Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Debatten verfolgen / Debatten verfolgen

Rechtspopulisten im Aufwind


Bei Wahlen in mehreren Ländern haben rechtsgerichtete und anti-europäische Parteien zuletzt an Zulauf gewonnen. Profitieren die Rechtspopulisten bei der Europawahl 2014 von Spardiktat, Wirtschaftsmisere und dem Wanken der Volksparteien?



Blog euinside - Bulgarien | Montag, 24. November 2014

Euroskeptiker profilieren sich nur mit Skandalen

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker muss sich am Donnerstag vor dem EU-Parlament einem Misstrauensvotum als Reaktion auf die Luxemburg Leaks-Affäre stellen. Zwar wird sich keine der großen Fraktionen hinter den Antrag der Abgeordneten vom rechten Rand stellen, doch sie müssen sich in Zukunft mehr vor den Euroskeptikern in Acht nehmen, mahnt das Onlineportal euinside: » mehr


Top-Thema vom Freitag, 21. November 2014

Ukip erlangt zweiten Parlamentssitz

Bei einer Nachwahl im südenglischen Rochester hat die euroskeptische Partei Ukip am Donnerstag einen zweiten Sitz im britischen Unterhaus errungen. Die Wähler wollten die etablierten ... » mehr


The Guardian - Großbritannien | Freitag, 21. November 2014

Wähler strafen London ab

Der Wahlerfolg der rechtspopulistischen Ukip im südenglischen Rochester ist nach Ansicht der linksliberalen Tageszeitung The Guardian ebenso auf unmoralische Protestwähler, wie auf das Versagen der großen Volksparteien zurückzuführen: » mehr


Pravda - Slowakei | Freitag, 21. November 2014

Zuwanderung sticht alle anderen Themen aus

Der Gewinn eines weiteren Parlamentssitzes für die euroskeptische Ukip bei der Nachwahl in Rochester am Donnerstag kommt für die linke Tageszeitung Pravda nicht überraschend: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Freitag, 21. November 2014

Cameron treibt Parteifreunde in die Fahnenflucht

Ukip-Bewerber Mark Reckless ist bereits der zweite Abgeordnete, der von den konservativen Tories zur Ukip übergelaufen ist und bei einer Nachwahl sein Mandat verteidigen konnte. Mit seinen EU-kritischen Tönen hat Premier Cameron diesen Trend selbst angestoßen, kritisiert die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


Der Standard - Österreich | Mittwoch, 22. Oktober 2014

Sozialere Politik ist jetzt das Wichtigste

Der scheidende EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat in seiner Abschiedsrede am Dienstag in Straßburg vor wachsendem Nationalpopulismus in Europa gewarnt. Leider hat er es während seiner Amtszeit in seiner Politik versäumt, den Ursachen des Populismus etwas entgegenzusetzen, bedauert die linksliberale Tageszeitung Der Standard und hofft auf den neuen Kommissionschef: » mehr


Libération - Frankreich | Montag, 29. September 2014

Siegreiche UMP muss Front National fürchten

Bei den französischen Senatswahlen am Sonntag haben erstmals auch zwei Vertreter des rechtsextremen Front National (FN) einen Sitz im Oberhaus erhalten. Das sollte vor allem den Konservativen zu denken geben, findet die linksliberale Tageszeitung Libération: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Dienstag, 16. September 2014

Vormarsch der Euroskeptiker geht weiter

Der Erfolg der Schwedendemokraten zeigt wie auch jener der Alternative für Deutschland am selben Tag, dass die EU-Skeptiker in Europa weiter im Aufwind sind, warnt die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


Der Standard - Österreich | Dienstag, 16. September 2014

Ungleichheit größte Herausforderung für Löfven

Die neue schwedische Regierung unter dem sozialdemokratischen Wahlsieger Stefan Löfven muss aus Sicht der linksliberalen Tageszeitung Der Standard die wachsende Ungleichheit der vergangenen Jahre ausgleichen und mehr Gerechtigkeit im Land schaffen: » mehr


Neue Zürcher Zeitung - Schweiz | Dienstag, 16. September 2014

Gemäßigte Parteien müssen sich zusammentun

Um die neu erstärkten rechtspopulistischen Schwedendemokraten zu schwächen, müssen alle politischen Lager in Schweden an einem Strang ziehen, mahnt die liberal-konservative Neue Zürcher Zeitung: » mehr


Frankfurter Allgemeine Zeitung - Deutschland | Montag, 15. September 2014

Angst treibt deutsche Wähler zur AfD

Bei den Landtagswahlen in den Bundesländern Brandenburg und Thüringen hat die eurokritische Partei Alternative für Deutschland (AfD) am Sonntag aus dem Stand jeweils mehr als zehn Prozent erreicht. Angst und Wut der Wähler war ausschlaggebend für diesen Erfolg, analysiert die konservative Frankfurter Allgemeine Zeitung: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Montag, 1. September 2014

