Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Debatten verfolgen / Debatten verfolgen

Ringen um Frieden in Syrien


Unter internationaler Vermittlung verhandeln die syrischen Konfliktparteien erstmals über eine Annäherung. Ist mit den Friedensgesprächen von Genf nach drei Jahren Bürgerkrieg ein Ende des Blutvergießens in Sicht?



Wiener Zeitung - Österreich | Dienstag, 22. April 2014

Wahl wird Sterben in Syrien verlängern

Mitten im Bürgerkrieg hat Syrien am Montag für den 3. Juni eine Präsidentschaftswahl angekündigt. Staatschef Baschar al-Assad hat seine Kandidatur noch nicht bestätigt, es wird aber erwartet, dass er eine weitere siebenjährige Amtszeit anstrebt. Damit vergibt er eine wichtige Chance, kritisiert die staatliche liberale Wiener Zeitung: » mehr


Der Standard - Österreich | Donnerstag, 17. April 2014

Rebellion gegen Assad ist gescheitert

In Syrien haben die Truppen von Präsident Baschar al-Assad in den vergangenen Monaten mehrere von den Rebellen gehaltene Gebiete an der Grenze zum Libanon zurückerobert. Die linksliberale Tageszeitung Der Standard sieht damit das Ende der Rebellion gegen das syrische Regime eingeläutet: » mehr


Top-Thema vom Freitag, 31. Januar 2014

Syrien-Konferenz ohne Durchbruch

Nach einwöchigen Beratungen geht am heutigen Freitag die erste Runde der Syrien-Friedensgespräche in Genf zu Ende. Mit einem substanziellen Ergebnis sei bedauerlicherweise nicht zu rechnen, ... » mehr


Corriere della Sera - Italien | Freitag, 31. Januar 2014

Nichts als absurdes Theater

Die Syrien-Friedensgespräche sind ein einziges absurdes Theater, schimpft die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Le Temps - Schweiz | Freitag, 31. Januar 2014

Die Gräben sind noch immer tief

Das syrische Regime und die Opposition trennen noch immer Welten, meint die liberale Tageszeitung Le Temps: » mehr


Itar-Tass - Russland | Dienstag, 28. Januar 2014

Außenansichten: Syriens Opposition auf dem Prüfstand

Die Syrien-Friedensgespräche unter Vermittlung von Lakhdar Brahimi in Genf sind ein Prüfstein für die Autorität der Opposition, kommentiert der Nahost-Experte und Blogger El Murid auf der Webseite der russischen Nachrichtenagentur Itar-Tass: » mehr


Arab News - Saudi-Arabien | Montag, 27. Januar 2014

Außenansichten: Assad gibt sich als Anti-Terror-Kämpfer

Bei den andauernden Syrien-Friedensgesprächen in Genf geht es der Delegation von Präsident Baschar al-Assad nicht darum, einen Kompromiss mit der Opposition zu finden, sondern einzig darum, sich als Kämpfer gegen den Terror zu präsentieren, analysiert Kolumnist Hassan Barari in der saudi-arabischen Tageszeitung Arab News: » mehr



The Independent - Großbritannien | Montag, 27. Januar 2014

Gespräche sind Hoffnungsschimmer für Syrien

Auf der Syrien-Friedenskonferenz in der Schweiz hat es bislang keine Annäherung zwischen der Delegation von Präsident Baschar al-Assad und der Opposition gegeben. Doch allein die Tatsache, dass beide Seiten immer noch miteinander reden, ist bereits ein Erfolg, meint die linksliberale Tageszeitung The Independent: » mehr


Mladá fronta dnes - Tschechien | Montag, 27. Januar 2014

Macht an die Opposition übergeben

Will sie die Ukraine vor dem Zusammenbruch bewahren, muss die EU vermitteln, um einen würdevollen Rücktritt von Präsident Viktor Janukowitsch zu ermöglichen, fordert die liberale Tageszeitung Mladá fronta Dnes: » mehr


