Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Debatten verfolgen / Debatten verfolgen

Syrien versinkt im Bürgerkrieg


Im Syrien-Konflikt wurden mittlerweile mehr als 100.000 Menschen getötet. Flüchtlingsströme und Grenzscharmützel machen den Nachbarländern zu schaffen, alle Friedensbemühungen sind bislang gescheitert. Die Presse diskutiert über eine Militärintervention und die Gefahr eines Flächenbrands in der Region.



De Volkskrant - Niederlande | Freitag, 24. Januar 2014

Obamas fataler Fehler in Syrien

Es liegt auch an der Zurückhaltung der USA, dass von den Friedensgesprächen zu Syrien keine Lösung zu erwarten ist, klagt die linksliberale Tageszeitung De Volkskrant: » mehr


Top-Thema vom Dienstag, 27. August 2013

Syrien-Intervention immer wahrscheinlicher

Die USA erwägen offenbar einen Militärschlag gegen Syrien. Außenminister John Kerry sagte am Montag, der Giftgaseinsatz gegen Zivilisten sei "unbestreitbar", die Washington Post berichtete über ... » mehr


Le Soir - Belgien | Montag, 26. August 2013

Syrien nicht mit Irak vergleichen

Die Situation in Syrien ist eine ganz andere als im Irak vor zehn Jahren und macht eine Intervention erforderlich, mahnt die liberale Tageszeitung Le Soir: » mehr


Wiener Zeitung - Österreich | Dienstag, 27. August 2013

Obama tritt in Bushs Fußstapfen

Im Syrienkonflikt wird US-Präsident Obama unfreiwillig zum direkten Nachfolger von George W. Bush, bedauert die staatliche liberale Wiener Zeitung: » mehr


Pravda - Slowakei | Dienstag, 27. August 2013

Zurückhaltung ist angebracht

Dass ein Militärschlag gegen Syrien tatsächlich weiterhilft, bezweifelt die linke Tageszeitung Pravda: » mehr


Spiegel Online - Deutschland | Montag, 26. August 2013

Mit Iran reden statt Syrien angreifen

Die USA sollten aufhören, mit einem Krieg zu drohen und stattdessen endlich das Verhältnis zu Iran verbessern, fordert Kolumnist Jakob Augstein auf dem Nachrichtenportal Spiegel Online: » mehr


The Irish Times - Irland | Montag, 26. August 2013

Militärschlag untergräbt Friedensbemühungen

Im Syrienkonflikt spricht mehr gegen einen Militärschlag als dafür, meint die linksliberale Tageszeitung The Irish Times: » mehr


Top-Thema vom Montag, 26. August 2013

UN untersuchen Giftgasangriff in Syrien

UN-Inspektoren untersuchen vom heutigen Montag an den mutmaßlichen Giftgasangriff in der Nähe von Damaskus. Die Medien diskutieren indes einen möglichen Militärschlag gegen Syrien. Einige Kommentatoren ... » mehr


Gazeta Wyborcza - Polen | Montag, 26. August 2013

Obama moralisch zum Eingreifen verpflichtet

Durch den Gebrauch international geächteter Chemiewaffen hat Syrien eine moralische Grenze überschritten, weshalb nun die Weltgemeinschaft mit der USA an der Spitze eingreifen muss, fordert die liberale Tageszeitung Gazeta Wyborcza: » mehr


Hospodárske noviny - Slowakei | Montag, 26. August 2013

Intervention wäre Unterstützung des Terrors

US-Präsident Obama steckt im Fall Syrien tief in der Zwickmühle, urteilt die wirtschaftsliberale Tageszeitung Hospodárske noviny: » mehr


Tvxs - Griechenland | Sonntag, 25. August 2013

Friedensprozess statt Militärschlag

Mit einer Militärintervention des Westens ist Syrien nicht geholfen, warnt das Webportal Tvxs und setzt auf einen Friedensprozess und Wahlen: » mehr


Top-Thema vom Freitag, 23. August 2013

Gespaltene Reaktion auf Giftgasangriff

Die Staatengemeinschaft ist nach den Berichten über einen Giftgasangriff in Syrien gespalten. Während eine Verurteilung des Assad-Regimes im UN-Sicherheitsrat am Donnerstag an Russland und China scheiterte, ... » mehr


Večer - Slowenien | Freitag, 23. August 2013

Massenmord vor den Augen der Weltgemeinschaft

Eine erschreckende Parallele zwischen dem mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien und dem Massaker von Srebrenica sieht die konservative Tageszeitung Večer: » mehr


Die Tageszeitung taz - Deutschland | Freitag, 23. August 2013

Humanitäre Hilfe ist trotz "roter Linie" möglich

Die USA reagieren zurückhaltend auf den mutmaßlichen Gifteinsatz durch das Assad-Regime. Durch die selbst gezogene "rote Linie" hat Obama seinen Spielraum verkleinert, meint die linke Tageszeitung taz: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Freitag, 23. August 2013

Niemand will eingreifen

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat "ernste Konsequenzen" angekündigt, falls sich die Berichte über Chemiewaffen-Angriffe bewahrheiten sollten. Frankreichs Außenminister Laurent Fabius forderte eine gewaltsame Reaktion, sollte sich der Vorwurf bestätigen. Alles leere Worte, klagt die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


Der Standard - Österreich | Freitag, 23. August 2013

Vorsicht mit zu schnellen Urteilen

Auch wenn vieles dafür spricht, dass das Regime Assad für die Angriffe verantwortlich ist, sollten Kommentatoren und die internationale Gemeinschaft sich vor zu schnellen Urteilen hüten, warnt die linksliberale Tageszeitung Der Standard: » mehr