AfD fängt Sachsens Rechtskonservative auf

Die rechtskonservative Partei Alternative für Deutschland (AfD) wird nach der sächsischen Landtagswahl vom Sonntag erstmals in ein Landesparlament einziehen. Wer mit der AfD unterwegs ist, macht eine Zeitreise in die alte CDU vor 30 Jahren, meint die linksliberale Süddeutsche Zeitung: » mehr


The Independent - Großbritannien | Dienstag, 29. Juli 2014

Cameron fischt in rechten Gewässern

Der britische Premier David Cameron hat am Dienstag eine Verschärfung des Einwanderungsrechts, Kürzungen für Sozialleistungen von Zuwanderern und ein "Zuwanderungssystem, in dem Großbritanniens Interessen an erster Stelle stehen" versprochen. Für die linksliberale Tageszeitung The Independent ist das eine kühl kalkulierte Verschärfung seiner Rhetorik: » mehr


Top-Thema vom Mittwoch, 25. Juni 2014

Le Pen und Wilders scheitern mit Fraktionsplan

Der französische Front National und die niederländische PVV haben es nicht geschafft, vor Ablauf der Frist am Dienstag mit anderen Parteien eine Rechtsaußen-Fraktion im Europaparlament ... » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Mittwoch, 25. Juni 2014

Le Pens Niederlage jetzt ausnutzen

Dass Marine Le Pen und Geert Wilders mit der Bildung einer Fraktion im EU-Parlament vorerst gescheitert sind, ist eine gute Nachricht und eine Chance für die gemäßigten Parteien, meint die liberal-konservative Tageszeitung Diário de Notícias: » mehr


NRC Handelsblad - Niederlande | Mittwoch, 25. Juni 2014

Wilders' Europa-Revolution verpufft

PVV-Chef Geert Wilders hat es sich selbst zuzuschreiben, dass eine Kooperation der anti-europäischen Kräfte im Europaparlament nicht zustande kommt, urteilt - nicht ganz ohne Bedauern - die liberale Tageszeitung NRC Handelsblad: » mehr


Sme - Slowakei | Mittwoch, 25. Juni 2014

Unfähig zur Zusammenarbeit

Alles andere als überraschend findet es die liberale Tageszeitung Sme, dass die Rechtspopulisten mit der Fraktionsbildung im Europaparlament gescheitert sind: » mehr


The Sunday Times - Großbritannien | Sonntag, 22. Juni 2014

Ukip profitiert von Londons Ohnmacht

Die Unfähigkeit der Regierung, Großbritanniens Interessen auf-EU-Ebene zu vertreten, wird die Euroskeptiker im Land noch stärker machen, fürchtet die konservative Zeitung The Sunday Times: » mehr


El País - Spanien | Dienstag, 27. Mai 2014

Juncker verkörpert das Ancien Régime

Trotz des Siegs der Konservativen wäre die Wahl Jean-Claude Junckers zum Kommissionspräsidenten die falsche Antwort auf das Wahlergebnis, kritisiert der Zeithistoriker Timothy Garton Ash in der linksliberalen Tageszeitung El País: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Dienstag, 27. Mai 2014

Renzi muss Europa einen

In Italien haben die Sozialdemokraten von Premier Matteo Renzi mit 40,8 Prozent einen historischen Sieg errungen und die populistischen Parteien deutlich geschlagen. Renzi hat nun dennoch eine schwierige Aufgabe zu meistern, prognostiziert die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


Basler Zeitung - Schweiz | Dienstag, 27. Mai 2014

Grenzüberschreitender Bauernaufstand

Der Wahlerfolg der EU-Skeptiker in zahlreichen Ländern erinnert die rechtskonservative Basler Zeitung an die Bauernaufstände im Frankreich des 14. Jahrhunderts. Der Protest in Europa sei ... » mehr


Jutarnji list - Kroatien | Dienstag, 27. Mai 2014

Klare Visionen können radikale Rechte stoppen

Eine erneuerte Linke muss dem Aufschwung der radikalen Rechten in Europa Einhalt gebieten, fordert die liberale Tageszeitung Jutarnji List und zeigt dafür einen Weg auf: » mehr


Radikal - Türkei | Dienstag, 27. Mai 2014

Rechtsruck gefährlich für Europas Muslime

Um die Sicherheit der europäischen Muslime fürchtet angesichts des Erfolgs rechtsradikaler und populistischer Parteien bei den Europawahlen die liberale Tageszeitung Radikal: » mehr


Top-Thema vom Montag, 26. Mai 2014

Europawahl: Triumph der EU-Skeptiker

Die Konservativen bleiben nach der Europawahl trotz Stimmverlusten stärkste Kraft im EU-Parlament, gleichzeitig legten rechtspopulistische und EU-skeptische Parteien massiv zu. In Großbritannien und Frankreich gingen ... » mehr


