Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Debatten verfolgen / Debatten verfolgen

Machtwechsel im Vatikan


Benedikt XVI. ist als erster Papst seit 700 Jahren freiwillig zurückgetreten. Die Presse diskutiert, was das für die Kirche bedeutet und wer nach dem Traditionalisten Benedikt kommt: ein jüngerer, ein modernerer, ein nicht-europäischer Papst?



Top-Thema vom Freitag, 13. März 2015

Zwei Jahre Papst Franziskus

Für seinen bescheidenen Lebensstil und seine Kritik am Zustand der katholischen Kirche hat Papst Franziskus seit Amtsantritt vor zwei Jahren viel Anerkennung erhalten. In ihrer ... » mehr


Die Tageszeitung taz - Deutschland | Freitag, 15. März 2013

Franziskus ist Versprechen für die Armen

Mit dem neuen Papst Franziskus ist die Kirche in der Globalisierung angekommen, schreibt die linke Tageszeitung taz hoffnungsvoll: » mehr


Der Standard - Österreich | Freitag, 15. März 2013

Jesuiten werden neuen Papst erden

Der am Mittwochabend zum Papst gewählte Jorge Mario Bergoglio ist der erste Jesuit auf dem Stuhl Petri. Sein Orden wird ihn davor bewahren, sich so von der Welt abzukapseln wie sein Vorgänger, hofft die linksliberale Tageszeitung Der Standard: » mehr


Top-Thema vom Donnerstag, 14. März 2013

Neue Welt stellt neuen Papst

Der Erzbischof von Buenos Aires, Jorge Mario Bergoglio, ist neues Oberhaupt der katholischen Kirche. Das Konklave in Rom wählte ihn am Mittwochabend zum Nachfolger von ... » mehr


Neue Zürcher Zeitung - Schweiz | Dienstag, 12. März 2013

Medien lieben katholischen Pomp

Im Vatikan beginnt am heutigen Dienstag das Konklave zur Wahl des Nachfolgers von Benedikt XVI. Dass die Papstwahl die Schlagzeilen beherrscht, liegt weniger an der Gottesfurcht der Medien als an ihrer Faszination für katholischen Pomp, lästert die liberal-konservative Neue Zürcher Zeitung: » mehr


Top-Thema vom Donnerstag, 28. Februar 2013

Abschied von Benedikt XVI.

In seiner letzten Generalaudienz hat sich Papst Benedikt XVI. am Mittwoch von den Gläubigen verabschiedet. Er will am heutigen Donnerstagabend zurücktreten. Einige Kommentatoren sind der ... » mehr


El País - Spanien | Donnerstag, 28. Februar 2013

Energischer Endspurt in der Nachspielzeit

In seinen letzten Tagen im Amt hat der Papst besonders hart gearbeitet, erkennt die linksliberale Tageszeitung El País an: » mehr


Frankfurter Allgemeine Zeitung - Deutschland | Donnerstag, 28. Februar 2013

Nachfolger muss Petrusamt neu definieren

Weder Benedikt XVI. noch sein Vorgänger haben nach Ansicht der konservativen Frankfurter Allgemeinen Zeitung Antworten auf die Fragen nach der Zukunft der Kirche und der Ökumene gegeben: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Donnerstag, 28. Februar 2013

Schweres Erbe in einer Welt ohne Glauben

Papst Benedikt XVI. hat bei seiner letzten Generalaudienz vor mehr als 100.000 Menschen seinen Glauben in die Kraft der Kirche betont. Dieser unerschütterliche Glaube ist zugleich das Dilemma der Kirche, analysiert der Kirchenhistoriker Alberto Melloni in der liberal-konservativen Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Mladá fronta dnes - Tschechien | Donnerstag, 28. Februar 2013

Viele Baustellen für den neuen Papst

In der Amtszeit von Papst Benedikt XVI., wie in denen seiner Vorgänger, hat die Kirche es versäumt, auf neue Herausforderungen angemessen zu reagieren, bilanziert die liberale Tageszeitung Mladá fronta Dnes. Auf Benedikts Nachfolger warten somit große Aufgaben: » mehr