Aamulehti - Finnland | Freitag, 23. August 2013

UN-Sicherheitsrat muss Lähmung überwinden

Die Machtlosigkeit des UN-Sicherheitsrates im Syrien-Konflikt beklagt die liberale Tageszeitung Aamulehti: » mehr


Top-Thema vom Donnerstag, 22. August 2013

Rebellen werfen Assad Giftgaseinsatz vor

Das Assad-Regime soll nach Angaben der syrischen Opposition bei einem Giftgasangriff auf die eigene Bevölkerung am Dienstag mehr als 1.300 Menschen getötet haben. Die Regierung ... » mehr


De Morgen - Belgien | Donnerstag, 22. August 2013

Wie in Ruanda sieht die Welt erneut weg

Die internationale Gemeinschaft darf nicht gleichgültig bleiben gegenüber dem möglichen Giftgasangriff in Syrien, fordert die linksliberale Tageszeitung De Morgen: » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Donnerstag, 22. August 2013

Die entscheidende Schlacht um die Wahrheit

Falls sich die Vorwürfe der Rebellen gegen Assad bestätigen sollten, dann hat der Bürgerkrieg in Syrien eine "neue Ebene erreicht", meint die liberal-konservative Tageszeitung Diário de Notícias: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Donnerstag, 22. August 2013

Giftgaseinsatz stellt Obama vor DiIemma

Der mögliche Giftgasangriff in Syrien zwingt Obama zum Handeln, analysiert die linksliberale Tageszeitung De Volkskrant: » mehr


Dagens Nyheter - Schweden | Donnerstag, 22. August 2013

Nur ein Militäreinsatz der USA kann helfen

Egal ob die vielen Toten Opfer eines Giftgasangriffs des Assad-Regimes sind oder nicht, die USA müssen endlich eingreifen, meint die liberale Tageszeitung Dagens Nyheter: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Dienstag, 6. August 2013

Für Assad ist Krieg alternativlos

In einer am Sonntag ausgestrahlten Fernsehansprache hat Syriens Staatschef Baschar al-Assad angekündigt, weiter "mit eiserner Faust" gegen die Rebellen vorzugehen. Die martialische Drohung ist für den bedrängten Machthaber alternativlos, kommentiert die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Le Figaro - Frankreich | Dienstag, 30. Juli 2013

Renaud Girard über die Selbsttäuschung des Westens in Syrien

Die Truppen des syrischen Machthabers Baschar al-Assad haben nach eigenen Angaben vom Montag einen wichtigen Stützpunkt in der Rebellenhochburg Homs eingenommen. Es ist ein erneuter Rückschlag für die Aufständischen im mittlerweile über zwei Jahre dauernden Bürgerkrieg. Von "Gut" und Böse" kann man dabei schon lange nicht mehr reden, erklärt der Nahost-Kenner Renaud Girard in der konservativen Tageszeitung Le Figaro: » mehr


The Independent - Großbritannien | Freitag, 26. Juli 2013

Syriens letzte Hoffnung ist die Diplomatie

Im syrischen Bürgerkrieg sind nach UN-Schätzungen vom Donnerstag bislang mehr als 100.000 Menschen ums Leben gekommen. Die linksliberale Tageszeitung The Independent glaubt, dass es nur noch eine Hoffnung gibt: » mehr


Turun Sanomat - Finnland | Donnerstag, 18. Juli 2013

Russlands Syrien-Politik gewinnt an Zuspruch

Versuche des Westens, in den syrischen Bürgerkrieg einzugreifen, sind wiederholt am Widerstand Russlands gescheitert, das jegliche Unterstützung der Aufständischen ablehnt. Mittlerweile stößt Moskaus Linie zunehmend auf Verständnis, bemerkt die liberale Tageszeitung Turun Sanomat: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Dienstag, 18. Juni 2013

Putins Machtspiele erinnern an Nordkorea

Russland hat vor dem G8-Gipfel in Nordirland bekräftigt, weiterhin Waffen an den syrischen Machthaber Baschar al-Assad liefern zu wollen. Die linksliberale Süddeutsche Zeitung fühlt sich durch die Machtspiele von Russlands Präsident Vladimir Putin an das nordkoreanische Regime erinnert: » mehr


La Repubblica - Italien | Montag, 17. Juni 2013

Wind des Kalten Kriegs weht über G8-Gipfel

Im Vorfeld des am heutigen Montag in Nordirland stattfindenden G8-Gipfel hat US-Präsident Barack Obama angekündigt, den syrischen Rebellen militärische Hilfe zu leisten. Russland verurteilte dies und verlangte Beweise für den Einsatz chemischer Waffen durch das Assad-Regime. Der G8-Gipfel findet im Klima eines Kalten Kriegs um Syrien statt, analysiert die linksliberale Tageszeitung La Repubblica: » mehr


Rzeczpospolita - Polen | Donnerstag, 6. Juni 2013

Syrischer Diktator gewinnt den Bürgerkrieg

Das syrische Militär hat am Mittwoch die Kleinstadt Kusseir nahe der libanesischen Grenze eingenommen. Sie gilt als strategisch wichtig, weil sich dort die Nachschubwege für Regierung und Rebellen kreuzen. Jetzt gewinnt Präsident Baschar al-Assad die Oberhand, glaubt die konservative Tageszeitung Rzeczpospolita: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Sonntag, 2. Juni 2013

Syrien-Krieg zerstört Vergangenheit und Zukunft

Ende April ist bei Kämpfen in Aleppo das aus dem elften Jahrhundert stammende Minarett der berühmten Umayyaden-Moschee eingestürzt. Nun liegt unter dem Schutt nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die Zukunft des Landes begraben, fürchtet die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