El Huffington Post - Spanien | Montag, 26. Mai 2014

Alte Spielregeln gelten nicht mehr

Das Ergebnis der Europawahl erschüttert die europäische Politik in ihren Grundfesten, resümiert die Chefredakteurin der linksliberalen El Huffington Post, Montserrat Domínguez, in ihrem Blog: » mehr


Libération - Frankreich | Montag, 26. Mai 2014

Front-National-Virus breitet sich aus

Der rechtspopulistische Front National hat in Frankreich mit einem Ergebnis von fast 25 Prozent die traditionellen Parteien abgehängt. Die linksliberale Tageszeitung Libération fordert einen Dialog der Politik mit den Bürgern als Rezept gegen die Politikverdrossenheit : » mehr


The Times - Großbritannien | Sonntag, 25. Mai 2014

Nur britischer EU-Austritt kann Ukip stoppen

Die EU-skeptische Ukip hat die Europawahl in Großbritannien mit rund 29,5 Prozent der Stimmen gewonnen. Die anderen Parteien werden sie nur besiegen können, wenn sie sich selbst den Zielen der Ukip verschreiben, fürchtet Kolumnistin Melanie Phillips in der konservativen Tageszeitung The Times: » mehr


RTE News - Irland | Dienstag, 20. Mai 2014

Europawahl: Blockadepolitik wird EU-Gegnern nur nutzen

Euroskeptische Parteien könnten laut aktuellen Umfragen zur Europawahl in einigen Ländern stark zulegen und sich damit zusätzliche Sitze im Europaparlament sichern. Doch ein Zusammenschluss der großen Fraktionen, um den Einfluss der Populisten einzudämmen, wird nach hinten losgehen, analysiert Kolumnist Tom Connelly auf dem Blog des irischen Staatssenders RTE: » mehr


Libération - Frankreich | Freitag, 16. Mai 2014

François Sergent fordert eine bürgernahe EU

Brüssel sollte den Aufstieg europafeindlicher Parteien bremsen, indem es die EU demokratischer und volksnäher gestaltet, fordert der stellvertretende Chefredakteur der linksliberalen Tageszeitung Libération, François Sergent: » mehr


Jutarnji list - Kroatien | Donnerstag, 15. Mai 2014

Europawahl: Rechtspopulisten fehlt der gemeinsame Nenner

Das eurokritische Europawahl-Bündnis, das der Niederländer Geert Wilders geschmiedet hat, könnte an den unüberbrückbaren Differenzen zwischen den rechtspopulistischen Parteien in West- und Osteuropa scheitern, analysiert die liberale Tageszeitung Jutarnji List: » mehr


The Guardian - Großbritannien | Mittwoch, 14. Mai 2014

Europa braucht mehr linken Populismus

Den Aufschwung der euroskeptischen Ukip in Großbritannien kann Premier David Cameron mit seinen Vorschlägen zur EU-Reform nicht stoppen, meint die linksliberale Tageszeitung The Guardian und empfiehlt ein anderes Rezept gegen Rechtspopulismus: » mehr


El Periódico de Catalunya - Spanien | Freitag, 9. Mai 2014

Europawahl: Euroskeptische Parteien haben Ziel erreicht

In Spanien beginnt am heutigen Freitag der Wahlkampf für die Europawahl am 25. Mai. Egal wie stark europafeindliche Parteien abschneiden werden, ihr Hauptziel haben sie schon erreicht, bedauert die linksliberale Tageszeitung El Periódico de Catalunya: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Freitag, 9. Mai 2014

Europawahl: Wilders lässt Skrupel fallen

Jüdische Organisationen in den Niederlanden haben den Chef der Freiheitspartei PVV, Geert Wilders, scharf für sein Europawahl-Bündnis mit anderen rechtspopulistischen Parteien kritisiert: » mehr


Le Quotidien - Luxemburg | Montag, 28. April 2014

Europawahl: EU-Kritiker führen zurück ins Mittelalter

Die rechtspopulistische Ukip könnte laut neuesten Umfragen die stärkste britische Partei im Europaparlament werden. Um den Aufschwung der Anti-Europa-Parteien aufzuhalten erinnert die liberale Tageszeitung Le Quotidien an die Anfänge der EU: » mehr


Daily Mail - Großbritannien | Montag, 28. April 2014

Europawahl: Schimpftiraden werden Ukip nicht stoppen

Die europakritische Ukip-Partei liegt laut einer am Sonntag veröffentlichten Umfrage zur EU-Wahl mit 31 Prozent auf Platz eins in der Wählergunst der Briten. Gesundheitsminister Jeremy Hunt hat daraufhin Ukip-Kandidaten "widerliche" und "unbritische" Ansichten vorgeworfen. Doch das wird Ukip nicht aufhalten, meint die konservative Tageszeitung The Daily Mail: » mehr


