Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Debatten verfolgen / Debatten verfolgen

Krieg in Gaza


Mehrere Verhandlungsanläufe für einen Waffenstillstand im Gaza-Konflikt sind gescheitert. Israel zieht seine Bodentruppen zurück, doch die Kämpfe mit der Hamas gehen weiter. Gibt es eine Chance für eine dauerhafte Waffenruhe?



La Vanguardia - Spanien | Donnerstag, 28. August 2014

Waffenstillstand stärkt vor allem Palästinenser

Israel und die militanten Palästinensergruppen haben sich am Dienstag auf einen dauerhaften Waffenstillstand geeinigt. Politisch gesehen gehen nur die Palästinenser gestärkt aus dem Konflikt hervor, merkt die konservative Tageszeitung La Vanguardia an: » mehr


Mladá fronta dnes - Tschechien | Mittwoch, 27. August 2014

Waffenstillstand in Gaza wird nicht halten

Unter ägyptischer Vermittlung haben sich Israel und die radikal-islamische Hamas am Dienstag in Kairo nach sieben Wochen Krieg auf eine unbefristete Waffenruhe geeinigt. Die liberale Tageszeitung Mladá fronta Dnes bezweifelt, dass der Waffenstillstand lange halten wird: » mehr


Népszabadság - Ungarn | Donnerstag, 21. August 2014

Israel-Palästina-Konflikt macht alle parteiisch

In der aktuellen Debatte über den Krieg in Gaza argumentieren viele Intellektuelle voreingenommen und vorurteilsbeladen zu Gunsten der einen oder anderen Seite, stellt der Journalist Sándor Révész in der linksliberalen Tageszeitung Népszabadság fest: » mehr


Die Tageszeitung taz - Deutschland | Dienstag, 19. August 2014

Konfliktparteien in Gaza in die Pflicht nehmen

Vor dem Ende der verlängerten Feuerpause hat die Hamas Israel am Dienstag wieder mit Raketen beschossen. Israel antwortete seinerseits mit Luftangriffen und zog seine Delegation von den Gesprächen in Kairo zurück, wo über einen Waffenstillstand verhandelt wurde. Ohne einen Gewaltverzicht werden Gespräche kein Ergebnis bringen, analysiert die linke Tageszeitung taz und kritisiert den palästinensischen Rückhalt für die Hamas: » mehr


The Irish Independent - Irland | Freitag, 8. August 2014

Für Yonatan Gher sollte es in Nahost endlich um Menschenrechte gehen

In der internationalen Diskussion über den Gaza-Krieg sollten Schuldzuweisungen überwunden und die Wahrung der Menschenrechte zum obersten Leitgedanken werden, argumentiert der Direktor von Amnesty International Israel, Yonatan Gher, in der konservativen Tageszeitung The Irish Independent: » mehr


Dagens Nyheter - Schweden | Donnerstag, 7. August 2014

Gaza: Kompromisslosigkeit verhindert Frieden

In Gaza wird die am Dienstag verkündete dreitägige Waffenruhe weiter von beiden Seiten eingehalten. Auch wenn die Waffen schweigen, eine friedliche Lösung des Konflikts sieht die liberale Tageszeitung Dagens Nyheter gleichwohl in weiter Ferne: » mehr


Le Monde - Frankreich | Donnerstag, 7. August 2014

Israel muss politisch statt militärisch denken

Das israelische Militär hat am Montag vor dem Beginn der Waffenruhe verkündet, alle Tunnel aus dem Gazastreifen zerstört und damit eines seiner zentralen Kriegsziele erreicht zu haben. Israel sollte sich weniger um Fragen der eigenen Sicherheit als um eine politische Lösung des Konflikts kümmern, warnt die liberale Tageszeitung Le Monde: » mehr


Top-Thema vom Mittwoch, 6. August 2014

Gaza-Krieg: Neue Gespräche in Kairo

Israel hat am Dienstag eine Delegation zu Verhandlungen mit palästinensischen Vertretern nach Kairo entsandt. Die Waffenruhe im Gaza-Krieg hält indes an, seit Dienstagmorgen wurde sie ... » mehr


Basler Zeitung - Schweiz | Mittwoch, 6. August 2014

Ein neuer Naher Osten stützt Israel

Der Krieg im Gazastreifen hat gezeigt, dass Israel im Nahen Osten neue Unterstützer hat, analysiert die konservative Basler Zeitung und deutet dies als hoffnungsvolles Zeichen: » mehr


Wiener Zeitung - Österreich | Mittwoch, 6. August 2014

Ohne Einigung ist der nächste Krieg nicht weit

Ein Frieden im Gazastreifen ist nach Meinung der liberalen staatlichen Wiener Zeitung trotz bislang eingehaltenen Waffenstillstands nicht in Sicht: » mehr


Dnevnik - Slowenien | Mittwoch, 6. August 2014

Zynisches Gerede vom Selbstverteidigungsrecht

Ein bitteres Resümee für die palästinensische Seite zieht nach vier Wochen Gaza-Krieg die linksliberale Tageszeitung Dnevnik: » mehr