Público - Portugal | Freitag, 31. Mai 2013

Moskaus Waffen verschärfen Syrien-Konflikt

Nach Aussagen von Syriens Präsident Baschar al-Assad vom Donnerstag hat sein Land Luftabwehrraketen aus Russland erhalten. Die Lieferungen nehmen der für Juni geplanten Syrien-Konferenz fast jede Aussicht auf Erfolg, prognostiziert die liberale Tageszeitung Público: » mehr


Top-Thema vom Mittwoch, 29. Mai 2013

Angst vor Ausweitung des Syrien-Konflikts

Russland hat das Ende des EU-Waffenembargos gegen Syrien scharf kritisiert. Außenminister Sergej Lawrow erklärte am Dienstag, dadurch werde die geplante Friedenskonferenz gefährdet. Einige Kommentatoren warnen ... » mehr


Corriere della Sera - Italien | Mittwoch, 29. Mai 2013

Brüssel riskiert globalen Konflikt

Brüssel trägt mit seiner Entscheidung, das Waffenembargo nicht zu verlängern, zur Ausweitung des Syrien-Konfliktes bei, schimpft die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Právo - Tschechien | Mittwoch, 29. Mai 2013

Appeasement verkehrt herum

Durch die vor allem von Briten und Franzosen durchgedrückte Aufhebung des Waffenembargos wird die syrische Opposition ermuntert, sämtliche Bemühungen nach einem Ende der Kämpfe zu hintertreiben, bedauert die linke Tageszeitung Právo: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Mittwoch, 29. Mai 2013

In der Weltpolitik ist die EU Hinterbänkler

Beim Streit um das Waffenembargo gegen Syrien hat die EU gezeigt, dass sie auf internationalem Parkett nicht handlungsfähig ist, kritisiert die linksliberale Süddeutsche Zeitung und schreibt von einer der schwärzesten Stunden der europäischen Außenpolitik: » mehr


The Times - Großbritannien | Dienstag, 28. Mai 2013

Drohszenario für Assad kann Frieden erzwingen

Allein die Möglichkeit, syrische Rebellen mit Waffen zu beliefern, könnte eine Verhandlungslösung im Bürgerkrieg erzwingen, hofft die konservative britische Tageszeitung The Times: » mehr


Top-Thema vom Dienstag, 28. Mai 2013

Waffenembargo gegen Syrien läuft aus

Die EU-Außenminister haben sich am Montag nicht auf eine gemeinsame Haltung zum Waffenembargo gegen Syrien geeinigt. Das bestehende Embargo läuft am Freitag aus, einzelne Staaten ... » mehr


Sydsvenskan - Schweden | Dienstag, 28. Mai 2013

Konferenz in Genf ist der einzige Weg

Mit dem Auslaufen des Waffenembargos sieht die unabhängige Tageszeitung Sydsvenskan keinen anderen Weg mehr zur Lösung des Syrien-Konflikts als die von den USA und Russland angestrebte internationale Konferenz im Juni in Genf: » mehr


Tages-Anzeiger - Schweiz | Dienstag, 28. Mai 2013

Westen muss Chemiewaffen unter Kontrolle bringen

Die Frage, ob man an die Rebellen Waffen liefert oder nicht, ist nebensächlich, argumentiert der Tages-Anzeiger und hält es für viel entscheidender, die Chemiewaffen in der Region unter Kontrolle zu bringen: » mehr


Deutschlandradio Kultur - Deutschland | Dienstag, 28. Mai 2013

Mit der EU ist international nicht zu rechnen

Die EU muss eine gemeinsame Haltung in der Syrien-Politik finden, fordert der öffentlich-rechtliche Radiosender Deutschlandradio Kultur, denn mit ihrer Uneinigkeit sendet sie ein verheerendes Signal an die internationale Gemeinschaft und an den syrischen Diktator Assad aus: » mehr


Wiener Zeitung - Österreich | Dienstag, 28. Mai 2013

Syrien für EU drei Nummern zu groß

Es wäre unrealistisch, von der EU eine gemeinsame Position hinsichtlich der Waffenlieferungen an die syrischen Rebellen zu verlangen, meint die staatliche liberale Wiener Zeitung: » mehr


Top-Thema vom Montag, 27. Mai 2013

Europa sucht Position zu Syrien

In Brüssel beraten die EU-Außenminister am heutigen Montag über eine mögliche Lockerung des Waffenembargos gegen Syrien. Während Damaskus Bereitschaft zur Teilnahme an einer Friedenskonferenz signalisiert ... » mehr


De Morgen - Belgien | Montag, 27. Mai 2013

Verhandeln mit Assad ist die einzige Option

Die einzige Option in diesem Krieg sind Friedensgespräche, meint die linksliberale Tageszeitung De Morgen: » mehr


Kurier - Österreich | Montag, 27. Mai 2013

Abzug der Blauhelme vom Golan wäre fatal

Österreich hat damit gedroht, seine Blauhelme von den Golanhöhen abzuziehen, sollte das Waffenembargo der EU gegen Syrien fallen. In dem von Israel annektierten Gebiet kontrollieren UN-Soldaten seit 1974 den Waffenstillstand zwischen Israel und Syrien. Ein Abzug könnte fatale Folgen haben, fürchtet die liberale Tageszeitung Kurier: » mehr


Top-Thema vom Montag, 13. Mai 2013

Türkei verfängt sich im Syrien-Konflikt

Die Türkei macht das syrische Regime für den Bombenanschlag in der türkischen Grenzstadt Reyhanlı verantwortlich, bei dem am Samstag 46 Menschen getötet wurden. Damaskus wies ... » mehr


Radikal - Türkei | Montag, 13. Mai 2013

Assad hat keine Angst vor Ankara

Der Anschlag vom Samstag ist bereits der dritte an der türkisch-syrischen Grenze seit Beginn des Bürgerkriegs. Nach Ansicht des Nahost-Experten der liberalen Radikal, Cengiz Çandar, greift das syrische Regime Ankara an, weil es nicht mit einem Gegenschlag rechnet: » mehr