The Guardian - Großbritannien | Mittwoch, 23. April 2014

Rassismus-Vorwurf gegen Ukip kontraproduktiv

Die europakritische Ukip-Partei behauptet im britischen EU-Wahlkampf auf Plakaten, dass 26 Millionen Arbeitslose in Europa den Briten ihre Jobs wegnehmen wollten. Medien und politische Gegner kritisieren das als rassistisch. Doch das nützt Ukip, weil die Mehrheit der Briten glaubt, was die Partei behauptet, meinen die Politikwissenschaftler Robert Ford und Matthew Goodwin in der linksliberalen Tageszeitung The Guardian: » mehr


Lidové noviny - Tschechien | Dienstag, 15. April 2014

Europawahl: Putins fünfte Kolonne im EU-Parlament

Die Chefin des rechtsextremen Front National in Frankreich, Marine Le Pen, hat am Wochenende zum zweiten Mal innerhalb von zehn Monaten Moskau besucht. Sollten Europas Rechtsparteien bei den Wahlen zum Europaparlament den erwarteten Erfolg haben, wird das Putin in die Karten spielen, befürchtet die konservative Tageszeitung Lidové noviny: » mehr


Dnevnik - Slowenien | Dienstag, 8. April 2014

Steht der Fidesz vor einem Rechtsruck?

Ungarns rechtskonservative Regierungspartei Fidesz hat die Parlamentswahlen am Sonntag zwar klar gewonnen. Doch während der Fidesz gegenüber 2010 rund acht Prozentpunkte verlor, legte die rechtsextreme Jobbik-Partei um rund vier Prozentpunkte zu. Die linksliberale Tageszeitung Dnevnik fragt sich, wie stark der Fidesz weiter nach rechts rücken wird, um die Jobbik-Wähler zu umwerben: » mehr


Dilema Veche - Rumänien | Dienstag, 8. April 2014

Avignon: Kultur triumphiert über Front National

Bei den französischen Kommunalwahlen Ende März konnte der Front National nicht den Bürgermeistersitz in Avignon gewinnen. Der Chef des prominenten dortigen Theaterfestivals, Olivier Py, half mit, den Wahlsieg zu verhindern, indem er drohte, im Fall eines FN-Sieges einen neuen Festival-Standort zu suchen. Die rumänische Wochenzeitung Dilema Veche findet die Einmischung richtig: » mehr


Top-Thema vom Montag, 7. April 2014

Klarer Wahlsieg für Orbán

Ungarns Premier Viktor Orbán hat die Parlamentswahlen am Sonntag klar für sich entschieden. Seine rechtsnationale Fidesz-Partei kam nach Auszählung fast aller Stimmen auf ein Ergebnis ... » mehr


Tages-Anzeiger - Schweiz | Montag, 7. April 2014

Jobbik ist der wahre Wahlsieger

Der klare Sieg des Fidesz ist keine Überraschung, der Stimmenzuwachs für die rechtsextreme Jobbik-Partei allerdings bemerkenswert, kommentiert der Tages-Anzeiger: » mehr


Financial Times - Großbritannien | Sonntag, 6. April 2014

Spott reicht nicht gegen Ukip

Der Chef der europakritischen britischen Ukip-Partei, Nigel Farage, hat laut Umfragen zwei TV-Debatten gegen den Chef der Liberaldemokraten, Nick Clegg, klar gewonnen. Die traditionellen Parteien müssen ihre Taktik im Umgang mit der Ukip ändern, meint die konservative Tageszeitung Financial Times: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Mittwoch, 2. April 2014

Lega Nord nutzt die Gunst der Anti-Euro-Stunde

Für die Europawahl gestaltet Italiens rechtspopulistische Lega Nord ihr Parteilogo um. Der Schriftzug "Padania", der die Po-Ebene bezeichnet und für die Unabhängigkeit Norditaliens steht, weicht dem Slogan "No Euro". Angesichts ihres drohenden Untergangs springt die Partei auf den Anti-Europa-Zug auf, analysiert die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


ABC - Spanien | Montag, 31. März 2014

Denkzettel für Sozialisten

Vor allem Hollandes Unentschlossenheit im Kampf gegen die Wirtschaftskrise hat die sozialistischen Stammwähler enttäuscht und die extreme Rechte gestärkt, ist sich die konservative Tageszeitung ABC sicher: » mehr


Neue Zürcher Zeitung - Schweiz | Montag, 31. März 2014

Erfolg des Front National nicht überbewerten

Der Erfolg des rechtsextremen Front National bei den Kommunalwahlen in Frankreich sollte nicht überbewertet werden, meint die liberal-konservative Neue Zürcher Zeitung: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Montag, 31. März 2014

Aufwind für EU-Gegner

Paradoxerweise kooperiert Front-National-Chefin Marine Le Pen auf europäischer Ebene auch mit separatistischen Bewegungen, erklärt die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


