag. Unglaublich findet das die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Taraf - Türkei | Freitag, 21. November 2014

Gezi-Referendum nur scheinbar demokratisch

Der Istanbuler Bürgermeister Kadir Topbaş hat am Mittwoch ein Referendum zur Zukunft des Gezi-Parks angekündigt. Doch das klingt demokratischer als es ist, meint die liberale Tageszeitung Taraf: » mehr


Radikal - Türkei | Dienstag, 12. August 2014

Kurdischer Hoffnungsträger in der Türkei

Der Kandidat der kurdennahen Partei HDP Selahattin Demirtaş hat bei den türkischen Präsidentschaftswahlen knapp zehn Prozent der Stimmen erhalten. Für seine Partei bedeutet das ein Zugewinn von 55 Prozent im Vergleich zur vorherigen Wahl. Für die liberale Tageszeitung Radikal ist Demirtaş zu einer echten politischen Alternative geworden: » mehr


Kurier - Österreich | Montag, 11. August 2014

Wahl aus Dankbarkeit

Wenig überrascht vom Wahlergebnis zeigt sich die liberale Tageszeitung Kurier und hofft auf langfristige Umwälzungen im politischen System der Türkei: » mehr


Star - Türkei | Montag, 11. August 2014

Volkswille hat gesiegt

Erstmals wurde der türkische Präsident direkt gewählt. Den Erfolg Erdoğans wertet die regierungsnahe Tageszeitung Star daher als Sieg des Volks: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Montag, 11. August 2014

Beängstigendes Machtstreben

Erdoğan wird als künftiger Präsident der Türkei das politische System des Landes wohl radikal umbauen, fürchtet die linksliberale Süddeutsche Zeitung: » mehr


Jutarnji list - Kroatien | Montag, 11. August 2014

Neuer Präsident ist zynischer Realist

Seinen politischen Erfolg verdankt Erdoğan vor allem dem wirtschaftlichen Aufstieg des Landes, kommentiert die liberale Tageszeitung Jutarnji List: » mehr


Blog euinside - Bulgarien | Montag, 11. August 2014

EU muss Verhältnis zur Türkei überdenken

Nach dem Sieg Erdoğans bei der Präsidentschaftswahl in der Türkei muss die EU ihr Verhältnis zur Türkei grundlegend überdenken, meint das Online-Portal euinside: » mehr

 

© Bundeszentrale für politische Bildung

 

Weitere Artikel zu den Themen » Wahlen, » Türkei
Mehr aus der Presseschau zu den Themen » Wahlen, » Türkei


Weitere Inhalte