Top-Thema vom Freitag, 10. Mai 2013

Gedämpfte Erwartung an Syrien-Konferenz

Berichte über einen Rüstungsdeal zwischen Moskau und Damaskus dämpfen die Erwartungen an eine noch für Mai geplante internationale Syrien-Konferenz. Nachdem sich die Außenminister der USA ... » mehr


Milliyet - Türkei | Freitag, 10. Mai 2013

Türkei vor Kurswechsel in der Syrien-Politik

Die Annäherung zwischen den USA und Russland in der Syrien-Frage und die konkreten Pläne für eine internationale Konferenz werden auch die türkische Syrienpolitik beeinflussen, erwartet die liberale Tageszeitung Milliyet und sieht darin die Chance, dass die Türkei ihre Maximalforderung aufgibt: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Freitag, 10. Mai 2013

Syrien gibt es schon längst nicht mehr

Hinter den Plänen der USA und Russlands zu einer Konferenz, an der sowohl das Regime als auch die Opposition teilnehmen sollen, mag guter Wille stecken, doch die Realität ist eine andere, konstatiert die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Freitag, 10. Mai 2013

Intervention ist Obamas einzige Option

US-Präsident Obama kommt nicht um eine Intervention herum, wenn er das Gemetzel in Syrien endlich stoppen will, urteilt die linksliberale Süddeutsche Zeitung: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Dienstag, 7. Mai 2013

Israel provoziert Krieg im Nahen Osten

Bei Israels Luftangriffen am Wochenende sind nach Angaben syrischer Oppositioneller mindestens 42 Soldaten der syrischen Regierungstruppen getötet worden. Die Attacke hatte vor allem einer iranischen Waffenlieferung an die libanesische Hisbollah gegolten. Die linksliberale Tageszeitung De Volkskrant warnt vor einem neuen Kampfschauplatz im Syrien-Konflikt: » mehr


Top-Thema vom Montag, 6. Mai 2013

Israel fliegt Angriffe in Syrien

Die israelische Luftwaffe hat am Wochenende wiederholt Ziele in der Nähe der syrischen Hauptstadt Damaskus bombardiert. Sicherheitskreisen zufolge sollten die Angriffe Raketenlieferungen an die libanesische ... » mehr


ABC - Spanien | Montag, 6. Mai 2013

Ungewollter Rückenwind für Assad

Der israelische Luftangriff auf Syrien nutzt eher Baschar al-Assad als den Rebellen, befürchtet die konservative Tageszeitung ABC: » mehr


De Morgen - Belgien | Montag, 6. Mai 2013

Ein Alleingang aus Eigennutz

Die Angriffe in Syrien ändern nichts an Europas Dilemma, betont die linksliberale Tageszeitung De Morgen: » mehr


Bild - Deutschland | Montag, 6. Mai 2013

Israel ist mutiger als der Westen

Anders als der verzagte Westen zeigt Israel Stärke gegen den syrischen Diktator Baschar al-Assad, lobt die Boulevardzeitung Bild: » mehr


Sme - Slowakei | Montag, 29. April 2013

Westen in Syrien vor schwieriger Entscheidung

Ungeachtet immer neuer Hinweise auf einen möglichen Chemiewaffeneinsatz in Syrien reagiert der Westen zurückhaltend. US-Präsident Barack Obama forderte bislang lediglich eine genaue Prüfung. Für die Vorsicht gibt es nach Meinung der liberalen Tageszeitung Sme gute Gründe: » mehr


Der Standard - Österreich | Mittwoch, 24. April 2013

Israel fürchtet Chemiewaffen im Syrien-Konflikt

Das syrische Regime hat nach Einschätzung des israelischen Militärgeheimdiensts in den vergangenen Wochen mehrfach das tödliche Nervengas Sarin eingesetzt. Die linksliberale Tageszeitung Der Standard bewertet diesen schwerwiegenden Vorwurf: » mehr


De Morgen - Belgien | Donnerstag, 4. April 2013

Belgier scheren sich nicht um Syrien

Eine Hilfsaktion für Opfer des Bürgerkriegs in Syrien im niederländischen Fernsehen ist nur auf geringes Interesse gestoßen. Aber auch in Belgien herrscht Gleichgültigkeit, bedauert die linksliberale Tageszeitung De Morgen: » mehr


Le Vif / L'Express - Belgien | Montag, 25. März 2013

Belgiens Syrien-Politik ist widersprüchlich

Am Montag hat sich Belgiens "Task Force Syrie" erstmals getroffen. Sie wurde von Innenministerin Joëlle Milquet ins Leben gerufen, um zu verhindern, dass weitere junge Belgier das Land verlassen, um an der Seite der syrischen Rebellen gegen Baschar al-Assad zu kämpfen. Das Wochenmagazin Le Vif/L'Express kritisiert die Widersprüchlichkeit der belgischen Syrien-Politik: » mehr


Ouest France - Frankreich | Montag, 18. März 2013

Waffen für Syriens Rebellen problematisch

Frankreich und Großbritannien erwägen nach eigenen Angaben, das EU-Waffenembargo für Syrien zu umgehen und die dortige Opposition mit Waffen und militärischem Material auszurüsten. Doch die Regionalzeitung Ouest France bezweifelt, dass Waffenlieferungen an die Rebellen den Konflikt beenden: » mehr


Politiken - Dänemark | Donnerstag, 28. Februar 2013

Gemäßigte Kräfte in Syrien bewaffnen

Vertreter westlicher Staaten, der arabischen Welt und internationaler Organisationen treffen sich am Donnerstag zur so genannten "Konferenz der Freunde Syriens" mit Vertretern der gemäßigten syrischen Opposition FSA in Rom. Die sozialliberale Politiken tritt für Waffenlieferungen und eine Einbeziehung gemäßigter Vertreter des Assad-Regimes ein: » mehr