La Stampa - Italien | Donnerstag, 27. März 2014

Frankreichs Denker schweigen zu Le Pen

Der Triumph des rechtsextremen Front National von Marine Le Pen bei den Kommunalwahlen in Frankreich hat ganz Europa erschüttert. Nur die französischen Intellektuellen nicht, frotzelt die liberale Tageszeitung La Stampa: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Freitag, 21. März 2014

Wegschauen macht Wilders' Hetzreden möglich

Der Rechtspopulist Geert Wilders hat mit einer Hetzrede gegen Marokkaner auf einer Party nach den niederländischen Kommunalwahlen am Mittwoch Entsetzen im Land ausgelöst. Kolumnistin Sheila Sitalsing macht dafür in der linksliberalen Tageszeitung De Volkskrant die jahrelange Passivität der Politiker verantwortlich: » mehr


Libération - Frankreich | Freitag, 21. März 2014

Nichtwählen stärkt den Front National

Die Franzosen wählen am Sonntag landesweit in rund 36.000 Kommunen neue Bürgermeister. Jüngsten Umfragen zufolge werden mehr 40 Prozent nicht zur Wahl gehen. Nichtwähler spielen dem Front National in die Hände, warnt die linksliberale Tageszeitung Libération: » mehr


Népszava - Ungarn | Mittwoch, 19. Februar 2014

EU-Skeptizismus bedroht modernes Ungarn

Im zehnten Jahr von Ungarns EU-Mitgliedschaft greift der EU-Skeptizismus im rechtskonservativen Regierungslager immer weiter um sich, bemerkt die linke Tageszeitung Népszava und macht auf die Konsequenzen aufmerksam: » mehr


La Repubblica - Italien | Dienstag, 11. Februar 2014

Schweizer Entscheid schlägt gefährliche Bresche

Das Schweizer Votum für den Volksentscheid "Gegen Masseneinwanderung" heizt Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus in Europa weiter an, warnt die linksliberale Tageszeitung La Repubblica: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Freitag, 7. Februar 2014

Wilders führt Holland ins Euro-freie Paradies

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders hat am Donnerstag eine Studie vorgelegt, nach der sein Land von einem Austritt aus der EU wirtschaftlich profitieren würden. Wilders bringt den Niederländern das Paradies, spottet Kolumnistin Sheila Sitalsing in der linksliberalen Tageszeitung De Volkskrant: » mehr


NRC Handelsblad - Niederlande | Mittwoch, 8. Januar 2014

Wilders kann Europawahl beherrschen

Das britische Wirtschaftsmagazin The Economist vergleicht auf seinem aktuellen Titel Europas rechtspopulistische Parteien, darunter auch die PVV des Niederländers Geert Wilders, mit der Tea Party in den USA. Der Vergleich hinkt, meint Kolumnist Rene Moerland in der liberalen Tageszeitung NRC Handelsblad: » mehr


The Economist - Großbritannien | Samstag, 4. Januar 2014

Was die Tea Party Europa lehrt

Europas etablierten Parteien wird es nur mit guten Argumenten gelingen, den Aufstieg von Populisten zu beenden, analysiert das wirtschaftsliberale Wochenmagazin The Economist: » mehr


The Irish Times - Irland | Sonntag, 15. Dezember 2013

Paul Gillespie über den richtigen Umgang mit Populisten

Europas etablierte Parteien müssen sich stärker mit den populistischen und EU-kritischen Kräften auseinandersetzen, um deren Aufstieg zu verhindern, analysiert der Kolumnist Paul Gillespie in der linksliberalen Tageszeitung The Irish Times: » mehr


La Libre Belgique - Belgien | Montag, 9. Dezember 2013

Soziales Europa voranbringen

Nach der Einigung der EU-Arbeitsminister vom Montag auf Maßnahmen zur Vermeidung von Lohndumping meint die konservative Tageszeitung La Libre Belgique, dass Europa dringend eine gemeinsame Sozialgesetzgebung braucht: » mehr


El País - Spanien | Montag, 9. Dezember 2013

Im Wahlkampf hetzen Europäer gegen Europäer

Die britische Regierung will die Arbeitnehmerfreizügigkeit für Bulgaren und Rumänen weiterhin beschränken, die eigentlich vom 1. Januar 2014 an gelten sollte. Mit solchen Schritten schießt sich Europa selbst ins Bein, befürchtet die linksliberale Tageszeitung El País: » mehr


Blog EUROPP - Großbritannien | Dienstag, 3. Dezember 2013

EU-Populisten könnten auf Volksparteien abfärben

Populistische und europakritische Parteien werden bei den Europawahlen im Mai aktuellen Umfragen zufolge in vielen Ländern zusätzliche Mandate gewinnen. Entscheidend wird aber sein, ob die etablierten Parteien das zum Anlass für einen Politikwechsel nehmen, meinen die EU-Experten Yves Bertoncini und Valentin Kreilinger auf dem EUROPP-Blog der London School of Economics: » mehr