Die Furche - Österreich | Freitag, 22. Februar 2013

Kirche muss sich vom Absolutismus lösen

Nach dem Rücktritt von Papst Benedikt XVI. konstatierten etliche Medien enttäuscht, dass die katholische Kirche sich verweltliche. Das ist irreführend, meint die christliche Wochenzeitung Die Furche, denn die absolute Monarchie sollte auch in der Kirche ausgedient haben: » mehr


Corriere del Ticino - Schweiz | Donnerstag, 21. Februar 2013

Benedikt misstraut der Kurie

Papst Benedikt XVI. erwägt laut Vatikan-Sprecher Federico Lombardi, den Beginn des Konklaves zur Wahl seines Nachfolgers vorzuverlegen. Die Ankündigung vom Mittwoch macht erneut deutlich, dass Benedikts Angst vor einem Machtkampf in der Kurie der wahre Grund für seinen Rücktritt war, konstatiert die liberale Tageszeitung Corriere del Ticino: » mehr


Gość Niedzielny - Polen | Donnerstag, 14. Februar 2013

Kirche braucht weiterhin starken Papst

Benedikt XVI. hat am Mittwoch vermutlich seine letzte öffentliche Messe als Papst zelebriert. Sein frühzeitiger Rücktritt könnte als Präzedenzfall auch seinen Nachfolger unter Druck setzen, das Amt nicht mehr lebenslang auszuüben, fürchtet das nationalreligiöse Nachrichtenportal Gość Niedzielny: » mehr


De Standaard - Belgien | Mittwoch, 13. Februar 2013

Gott steht nicht vor Comeback

Auch ein neuer Papst wird nichts an der Tatsache ändern, dass es der traditionelle Glaube schwer hat in Westeuropa, meint der Moralphilosoph Patrick Loobuyck in der liberalen Tageszeitung De Standaard mit Blick auf die Rücktrittsankündigung von Benedikt XVI.: » mehr


Sme - Slowakei | Dienstag, 12. Februar 2013

Ein deutscher Traditionalist tritt modern ab

Mit seiner Entscheidung, sein Pontifikat selbst zu beenden, hat Benedikt XVI. deutlich seine deutsche Vernunft unter Beweis gestellt, lobt die liberale Tageszeitung Sme: » mehr


Bild - Deutschland | Dienstag, 12. Februar 2013

Benedikt XVI. zeigt sich als Mensch

Die Boulevardzeitung Bild, die zu Beginn des Pontifikats von Benedikt XVI. die berühmte deutsche Schlagzeile 'Wir sind Papst' formulierte, schreibt diesmal: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Dienstag, 12. Februar 2013

Der intellektuelle Hirte ist gescheitert

Papst Benedikt XVI. ist als Wahrer der Kirchentradition gescheitert, meint die linksliberale Tageszeitung De Volkskrant und hofft auf einen moderneren Nachfolger: » mehr


The Daily Telegraph - Großbritannien | Montag, 11. Februar 2013

Der Papst rang mit dem Bösen in der Kirche

Ein überwiegend positives Abschlusszeugnis stellt die konservative Tageszeitung The Daily Telegraph dem scheidenden Papst Benedikt aus: » mehr


Der Standard - Österreich | Dienstag, 12. Februar 2013

Rücktritt von Retro-Papst Chance auf Reform

Der Rücktritt Benedikts XVI. ist der erste freiwillige Rücktritt eines Papstes seit mehr als 700 Jahren. Eine einmalige Chance für die Kirche, sich in Zukunft progressiv zu zeigen, meint die linksliberale Tageszeitung Der Standard: » mehr


La Repubblica - Italien | Dienstag, 12. Februar 2013

Das Ende der Unfehlbarkeit

Der Rücktritt des Papstes ist ein revolutionärer Akt, der die Machtverhältnisse in der Kirche verändern wird, prognostiziert die linksliberale Tageszeitung La Repubblica: » mehr




 

© Bundeszentrale für politische Bildung

Weitere Inhalte