Le Soir - Belgien | Mittwoch, 6. August 2014

Kein Weg führt zum Frieden

So lange es nicht die Bereitschaft zu Schuldeingeständnissen gibt, wird es keine Chance auf Frieden geben, konstatiert wenig hoffnungsvoll die liberale Tageszeitung Le Soir: » mehr



Jutarnji list - Kroatien | Montag, 4. August 2014

Nahost-Kriegsverbrecher kommen vor kein Gericht

28 Tage nach Beginn der israelischen Offensive in Gaza werden die Kriegsverbrechen auf beiden Seiten immer mehr, doch vor Gericht werden diese wohl nie aufgeklärt werden, kritisiert die liberale Tageszeitung Jutarnji List: » mehr


Trouw - Niederlande | Montag, 4. August 2014

Israel riskiert internationale Isolation

Nach 2008 und 2012 ist Israel in Gaza erneut in einen Krieg verstrickt und eine Lösung des Nahost-Konflikts rückt mehr denn je in unerreichbare Ferne, warnt die christlich-soziale Tageszeitung Trouw: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Montag, 4. August 2014

Öffnung des Gazastreifens kein Selbstläufer

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat am Wochenende vorgeschlagen, sämtliche Grenzübergänge zum Gazastreifen zu öffnen und international zu überwachen. Für diesen guten Vorschlag muss er sich aber nun auch einsetzen, fordert die linksliberale Süddeutsche Zeitung: » mehr


Der Standard - Österreich | Montag, 4. August 2014

Wende im Gaza-Konflikt jetzt möglich

Mit dem beginnenden Abzug seiner Bodentruppen aus Gaza muss Israel sich auch für eine neue Palästinenserpolitik entscheiden, meint die linksliberale Tageszeitung Der Standard: » mehr


Irish Examiner - Irland | Freitag, 1. August 2014

Irland muss Palästinensern eine Stimme geben

Der UN-Menschenrechtsrat hat vergangene Woche eine Untersuchung der Militäroffensive Israels im Gazastreifen beschlossen. Die Enthaltung Irlands bei dieser Abstimmung kritisiert der liberale Irish Examiner: » mehr


Večernji list - Kroatien | Donnerstag, 31. Juli 2014

Sarajevo leidet mit Gaza

Seit Tagen bekundet die bosnisch-herzegowinische Hauptstadt Sarajevo geschlossen ihre Unterstützung für die Menschen in Gaza. Dabei verbindet sie nicht nur muslimische Solidarität, erklärt die konservative Tageszeitung Večernji List: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Donnerstag, 31. Juli 2014

Für Don Futterman versündigt sich Israel in Gaza

Aus dem neuen Gaza-Krieg wird Israel nicht mit reinem Gewissen herausgehen, mahnt der israelische Kolumnist Don Futterman in der liberal-konservativen Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Radikal - Türkei | Mittwoch, 30. Juli 2014

Eine säkulare Türkei könnte in Nahost vermitteln

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu hat am Wochenende in Paris an einer Vermittlungssitzung im Gaza-Konflikt mit Amtskollegen aus den USA, der EU und Katar teilgenommen. Anschließend betonte er, dass Friedensverhandlungen ohne Beteiligung der Hamas unmöglich seien. Die türkische Außenpolitik hat sich in der Vergangenheit zu stark mit der radikalislamischen Hamas verbündet, bedauert die liberale Tageszeitung Radikal: » mehr


Reflex - Tschechien | Dienstag, 29. Juli 2014

Verteidigung gegen Hamas ist legitim

Die Hamas manipuliert die Weltmeinung über den Krieg im Nahen Osten mit einer Flut von Bildern mit Toten, klagt die liberale Wochenzeitung Reflex auf ihrer Internetseite: » mehr


Jeune Afrique - Frankreich | Montag, 28. Juli 2014

Israel zu aggressiv im Gaza-Konflikt

Israel tritt viel zu aggressiv auf im Gaza-Konflikt, klagt das panafrikanische Wochenmagazin Jeune Afrique und kritisiert die Gleichgültigkeit der westlichen Staaten: » mehr


Hürriyet - Türkei | Montag, 28. Juli 2014

Kein Zuckerfest für die Kinder in Nahost

Die islamische Welt feiert ab dem heutigen Montag das Ende des Fastenmonats Ramadan mit dem Zuckerfest. Nicht so jedoch die Kinder im Nahen Osten, bedauert die Kolumnistin Nilgün Tekfidan Gümüş in der konservativen Tageszeitung Hürriyet: » mehr


The Irish Independent - Irland | Montag, 28. Juli 2014

Palästinenser brauchen Mitgefühl der Welt

In Gaza ist am Wochenende nach palästinensischen Angaben das 1.000. Todesopfer geborgen worden. Die Welt distanziert sich durch kühle Rhetorik und Pseudo-Betroffenheit von den vielen Toten in Gaza und dem Schicksal der Palästinenser, kritisiert Nahost-Korrespondent Robert Fisk in der konservativen Tageszeitung The Irish Independent: » mehr