The Daily Telegraph - Großbritannien | Sonntag, 17. November 2013

Finanzspritze für Ukip schwächt Euroskeptiker

Der EU-kritische britische Unternehmer Paul Sykes hat am Wochenende angekündigt, die rechtspopulistische Ukip-Partei bei den Europawahlen finanziell massiv zu unterstützen. Damit könnte er den Zielen der Euroskeptiker im Land mehr schaden als nützen, analysiert die konservative Tageszeitung The Daily Telegraph: » mehr


NRC Handelsblad - Niederlande | Donnerstag, 14. November 2013

Auch EU-Gegner gehören ins Europaparlament

Das Bündnis der Rechtspopulisten Marine Le Pen aus Frankreich und Geert Wilders aus den Niederlanden gehört zum normalen Spiel der Demokratie, beschwichtigt die liberale Tageszeitung NRC Handelsblad: » mehr


Top-Thema vom Donnerstag, 14. November 2013

EU-Gegner schmieden Bündnis

Die Rechtspopulisten Marine Le Pen aus Frankreich und Geert Wilders aus den Niederlanden haben am Mittwoch in Den Haag die Bildung einer Allianz verkündet. Im ... » mehr


Deutschlandfunk - Deutschland | Donnerstag, 14. November 2013

EU erklären hilft gegen Rattenfänger

Das neue rechte Bündnis ist noch kein Grund zur Panik, doch um die Gefahr einzudämmen, müssen die EU-Befürworter Europa den Menschen näher bringen, findet der öffentlich-rechtliche Deutschlandfunk: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Donnerstag, 14. November 2013

Der Kampf um Europa hat begonnen

Mit dem öffentlichkeitswirksamen Besuch Le Pens in Den Haag hat der Europawahlkampf begonnen, stellt die linksliberale Tageszeitung De Volkskrant fest: » mehr


Sme - Slowakei | Donnerstag, 14. November 2013

Nationalisten nicht unterschätzen

Geert Wilders und Marine Le Pen eint ihr gefährliches politisches Geschick, analysiert die liberale Tageszeitung Sme: » mehr


Joop - Niederlande | Montag, 11. November 2013

EU-feindlichen Parteien keinen Spielraum lassen

Die Vorsitzende des französischen Front National, Marine Le Pen, und der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders wollen am Dienstag eine gemeinsame Pressekonferenz halten, auf der sie ihre Pläne für die Europawahlen 2014 vorstellen. Die Europafeinde ziehen an einem Strang, warnt der EU-Korrespondent Paul Sneijder auf der Internet-Plattform Joop.nl: » mehr


Le Point - Frankreich | Donnerstag, 7. November 2013

Marine Le Pen zeigt ihr wahres Gesicht

Nach drei Jahren in der Hand der Terrororganisation Al-Qaida im Islamischen Maghreb sind in der vergangenen Woche vier französische Geiseln im Niger freigelassen worden. Marine Le Pen, die Parteichefin des rechtsextremen Front National, kommentierte zuerst die langen Bärte der Rückkehrer. Damit hat sie sich selbst entlarvt, meint der Publizist Bernard-Henri Lévy im liberal-konservativen Wochenmagazin Le Point: » mehr


Veidas - Litauen | Mittwoch, 6. November 2013

Laurynas Kasčiūnas über die Ursachen für Europas Rechtspopulismus

Vor den Europawahlen im kommenden Jahr befinden sich rechtspopulistische Parteien in vielen europäischen Ländern im Aufwind. Umfragen prognostizieren ihnen zum Teil hohe Stimmenanteile. Der Politologe Laurynas Kasčiūnas geht in der Wochenzeitschrift Veidas auf die Suche nach den Ursachen für den aufkommenden Radikalismus: » mehr


The Guardian - Großbritannien | Mittwoch, 6. November 2013

Martin Kettle sieht keinen gefährlichen Rechtsruck in Europa

Rechtspopulistische Parteien haben zuletzt in mehreren europäischen Staaten in der Wählergunst zugelegt. Ein gefährlicher europaweiter Rechtsruck ist aber nicht zu beobachten, meint Kolumnist Martin Kettle in der linksliberalen Tageszeitung The Guardian: » mehr


El País - Spanien | Dienstag, 29. Oktober 2013

Fremdenfeindlichkeit kommt aus Europas Mitte

Die britische Regierung hat ein neues Zuwanderungsgesetz vorgestellt, das im Frühjahr 2014 in Kraft treten soll und eine Reihe von schärferen Maßnahmen gegen irreguläre Einwanderung vorsieht. Ausländerhass wird in Europa salonfähig gemacht, fürchtet die linksliberale Tageszeitung El País: » mehr


The Guardian - Großbritannien | Montag, 21. Oktober 2013

Jan-Werner Müller warnt vor europäischer Version der Tea Party

Rechtspopulistische Parteien wie der französische Front National könnten Umfragen zufolge die großen Gewinner der Europawahl im kommenden Jahr werden. In einem solchen Fall droht Europa eine politische Lähmung wie den USA beim Budgetstreit Anfang des Monats, warnt der Politologe Jan-Werner Müller in der linksliberalen Tageszeitung The Guardian: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Montag, 21. Oktober 2013