Milliyet - Türkei | Freitag, 24. Januar 2014

Jetzt geht es um das syrische Volk

Die internationale Syrien-Konferenz wird am heutigen Freitag in Genf fortgesetzt, wo nach den Gesprächen in Montreux die eigentlichen Verhandlungen um die Zukunft Syriens anstehen. An erster Stelle sollte es dabei um humanitäre Hilfe für das syrische Volk gehen, drängt die konservative Tageszeitung Milliyet: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Freitag, 24. Januar 2014

Obamas fataler Fehler in Syrien

Es liegt auch an der Zurückhaltung der USA, dass von den Friedensgesprächen zu Syrien keine Lösung zu erwarten ist, klagt die linksliberale Tageszeitung De Volkskrant: » mehr


La Tribune de Genève - Schweiz | Mittwoch, 22. Januar 2014

Assad-Rücktritt ist nicht Ziel der Konferenz

Die Friedensgespräche können nur dann eine Lösung für Syrien bringen, wenn der Westen zu einigen Einsichten kommt, erklärt Guy Mettan auf seinem Blog bei der liberalen Tageszeitung Tribune de Genève: » mehr


El Mundo - Spanien | Donnerstag, 23. Januar 2014

Nur Putin und Obama können Assad stoppen

Zum Auftakt der Friedenskonferenz für Syrien in Montreux haben sich Vertreter von Regierung und Opposition am Mittwoch mit gegenseitigen Vorwürfen überzogen. Das macht wenig Hoffnung, aber ohnehin kann das Blutvergießen nur durch ein Abkommen zwischen den USA und Russland gestoppt werden, gibt die konservative Tageszeitung El Mundo zu bedenken: » mehr


Frankfurter Allgemeine Zeitung - Deutschland | Mittwoch, 22. Januar 2014

Das iranische Dilemma

Iran ist ausgeladen, aber unabdingbarer Partner für eine Lösung - dies ist für die konservative Frankfurter Allgemeine Zeitung das Grunddilemma der Syrienkonferenz: » mehr


Hürriyet Daily News - Türkei | Mittwoch, 22. Januar 2014

Folterknechte dürfen keine Zukunft haben

Einen Tag vor Beginn der Syrien-Konferenz hat am Dienstag ein internationaler Expertenbericht Entsetzen ausgelöst. Demnach wurden in syrischen Gefängnissen über 11.000 Menschen zu Tode gefoltert. Assad ist damit als Präsident Syriens nicht mehr tragbar, urteilt die liberale englischsprachige Tageszeitung Hürriyet Daily News: » mehr


Der Standard - Österreich | Mittwoch, 22. Januar 2014

Iran kann in Damaskus selbst mehr erreichen

Nach dem Wirbel um die schließlich wieder zurückgezogene Einladung an Teheran wird die Syrien-Konferenz auch ohne iranische Vertreter auskommen, meint die linksliberale Tageszeitung Der Standard: » mehr


Jornal de Negócios - Portugal | Mittwoch, 22. Januar 2014

EU muss mehr Flüchtlinge aufnehmen

Im syrischen Bürgerkrieg muss die EU nicht nur ihre humanitäre Hilfe aufstocken, sondern auch endlich mehr Flüchtlinge aufnehmen, fordert die wirtschaftsliberale Tageszeitung Jornal de Negócios: » mehr


Die Presse - Österreich | Dienstag, 21. Januar 2014

Der Konflikt ist nur außerhalb Syriens zu lösen

Kurz vor Beginn der Syrien-Konferenz am Mittwoch hat UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon die Einladung an Iran wieder zurückgenommen. Wie man es auch dreht und wendet, der Syrien-Konflikt ist ein Stellvertreterkrieg zwischen den Golfstaaten und Iran und muss anderswo gelöst werden, analysiert die liberal-konservative Tageszeitung Die Presse: » mehr

 

© Bundeszentrale für politische Bildung

 

Weitere Artikel zu den Themen » Krisen / Kriege, » Internationale Beziehungen, » Syrien
Mehr aus der Presseschau zu den Themen » Krisen / Kriege, » Internationale Beziehungen, » Syrien


Weitere Inhalte