Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Debatten verfolgen / Debatten verfolgen

Bulgaren fordern echten Wandel


Seit Wochen protestieren in Bulgarien Tausende gegen Filz, Korruption und die neue Regierung. Erst im Mai hatten Demonstranten Premier Borisov aus dem Amt gejagt. Schafft Bulgariens Zivilgesellschaft dieses Mal einen echten demokratischen Wandel?



24 Chasa - Bulgarien | Samstag, 11. Januar 2014

Bulgariens Protestler machen sich lächerlich

Zum Jahrestag der Stürmung des bulgarischen Parlaments von 1997 sollten die Proteste gegen die Regierung Orescharski in Sofia nach Plänen der Organisatoren wieder aufflammen. Doch es versammelten sich nur wenige Dutzend Menschen vor dem geschlossenen Parlamentsgebäude. Die Tageszeitung 24 Chasa hat dafür nur Spott übrig: » mehr


Deutsche Welle - Bulgarien | Donnerstag, 26. Dezember 2013

Bulgaren protestieren wie nie zuvor

In Bulgarien geht 2013 als Jahr der größten Massenproteste seit dem Zusammenbruch des Kommunismus in die Geschichte ein, resümiert der bulgarische Dienst der Deutschen Welle: » mehr


Sega - Bulgarien | Mittwoch, 20. November 2013

Bulgaren haben sich in Patt hineinprotestiert

Seit fast einem halben Jahr protestieren zehntausende Bulgaren jeden Tag gegen die Regierung von Plamen Orescharski - ohne Ergebnis, meint die Tageszeitung Sega und fragt: » mehr


Novinite.bg - Bulgarien | Dienstag, 12. November 2013

Bulgariens Studenten sind leider zu schwach

Vor dem Parlament in Sofia kam es am Dienstag zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei, nachdem wenige Hundert Studenten versucht hatten, das Parlamentsgebäude zu umzingeln. Die Proteste sind nicht radikal und massenhaft genug, um Bulgariens machtbesessene Regierung zu beeindrucken, meint das Nachrichtenportal Novinite.bg: » mehr


24 Chasa - Bulgarien | Samstag, 2. November 2013

Juri Angelov bewundert die Courage der jungen Bulgaren

Bulgarische Studenten besetzen seit zehn Tagen die Universität von Sofia. Sie fordern den Rücktritt der Regierung von Plamen Orescharski und mehr Moral in der Politik. In der Tageszeitung Trud appelliert der 1949 geborene prominente Schauspieler Juri Angelov an seine eigene Generation, die Proteste zu unterstützen: » mehr


Standart - Bulgarien | Freitag, 1. November 2013

Studenten werden Bulgariens Regierung stürzen

Bulgarische Studenten besetzen seit einer Woche mehrere Universitäten im Land und fordern den Rücktritt der Regierung von Plamen Orescharski. Die seit Juni andauernden erfolglosen Proteste der Bevölkerung haben dank der Studenten nun einen entscheidenden Wendepunkt erreicht, meint der Schriftsteller Kalin Tersijski in der Tageszeitung Standart: » mehr


Novinite.bg - Bulgarien | Montag, 28. Oktober 2013

Bulgariens Studenten haben Zeug zur Revolution

Rund hundert Studenten halten seit Freitag das Hauptgebäude der Universität Sofia besetzt und fordern eine Auflösung des Parlaments und Neuwahlen, auch in anderen Städten gab ... » mehr


Blog Ivan Bedrov - Bulgarien | Dienstag, 3. September 2013

Roger Waters reißt bulgarische Mauern ein

Pink-Floyd-Mitbegründer Roger Waters hat sich am vergangenen Wochenende in Sofia während seiner Show The Wall Live solidarisch mit den Protesten gegen Bulgariens Regierung gezeigt. Das bulgarische Wort für Rücktritt, "Ostawka", erschien an einer Mauer auf der Bühne. Über diese Aktion von Waters braucht sich niemand zu wundern, verteidigt ihn Blogger Ivan Bedrov: » mehr