Massimo Nava unterscheidet zwischen Mitbestimmung und Populismus

Die Forderungen der Bürger nach Mitbestimmung und dem Wahren nationaler Interessen dürfen nicht leichtfertig als Populismus abgetan werden, mahnt der Paris-Korrespondent der liberal-konservativen Tageszeitung Corriere della Sera, Massimo Nava: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Freitag, 18. Oktober 2013

Jean-Marie Colombani kritisiert die Front-National-Hysterie

Statt nur Katastrophenstimmung zu verbreiten, sollten Frankreichs Medien und Politiker besser nach den Ursachen des Erfolgs von Front-National-Chefin Marine Le Pen suchen, fordert der frühere Le Monde-Herausgeber Jean–Marie Colombani in der liberal-konservativen Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Ta Nea - Griechenland | Donnerstag, 17. Oktober 2013

Griechenland wehrt sich gegen Neonazis

Mit großer Mehrheit hat das griechische Parlament am Mittwoch die Immunität von sechs Abgeordneten der Neonazi-Partei Chrysi Avgi aufgehoben. Endlich ziehen die anderen Parteien an einem Strang und setzen sich gegen die Rechtsextremen zur Wehr, kommentiert die linksliberale Tageszeitung Ta Nea: » mehr


Le Monde - Frankreich | Donnerstag, 17. Oktober 2013

Die EU hat zu wenig Macht

Bei den Europawahlen im Mai 2014 ist Umfragen zufolge mit einem starken Abschneiden von Rechtspopulisten und Euro-Gegnern zu rechnen. Europa ist unbeliebt und wenig erfolgreich, weil zu viel Entscheidungsgewalt bei den Nationalstaaten verbleibt, erklärt die linksliberale Tageszeitung Le Monde: » mehr


The Times - Großbritannien | Dienstag, 15. Oktober 2013

Nationalismus löst Europas Probleme nicht

Die Vorsitzende des französischen Front National, Marine Le Pen, und der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders wollen Medienberichten zufolge im November in Den Haag über eine Kooperation bei der Europawahl 2014 beraten. Die konservative Tageszeitung The Times warnt vor einer unheilvollen Allianz: » mehr


Der Tagesspiegel - Deutschland | Dienstag, 15. Oktober 2013

Geschmeidige Rechtspopulisten nutzen Euro-Krise

Die Rechtspopulisten in Europa haben sich erneuert und wissen die Euro-Krise für sich zu nutzen, analysiert der liberale Tagesspiegel: » mehr


Financial Times - Großbritannien | Montag, 14. Oktober 2013

Noch ist der Front National zu stoppen

Die Partei von Marine Le Pen kann nur gestoppt werden, wenn Konservative und Sozialisten nun an einem Strang ziehen, meint die konservative Tageszeitung Financial Times: » mehr


Libération - Frankreich | Montag, 14. Oktober 2013

Front National ist Gift für Frankreich

Der Kandidat des rechtsextremen Front National (FN) hat die zweite Runde der Kantonalwahl im südfranzösischen Brignoles am Sonntag mit 53,9 Prozent der Stimmen gewonnen. Schuld an der Stärke des FN ist auch die Schwäche der Linken, analysiert die linksliberale Tageszeitung Libération: » mehr


El País - Spanien | Freitag, 11. Oktober 2013

Le Pen könnte europäischen Rechtsruck auslösen

Die momentane Stärke der französischen Rechtsextremen könnte auch anderen Ländern als Beispiel dienen und den Stimmenanteil anti-europäischer Parteien im EU-Parlament erhöhen, befürchtet die linksliberale Tageszeitung El País: » mehr


Le Point - Frankreich | Freitag, 11. Oktober 2013

Nur Wachstum hilft gegen Front National

Der Front National könnte laut aktuellen Umfragen bei den Europawahlen 2014 in Frankreich stärkste Kraft werden. Bei einer lokalen Nachwahl in Südfrankreich hatten der Kandidat des FN sowie ein weiterer rechtsextremer Kandidat am Sonntag insgesamt knapp 50 Prozent der Stimmen erhalten. Die Strategien der anderen Parteien, den Stimmenzuwachs des Front National einzudämmen, sind gescheitert, konstatiert das liberal-konservative Wochenmagazin Le Point: » mehr


La Repubblica - Italien | Freitag, 11. Oktober 2013

Euro-Hasser bedrohen Zusammenhalt der EU

Der Erfolg der französischen Rechtspopulisten ist nach Ansicht der linksliberalen Tageszeitung La Repubblica eine ernsthafte Bedrohung für die EU: » mehr