Neue Zürcher Zeitung - Schweiz | Freitag, 1. Februar 2013

Israels Beispiel könnte Schule machen

Israels Luftangriff in Syrien mag begründet sein, doch könnte er auch andere Staaten zum Eingreifen im eigenen Interesse animieren, fürchtet die liberal-konservative Neue Zürcher Zeitung: » mehr


Corriere del Ticino - Schweiz | Donnerstag, 31. Januar 2013

Israel wappnet sich für Assads Ende

Israelische Kampfjets haben in der Nacht zum Mittwoch Medienberichten zufolge einen syrischen Waffenkonvoi nahe Damaskus bombardiert. Die UN berieten indes in Kuwait auf einer Geberkonferenz über Hilfen für die Opfer des syrischen Bürgerkriegs. Israel wappnet sich, während die Staatengemeinschaft nur Pflaster verteilt, urteilt die liberale Tageszeitung Corriere del Ticino: » mehr


La Stampa - Italien | Mittwoch, 16. Januar 2013

Syrien-Konflikt nicht mit Diplomatie zu lösen

Bei zwei Explosionen in der Universität in Aleppo sind am Dienstag mindestens 80 Menschen getötet und mehr als 160 verletzt worden. Die internationale Gemeinschaft hofft noch immer auf eine diplomatische Lösung des Konflikts, obgleich diese in immer weitere Ferne rückt, klagt die liberale Tageszeitung La Stampa: » mehr


Delo - Slowenien | Dienstag, 8. Januar 2013

Assad erinnert an Mubarak und Gaddafi

Assads Aufruf zum finalen Kampf gegen die Rebellen ähnelt der Rhetorik der gestürzten Diktatoren Hosni Mubarak und Muammar al-Gaddafi während der letzten Tage ihrer Macht, analysiert die linksliberale Tageszeitung Delo: » mehr


Top-Thema vom Montag, 7. Januar 2013

Kampfansage von Assad

Syriens Präsident Baschar al-Assad hat am Sonntag in seiner ersten öffentlichen Rede seit Juni die Syrer zum Kampf gegen die Rebellen aufgerufen und seinen Anhängern ... » mehr


Sydsvenskan - Schweden | Montag, 7. Januar 2013

Westen muss Eingreifen in Syrien vorbereiten

Die internationale Gemeinschaft muss auf ein Eingreifen in Syrien vorbereitet sein, fordert die unabhängige Tageszeitung Sydsvenskan: » mehr


Dnevnik - Slowenien | Montag, 7. Januar 2013

Der Präsident denkt nicht ans Aufgeben

Assad hat in seiner Rede am Sonntag unmissverständlich klargemacht, dass er den Bürgerkrieg mit aller Gewalt bis zum bitteren Ende fortführen will, fürchtet die linksliberale Tageszeitung Dnevnik: » mehr


De Volkskrant - Niederlande | Donnerstag, 3. Januar 2013

Arabischer Frühling stirbt in Syrien

Der Bürgerkrieg in Syrien hat nach einem UN-Bericht, der am Mittwoch veröffentlicht wurde, rund 60.000 Menschen das Leben gekostet. Das sind weit mehr Opfer als bislang angenommen. Eine grausame Realität, meint Kolumnist Bert Wagendorp in der linksliberalen Tageszeitung De Volkskrant: » mehr


Delfi - Lettland | Donnerstag, 6. Dezember 2012

Aufrüstung an syrischer Grenze der falsche Weg

Die Nato hat am Dienstag auf Antrag der Türkei die Stationierung von Patriot-Raketen an der türkisch-syrischen Grenze beschlossen. Das Nachrichtenportal Delfi hält diese Aufrüstung für falsch: » mehr


Público - Portugal | Mittwoch, 5. Dezember 2012

Vieles deutet auf baldiges Ende Assads hin

Die USA haben am Dienstag erklärt, sie würden in den Syrien-Konflikt eingreifen, sollte Staatschef Baschar al-Assad Chemiewaffen gegen das eigene Volk einsetzen. Nicht nur das deutet nach Ansicht der liberalen Tageszeitung Público auf ein baldiges Ende des Assad-Regimes hin: » mehr


NRC Handelsblad - Niederlande | Freitag, 23. November 2012

Patriots für den treuen Verbündeten Türkei

Die Türkei hat die Nato am Mittwoch um die Stationierung von Luftabwehrraketen vom Typ Patriot gebeten, um das türkische Grenzgebiet zu Syrien zu schützen. Neben den USA ... » mehr


Tages-Anzeiger - Schweiz | Mittwoch, 14. November 2012

Angst vor Islamisten in Syrien unangebracht

Frankreich und die USA haben den neu gegründeten syrischen Oppositionsblock als Exilregierung anerkannt, die EU und die Arabische Liga sicherten ihm ihre Unterstützung zu. In den westlichen Medien hingegen hat die Sympathie für die Rebellen abgenommen, es dominiert zu Unrecht mal wieder die Angst vor den Islamisten, meint der Tages-Anzeiger: » mehr


Dagens Nyheter - Schweden | Dienstag, 30. Oktober 2012

Europa muss syrischen Flüchtlingen helfen

Laut Schätzungen des UN-Flüchtlingswerks UNHCR könnten bis Jahresende rund 700.000 Menschen aus Syrien auf der Flucht sein. Schweden muss sich besser auf die Aufnahme von syrischen Flüchtlingen einstellen und andere EU-Staaten müssen sich stärker beteiligen, fordert die liberale Tageszeitung Dagens Nyheter: » mehr