Trud - Bulgarien | Samstag, 24. August 2013

Magardich Halvadjian hat die Hoffnung für Bulgarien verloren

Wochenlang haben Tausende Bulgaren gegen Korruption und die Regierung demonstriert. Der bulgarische Regisseur und TV-Produzent Magardich Halvadjian sieht im Interview mit der Tageszeitung Trud politisch und wirtschaftlich keine Hoffnung mehr für Bulgarien: » mehr


Sega - Bulgarien | Montag, 19. August 2013

Die Bulgaren vertrauen einander nicht mehr

Die seit über zwei Monaten anhaltenden Proteste gegen die bulgarische Regierung und die politische Krise im Land haben dazu geführt, dass eine der wichtigsten Grundlagen der Gesellschaft in Bulgarien allmählich verloren geht, klagt die Tageszeitung Sega: » mehr


Offnews - Bulgarien | Montag, 12. August 2013

Bulgariens Regierung weiter unter Druck setzen

In Bulgarien protestieren noch immer Tausende Menschen gegen die Regierung von Premier Plamen Orescharski. Der Kolumnist Samuil Petkanov, der 1990 während der ersten Massendemonstrationen und dem Beginn der demokratischen Wende in Bulgarien geboren wurde, erklärt in einem Gastbeitrag für das Onlineportal Offnews, warum er seit zwei Monaten jeden Tag auf die Straße geht und nicht daran denkt aufzuhören: » mehr


Svobodata - Bulgarien | Mittwoch, 7. August 2013

Ognjan Mintschew über Bulgariens schweren Weg zur Demokratie

Warum der Übergang zur Demokratie in Bulgarien weniger erfolgreich verlief als in anderen ehemaligen Ostblock-Ländern wie Ungarn, Polen und Tschechien, analysiert der Politikwissenschaftler Ognjan Mintschew im Meinungsportal Svobodata: » mehr


Trud - Bulgarien | Freitag, 2. August 2013

Straße und Politik in Bulgarien unversöhnlich

Seit fast zwei Monaten protestieren zehntausende Bulgaren gegen die Regierung von Plamen Orescharski. Vier Intellektuelle haben den Premier im Namen der Protestierenden zu einem Live-Fernsehduell herausgefordert, das dieser jedoch vergangene Woche ausschlug. Nach Ansicht der Tageszeitung Trud wäre ein echter Dialog sowieso nicht möglich gewesen: » mehr


24 Chasa - Bulgarien | Donnerstag, 25. Juli 2013

Nicht schon wieder neue Regierung in Sofia

In Bulgarien fordern Demonstranten seit mehr als 40 Tagen den Rücktritt der neuen Regierung und eine weitere Neuwahl. Das wären nun wahrlich kein Zeichen für Demokratie, meint die Tageszeitung 24 Chasa: » mehr


Dnevnik - Bulgarien | Mittwoch, 24. Juli 2013

Protestbewegung bietet keine Alternative

Selbst wenn Bulgariens Regierung dem öffentlichen Druck nachgibt und zurücktritt, wird dies nichts ändern, meint die Tageszeitung Dnevnik: » mehr


Der Standard - Österreich | Donnerstag, 25. Juli 2013

Neue Koalition besser als neue Wahlen

Bulgariens Präsident Rossen Plewneliew reagiert falsch auf die Proteste in Sofia, meint die linksliberale Tageszeitung Der Standard: » mehr


Frankfurter Allgemeine Zeitung - Deutschland | Donnerstag, 25. Juli 2013

EU muss Oligarchen im Auge behalten

Das EU-Land Bulgarien stellt die Gemeinschaft vor ein Problem, kommentiert die konservative Frankfurter Allgemeine Zeitung: » mehr


e-vestnik - Bulgarien | Mittwoch, 24. Juli 2013

Demonstranten in Bulgarien sind Anarchisten

In Sofia haben Demonstranten am Dienstag das Parlamentsgebäude umzingelt, so dass die Abgeordneten dieses knapp zehn Stunden lang nicht verlassen konnten, bis die Polizei die Blockade am Abend auflöste. Die selbsternannten Vertreter der Zivilgesellschaft haben sich als Linksextremisten entpuppt, schimpft das Onlineportal e-vestnik: » mehr