Handelsblatt - Deutschland | Mittwoch, 9. Oktober 2013

Frankreich im Griff der Rechtsextremen

Bei einer Nachwahl im südfranzösischen Kanton Brignoles ist der rechtsradikale Front National (FN) am Sonntag mit Abstand stärkste Kraft geworden. Der bisher gänzlich unbekannte FN-Kandidat erreichte aus dem Stand gut 40 Prozent der Stimmen und zieht in die Stichwahl gegen den Bewerber der bürgerlichen UMP ein. Um Stimmen zu fangen, lassen sich Frankreichs gemäßigte Parteien auf die rechte Rhetorik ein, fürchtet das wirtschaftsliberale Handelsblatt: » mehr


Newsweek Polska - Polen | Dienstag, 8. Oktober 2013

Tomasz Lis vergleicht die polnische Rechte mit der Tea Party

Die Republikaner in den USA und die größte rechte Partei in Polen, die PiS, lassen sich beide von ideologischen Extremisten einnehmen, mahnt der Chefredakteur des Nachrichtenmagazins Newsweek Polska, Tomasz Lis, nach der Blockade des US-Haushalts durch die Tea Party: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Freitag, 4. Oktober 2013

Europas Nationalisten vereint gegen Brüssel

Mehrere Abgeordnete der rechtspopulistischen PVV von Geert Wilders haben in der vergangenen Woche im Parlament demonstrativ Buttons mit der niederländisch-nationalistischen Flagge Orange-Weiß-Blau getragen. Das ist mehr als nur eine symbolische Provokation, betont Politologe Meindert Fennema in der linksliberalen Tageszeitung De Volkskrant: » mehr


Die Tageszeitung taz - Deutschland | Dienstag, 1. Oktober 2013

Rechte Gesinnung am Osloer Kabinettstisch

Nach der Parlamentswahl im September regiert in Norwegen künftig eine Minderheitsregierung aus Konservativen und Rechtspopulisten. In der umstrittenen Fremskrittspartiet war zeitweise auch Anders Breivik Mitglied, der bei den Anschlägen von Oslo und Utøya 77 Menschen tötete. Die Ursache des Massenmords darf nicht ignoriert werden, fordert die linke Tageszeitung taz: » mehr


Hospodárske noviny - Slowakei | Montag, 30. September 2013

Österreicher verfallen wieder Rechtspopulisten

Die rechtspopulistische Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) ist bei den Wahlen zum Nationalrat am Sonntag mit einem Stimmenanteil von 21,4 Prozent erneut drittstärkste Kraft geworden. Gegenüber 2008 legte sie mit 3,9 Prozentpunkten deutlich zu. Die wirtschaftsliberale Tageszeitung Hospodárske noviny sieht das kritisch: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Donnerstag, 26. September 2013

Faschistischer Albtraum zurück in Griechenland

Tausende Menschen haben in den vergangenen Tagen in zahlreichen griechischen Städten gegen Rassismus und Rechtsextremismus demonstriert. Auslöser der Proteste war der gewaltsame Tod eines linken Rappers. Der Rechtsextremismus wird zur ernsthaften Bedrohung für Griechenland, mahnt die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


La Stampa - Italien | Montag, 23. September 2013

Euro-Kritiker ernst nehmen

Die Euro-kritische Alternative für Deutschland (AfD) hat bei der Bundestagswahl aus dem Stand 4,7 Prozent der Stimmen erhalten. Damit zieht sie zwar nicht ins Parlament ein, wird aber auf die EU-Politik Deutschlands Einfluss nehmen, meint die liberale Tageszeitung La Stampa: » mehr


Aftonbladet - Schweden | Dienstag, 10. September 2013

Zweifelhafter Machtwechsel in Norwegen

Die Norweger haben die rot-rot-grüne Regierung von Jens Stoltenberg bei der Parlamentswahl am Montag abgewählt. Als neue Koalition zeichnet sich ein bürgerliches Bündnis ab, dem auch Rechtspopulisten angehören werden - eine zweifelhafte Perspektive, meint die sozialdemokratische Tageszeitung Aftonbladet: » mehr


Göteborgs-Posten - Schweden | Montag, 9. September 2013

Keine Zweckehe mit Rechtspopulisten in Norwegen

Bei den am heutigen Montag zu Ende gehenden Parlamentswahlen in Norwegen zeichnet sich ein Machtwechsel zugunsten einer bürgerlichen Koalition unter Führung von Erna Solberg von der konservativen Partei Høyre ab. Die liberale Tageszeitung Göteborgs-Posten bedauert, dass wohl auch die rechtspopulistische Fremskrittspartiet Teil der Koalition wird: » mehr

 

© Bundeszentrale für politische Bildung

 

Weitere Artikel zu den Themen » Wahlen, » Innenpolitik, » Rechtsextremismus, » Europa
Mehr aus der Presseschau zu den Themen » Wahlen, » Innenpolitik, » Rechtsextremismus, » Europa


Weitere Inhalte