Kurier - Österreich | Montag, 28. Juli 2014

Gaza-Streifen entmilitarisieren

Verantwortlich für die Eskalation der Gaza-Krise ist die radikal-islamische Hamas, meint der Vizepräsident des Europäisch Jüdischen Kongresses Ariel Muzicant in der Tageszeitung Kurier und fordert ihre Entwaffnung und eine dauerhafte Entmilitarisierung des Gaza-Streifens: » mehr


La Repubblica - Italien | Montag, 28. Juli 2014

Einsicht der Israelis kann Wendepunkt sein

Möglich wird eine Ende des Gaza-Konflikts erst durch einen Bewusstseinswandel der israelischen Bevölkerung, schreibt der israelische Schriftsteller David Grossman in der linksliberalen Tageszeitung La Repubblica - und hält diesen für möglich: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Montag, 28. Juli 2014

Konflikt von außen nicht zu kontrollieren

Die jüngsten Vermittlungsbemühungen unter US-Außenminister John Kerry im Gaza-Konflikt sind gescheitert. Israel und die Hamas beschuldigen sich gegenseitig, Feuerpausen nicht einzuhalten. Mit Kerrys Pleite wird klar, dass dieser Krieg von außen kaum mehr steuerbar ist, resümiert die linksliberale Süddeutsche Zeitung: » mehr


Der Tagesspiegel - Deutschland | Freitag, 25. Juli 2014

Arabische Welt beim Thema Gaza passiv

Erstaunt darüber, dass die größten Proteste gegen Israels Offensive im Gaza-Streifen derzeit nicht im Nahen Osten sondern in Europa stattfinden, zeigt sich der liberal-konservative Tagesspiegel - und kommt zu dem Schluss, dass das Gefüge in der Region drei Jahre nach dem Arabischen Frühling gehörig durcheinandergeraten ist: » mehr


Savon Sanomat - Finnland | Donnerstag, 24. Juli 2014

Waffenstillstand ist nur der erste Schritt

Eine Erhöhung des internationalen Druck auf die Hamas und Israel beobachtet die liberale Tageszeitung Savon Sanomat und hofft, dass ein Waffenstillstand im Gaza-Konflikt als so wichtiger erster Schritt tatsächlich erreicht wird: » mehr


Le Quotidien - Luxemburg | Mittwoch, 23. Juli 2014

So schnell wird Twitter zur Propagandamaschine

Seit der Eskalation im Gaza-Konflikt haben die Kassam-Brigaden der Hamas und die israelische Armee versucht, ihre jeweilige Version der Ereignisse über Twitter zu verbreiten. Soziale Netzwerke sind eine wundervolle Errungenschaft für die Presse- und Meinungsfreiheit, doch die Kehrseite davon ist die Kriegspropaganda, klagt die liberale Tageszeitung Le Quotidien: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Donnerstag, 24. Juli 2014

Feuerpause in Reichweite: Israel unter Druck

Die Bemühungen um einen Waffenstillstand könnten erfolgreich sein, denn Israel fürchtet sich vor der Isolation, glaubt die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


Gazeta Wyborcza - Polen | Mittwoch, 23. Juli 2014

Zweifelhafte Opferzahlen aus Gaza

Der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan hat Israels Politik mit der Hitlers verglichen, in mehreren europäischen Ländern gab es Proteste gegen die israelische Militäroffensive, teils mit gewaltsamen Ausschreitungen. Die liberale Tageszeitung Gazeta Wyborcza hingegen verteidigt Israel: » mehr


The Guardian - Großbritannien | Montag, 21. Juli 2014

Bitte keine Bilder toter Kinder auf Twitter

Über Twitter werden derzeit Bilder von im Gazastreifen getöteten Kindern verbreitet. Das Grauen der militärischen Intervention Israels braucht jedoch keine zusätzliche Bebilderung, kritisiert Kolumnistin Suzanne Moore und beklagt in der linksliberalen Tageszeitung The Guardian, dass damit eine Pseudo-Entrüstung kreiert und eine Grenze des Respekts überschritten wird: » mehr


Frankfurter Rundschau - Deutschland | Dienstag, 22. Juli 2014

Israel muss der Hamas endlich zuhören

Israel muss endlich versuchen, die Anliegen der Hamas zu verstehen - diese Forderung formuliert Gideon Levy, Autor der israelischen Zeitung Haaretz, in einem Gastbeitrag für die linksliberale Frankfurter Rundschau: » mehr

 

© Bundeszentrale für politische Bildung

 

Weitere Artikel zu den Themen » Unruhen / Krawalle, » Terrorismus, » Internationale Beziehungen, » Krisen / Kriege, » Israel, » Naher und Mittlerer Osten
Mehr aus der Presseschau zu den Themen » Unruhen / Krawalle, » Terrorismus, » Internationale Beziehungen, » Krisen / Kriege, » Israel, » Naher und Mittlerer Osten


Weitere Inhalte