Top-Thema vom Montag, 22. Oktober 2012

Syrien-Konflikt bedroht Libanon

Bei der Beisetzung des am Freitag ermordeten libanesischen Geheimdienstchefs Wissam al-Hassan haben am Sonntag in Beirut tausende Menschen den Rücktritt des Premiers gefordert. Nadschib Mikati ... » mehr


La Repubblica - Italien | Montag, 22. Oktober 2012

Akute Gefahr eines Flächenbrands

In Folge der gewalttätigen Ausschreitungen im Nachbarland Libanon ist mit der Ausweitung des syrischen Bürgerkriegs zu rechnen, fürchtet die linksliberale Tageszeitung La Repubblica: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Montag, 22. Oktober 2012

Zurück zum Marionettenstaat Syriens

Der tödliche Anschlag auf Polizeigeheimdienstchef Wissam al-Hassan könnte den Libanon wieder zur Marionette Syriens machen, fürchtet die linksliberale Süddeutsche Zeitung: » mehr


Delo - Slowenien | Montag, 22. Oktober 2012

Neuer Krieg unausweichlich

Ein neuer Krieg im Libanon ist unausweichlich, denn es gibt zu viele Parteien in der Region, denen er nutzen würde, befürchtet die linksliberale Tageszeitung Delo: » mehr


Tages-Anzeiger - Schweiz | Montag, 15. Oktober 2012

Ankara ist im Syrien-Konflikt vor allem hilflos

Der Konflikt zwischen Syrien und der Türkei erreicht eine gefährliche Dimension, zeigt sich der liberale Tages-Anzeiger besorgt. Die schrille Rhetorik des türkischen Premiers Recep Tayyip Erdoğan ist für ihn jedoch "eher ein Zeichen von Ratlosigkeit als ein Ausweis der Entschlossenheit, einen Alleingang gegen Syrien zu wagen. ... Erdogan wirft den Vereinten Nationen Untätigkeit vor und erinnert an das Abwarten der Welt im Bosnienkrieg vor 20 Jahren. Damit ist klar, was sich der Premier wünscht: » mehr


Der Tagesspiegel - Deutschland | Donnerstag, 11. Oktober 2012

Türkei spielt mit dem Feuer

Nachdem türkische Kampfflugzeuge am Mittwoch ein syrisches Verkehrsflugzeug zur Landung in Ankara gezwungen haben, steigt die Anspannung zwischen den beiden Ländern. Nach Angaben des türkischen Außenministeriums hatte die in Moskau gestartete Maschine militärische Güter an Bord, Syriens Transportministerium dementiert und wirft der Türkei "Luftpiraterie" vor. Das Vorgehen der Türkei ist höchst gefährlich, warnt der linksliberale Tagesspiegel: » mehr


Top-Thema vom Montag, 8. Oktober 2012

Neue Kämpfe zwischen Syrien und der Türkei

Die Grenzregion zwischen Syrien und der Türkei kommt nicht zur Ruhe. In der Nähe der Stadt Akçakale kam es am Wochenende zu mindestens einem weiteren ... » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Montag, 8. Oktober 2012

Erdoğan und Assad in Schwäche vereint

Im Grenzkonflikt zwischen Syrien und der Türkei droht eine zermürbende Konfrontation, denn aus strategischer Sicht sind beiden Seiten die Hände gebunden, analysiert die liberal-konservative Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


La Vanguardia - Spanien | Montag, 8. Oktober 2012

Assads Vize könnte Syrien-Konflikt lösen

Die Machtübernahme durch Vizepräsident Faruk al-Schara und eine Übergangsregierung unter seiner Ägide könnte den Syrien-Konflikt beilegen, schreibt die liberale Tageszeitung La Vanguardia und unterstützt damit einen entsprechenden Vorstoß der Türkei: » mehr


Sme - Slowakei | Montag, 8. Oktober 2012

Westen wird Türkei nicht unterstützen

Der Westen unterstützt die Türkei nur halbherzig, weil ein Machtausbau des Landes die Region weiter destablisieren würde, meint die liberale Tageszeitung Sme: » mehr


Top-Thema vom Freitag, 5. Oktober 2012

Türkei schlittert in Syrien-Konflikt

Das türkische Parlament hat der Regierung am Donnerstag die militärische Intervention in Syrien erlaubt. Durch eine syrische Granate waren in der türkischen Stadt Akçakale am ... » mehr


Lidové noviny - Tschechien | Freitag, 5. Oktober 2012

Nato-Bündnisfall ist unwahrscheinlich

Ein Angriff auf ein Nato-Mitglied kann den sogenannten Bündnisfall auslösen. Doch davon ist im Konflikt zwischen Syrien und der Türkei nicht auszugehen, analysiert die konservative Tageszeitung Lidové noviny: » mehr


Neue Zürcher Zeitung - Schweiz | Freitag, 5. Oktober 2012

Eskalation des Konflikts nicht in Ankaras Sinne

Dass die Türkei auf den Beschuss des eigenen Territoriums militärisch reagiert, findet die liberal-konservative Neue Zürcher Zeitung verständlich, glaubt allerdings nicht, dass Ankara den Konflikt unnötig verschärfen wird: » mehr


El País - Spanien | Freitag, 5. Oktober 2012

Auch ohne die Uno eingreifen

Nachdem der Konflikt in Syrien die türkisch-syrische Grenze überschritten hat, drängt die linksliberale Tageszeitung El País auf ein Eingreifen der internationalen Gemeinschaft: » mehr


Der Tagesspiegel - Deutschland | Donnerstag, 4. Oktober 2012

Russland muss jetzt Druck auf Assad machen

Nach dem Tod türkischer Zivilisten befinden sich Damaskus' Verbündete Russland und Iran in Erklärungsnöten, meint der linksliberale Tagesspiegel und fordert vom Westen mehr Druck auf Syrien: » mehr