Offnews - Bulgarien | Donnerstag, 4. Juli 2013

Bulgariens Provinz muckt lieber nicht auf

Die seit drei Wochen anhaltenden Proteste gegen Bulgariens Regierung konzentrieren sich mit wenigen Ausnahmen in der Hauptstadt Sofia. In der Anonymität der Masse lässt es ... » mehr


Dnevnik - Bulgarien | Donnerstag, 4. Juli 2013

Warum Bulgariens Frühling keinen interessiert

Seit mittlerweile 20 Tagen protestieren in Bulgarien Zehntausende gegen die neue Regierung unter dem Sozialisten Plamen Orescharski. In den internationalen Medien findet der "Bulgarische Frühling" jedoch kaum Beachtung, kritisiert die Tageszeitung Dnevnik und erklärt sich das so: » mehr


Svobodata - Bulgarien | Mittwoch, 26. Juni 2013

Hungern bis Bulgariens Premier fällt

Der Schriftsteller Edvin Sugarev ist am heutigen Mittwoch in den Hungerstreik getreten. Auf dem Online-Portal Svobodata fordert er den Rücktritt von Premier Plamen Orescharski, weil dieser seit zwölf Tagen die friedlichen Proteste der Bevölkerung ignoriere: » mehr


24 Chasa - Bulgarien | Montag, 24. Juni 2013

Bulgaren weit entfernt von echtem Wandel

Tief enttäuscht von der Politik demonstrieren die Bulgaren seit rund zehn Tagen für einen echten Wandel. Leider wird sich diese Forderung so schnell nicht erfüllen, fürchtet der Soziologe Bojan Zahariev in der Tageszeitung 24 Chasa: » mehr


Dnevnik - Bulgarien | Sonntag, 23. Juni 2013

Bulgaren ziehen Staat zur Rechenschaft

Die seit nunmehr zehn Tagen andauernden Massenproteste in Sofia sind der Versuch der Bulgaren, ihren eigenen Staat aus dem Würgegriff skrupelloser Politiker zu befreien, meint die Tageszeitung Dnevnik: » mehr


Sega - Bulgarien | Dienstag, 18. Juni 2013

Bulgariens Elite demonstriert auf der Straße

In Bulgarien wächst der Unmut gegen die neue Regierung von Sozialisten und Türkenpartei. Zehntausende Menschen protestieren seit Freitag jeden Abend vor dem Parlament und den Parteizentralen in Sofia. Auch wenn der Auslöser die Ernennung des umstrittenen und inzwischen wieder zurückgetretenen Deljan Peevski zum Geheimdienstchef war, geht es diesmal um Grundsätzlicheres als bei den Protesten im Winter, meint die Tageszeitung Sega: » mehr


Kapital - Bulgarien | Freitag, 14. Juni 2013

Bulgariens Oligarchie im Aufwind

Das bulgarische Parlament hat am Freitag ohne Debatte einen äußerst umstrittenen Abgeordneten zum Geheimdienstchef ernannt und damit Massenproteste ausgelöst. Deljan Peevski, Sohn der Medienmogulin Irena Krasteva und Vertrauter des Oligarchen Zvetan Vassilev, war bis vor kurzem selbst im Blickfeld der Geheimdienste. Die Wochenzeitung Kapital ist besorgt: » mehr


 

Original in Deutsch

© Bundeszentrale für politische Bildung

 

Weitere Artikel zu den Themen » Unruhen / Krawalle, » Soziale Bewegungen, » Innenpolitik, » Bulgarien
Mehr aus der Presseschau zu den Themen » Unruhen / Krawalle, » Soziale Bewegungen, » Innenpolitik, » Bulgarien


Weitere Inhalte