Simerini - Zypern | Dienstag, 25. September 2012

Zypern als regionaler Player im Nahen Osten

Die Republik Zypern, die derzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat, könnte aufgrund ihrer geostrategischen Bedeutung eine Vermittlerrolle einnehmen bei den Krisen im Nahen Osten und in Syrien, meint die konservative Tageszeitung Simerini: » mehr


Lidové noviny - Tschechien | Montag, 17. September 2012

Papst fehlt Mut zur reinen Wahrheit

Papst Benedikt XVI. hat am Sonntag zum Abschluss seines dreitägigen Besuchs im Libanon ein Ende der Gewalt im benachbarten Syrien gefordert. Die konservative Tageszeitung Lidové noviny hätte sich vom Pontifex ein bisschen mehr Mut gewünscht: » mehr


Le Soir - Belgien | Donnerstag, 6. September 2012

Passivität des Westens schwächt Rebellen

Die gewaltigen Auseinandersetzungen zwischen dem Assad-Regime und den Aufständischen in Syrien halten bereits seit über einem Jahr an. Die internationale Gemeinschaft weigert sich, die Rebellen mit Waffen zu versorgen, weil diese in die Hände von Extremisten gelangen könnten. Doch diese Argumentation ist fadenscheinig, kritisiert die linksliberale Tageszeitung Le Soir: » mehr


Frankfurter Allgemeine Zeitung - Deutschland | Freitag, 31. August 2012

Mursi treibt Isolierung Irans voran

Ägyptens Präsident Mursi hat mit seiner Kritik an Assad verhindert, dass die iranische Führung seinen Auftritt propagandistisch ausschlachtet, kommentiert erleichtert die konservative Frankfurter Allgemeine Zeitung und hofft auf Bewegung in der Syrien-Frage: » mehr


La Stampa - Italien | Montag, 27. August 2012

Assad erhält wieder Aufwind

Bei einem neuen Massaker in Syrien sollen Rebellenangaben zufolge in der Nacht zum Sonntag in einem Vorort von Damaskus mehr als 200 Menschen getötet worden sein. Die Beweisfotos sind allerdings alles andere als eindeutig, meint die liberale Tageszeitung La Stampa, klar zu erkennen sei nur, dass das Regime von Assad in diesen Tagen wieder Aufwind erhält: » mehr


La Stampa - Italien | Freitag, 24. August 2012

Domenico Quirico über die Parallelen zwischen Syrien-Konflikt und spanischem Bürgerkrieg

Auf ihrem Treffen in Berlin am Donnerstag haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Frankreichs Präsident François Hollande den UN-Sicherheitsrat gedrängt, angesichts der humanitären Lage in Syrien endlich 'notwendige Beschlüsse' zu fassen. Nichts als leere Worte, empört sich Domenico Quirico in der liberalen Tageszeitung La Stampa. Der Experte für internationale Beziehungen argumentiert, dass sich der Westen wie 1936 im spanischen Bürgerkrieg durch Zuschauen der Mittäterschaft schuldig macht: » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Mittwoch, 22. August 2012

Obama knöpft sich Assad vor

US-Präsident Barack Obama hat Damaskus mit einer Militärintervention gedroht, sollten im Syrien-Konflikt Chemiewaffen zum Einsatz kommen. Nach Ansicht der liberal-konservativen Tageszeitung Diário de Notícias hat Obama Recht, wenn er klare Ansagen macht: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Mittwoch, 15. August 2012

Bernard-Henri Lévy plädiert für einen Militäreinsatz in Syrien

Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit hat in der Nacht zum Donnerstag mit großer Mehrheit beschlossen, die Mitgliedschaft Syriens auszusetzen. Der Philosoph Bernard-Henri Lévy fordert in der liberal-konservativen Tageszeitung Corriere della Sera den Westen auf, endlich in den Konflikt einzugreifen: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Donnerstag, 16. August 2012

Flüchtlingselend gebiert Radikale

Schätzungen zufolge sind mehr als 60.000 Syrer vor dem Bürgerkrieg in die benachbarte Türkei geflohen, etwa doppelt so viele nach Jordanien. Den Flüchtlingen in den Zeltstädten zu helfen ist nicht nur eine Frage der Moral, sondern auch des Eigeninteresses, meint die linksliberale Süddeutsche Zeitung: » mehr


Sme - Slowakei | Dienstag, 14. August 2012

Flugverbotszone in Syrien gefährlich für Westen

Angesichts der heftigen Kämpfe um die syrische Wirtschaftsmetropole Aleppo haben die Rebellen am Montag erneut die Einrichtung einer Flugverbotszone gefordert. Doch die ist kaum durchzusetzen, denn Syrien ist nicht mit Libyen vergleichbar, wo die Intervention Wirkung gezeigt hat, meint die liberale Tageszeitung Sme: » mehr


Neue Zürcher Zeitung - Schweiz | Donnerstag, 9. August 2012

Sarkozy entblößt Hollande

Der ehemalige französische Präsident Nicolas Sarkozy hat am Dienstag ein entschlossenes Vorgehen der internationalen Staatengemeinschaft im Fall Syrien gefordert. Diese erste öffentliche Äußerung nach der Wahlniederlage im Mai 2012 wertet die liberal-konservative Neue Zürcher Zeitung als Rückkehr Sarkozys zur Tagespolitik und als Angriff auf Nachfolger François Hollande: » mehr


ABC - Spanien | Dienstag, 7. August 2012

Flucht des Premiers kündigt Assads Ende an

Syriens Premier Riad Farid Hidschab ist am Montag aus dem Land geflohen und gab seinen Übertritt zu den Rebellen bekannt. Nach Ansicht der konservativen Tageszeitung ABC ist das ein weiteres Zeichen dafür, dass das Ende des syrischen Diktators naht: » mehr


Top-Thema vom Montag, 6. August 2012

Syrische Rebellen verschleppen Iraner

Syrische Rebellen haben am Samstag offenbar 48 Iraner entführt. Berichten eines saudi-arabischen Senders zufolge soll es sich bei den Gefangenen um Kämpfer der iranischen ... » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Samstag, 4. August 2012

In Syrien gibt es drei Kriege

In Syrien finden eigentlich drei Kriege statt, stellt die linksliberale Süddeutsche Zeitung fest: » mehr


La Repubblica - Italien | Montag, 6. August 2012

Teheran will Damaskus nicht verlieren

Die Entführung von 48 Iranern in Syrien zeigt, dass Teheran alle Hebel in Bewegung setzt, um Damaskus zu halten, analysiert die linksliberale Tageszeitung La Repubblica: » mehr


Libération - Frankreich | Sonntag, 5. August 2012

Staatengemeinschaft muss Opposition helfen

Die Lage in der syrischen Metropole Aleppo spitzt sich zu: » mehr


Der Standard - Österreich | Montag, 6. August 2012

Assad wird an Iran-Verbindung scheitern

Assads Regime befindet sich in der festen Umklammerung des Iran und wird am Ende genau daran scheitern, kommentiert die linksliberale Tageszeitung Der Standard: » mehr


Salzburger Nachrichten - Österreich | Freitag, 3. August 2012

Annans Rücktritt ist Schande für die UN

Kofi Annan hat am Donnerstag seinen Rücktritt als Syrien-Sondergesandter der UN und der Arabischen Liga erklärt. Annans Mission ist nicht nur gescheitert, sie hat dem Assad-Regime sogar genützt, kommentiert die christlich-liberale Tageszeitung Salzburger Nachrichten: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Dienstag, 31. Juli 2012

Westen muss Flächenbrand in Nahost verhindern

Angesichts der andauernden Kämpfe in Syrien hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon am Montag vor der Ausweitung eines religiös motivierten Bürgerkriegs gewarnt, der auch die Nachbarländer ernsthaft gefährden würde. Wegen der Gefahr des Flächenbrands sollte der Westen einen Plan für die Zukunft nach Assad haben, meint die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Večer - Slowenien | Montag, 30. Juli 2012

Syrien: Staatengemeinschaft tanzt blutigen Tango

Syrische Regierungstruppen haben am Wochenende ihre Offensive gegen die Wirtschaftsmetropole Aleppo verstärkt. Rund 200.000 Menschen sind nach Schätzungen des Roten Kreuzes und des Roten Halbmonds aus der Stadt geflohen. Die konservative Tageszeitung Večer kritisiert die Untätigkeit der internationalen Gemeinschaft: » mehr


Lietuvos rytas - Litauen | Donnerstag, 26. Juli 2012

Russland verschärft den Syrien-Konflikt

Der Bürgerkrieg in Syrien ist eine Katastrophe und Russland verschärft diese noch weiter, meint die liberale Tageszeitung Lietuvos rytas: » mehr


El País - Spanien | Donnerstag, 26. Juli 2012

Konflikt wird zum Krieg der Religionen

Die westlichen Mächte müssen in Syrien eingreifen, um ein Machtvakuum zu verhindern, mahnt die linksliberale Tageszeitung El País und weist darauf hin, dass der Konflikt in Syrien immer mehr zu einem Krieg zwischen den Religionsgemeinschaften wird: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Donnerstag, 26. Juli 2012

Syriens internationaler Bürgerkrieg

Der Appell Ban Ki Moons an die internationale Gemeinschaft ist dringend nötig, da der Syrien-Krieg kurz davor ist, sich auf andere Länder auszudehnen, meint die liberal-konservative Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


The Independent - Großbritannien | Donnerstag, 26. Juli 2012

Wandel mit Assad unmöglich

Syriens Präsident Baschar al-Assad sollte erkennen, dass er sich nicht an der Macht halten kann, und in Verhandlungen über seinen Rücktritt treten, wie es die USA vorgeschlagen haben, meint die linksliberale Tageszeitung The Independent: » mehr


Corriere del Ticino - Schweiz | Dienstag, 24. Juli 2012

Washington bereitet schon Assads Sturz vor

US-Präsident Barack Obama hat Syrien davor gewarnt, einen "tragischen Fehler" zu begehen und chemische Waffen einzusetzen. Hinter den Kulissen ziehen die USA längst die Fäden, um Syriens Präsidenten Baschar al-Assad auf "sanfte" Weise zu stürzen, meint die liberale Tageszeitung Corriere del Ticino: » mehr


Le Nouvel Observateur - Frankreich | Samstag, 21. Juli 2012

Kriegsschiffe sichern französische Arbeitsplätze

Der Uno-Botschafter Frankreichs hat am Donnerstag Russland vorgeworfen, ein Komplize des Assad-Regimes zu sein. Doch der Vertrag über die Lieferung ultramoderner Kriegsschiffe an Moskau, der weiterhin besteht, zeigt, dass die französische Regierung Taten und Worte noch nicht in Übereinstimmung gebracht hat, moniert Vincent Jauvert auf seinem Blog Affaires étrangères des Magazins Le Nouvel Observateur: » mehr


The Guardian - Großbritannien | Freitag, 20. Juli 2012

Konflikt in Syrien erreicht Wendepunkt

Der Bombenanschlag auf Vertraute des Präsidenten Baschar al-Assad am Mittwoch hat die syrische Regierung empfindlich getroffen, analysiert die linksliberale Tageszeitung The Guardian. Nun müssten sich Vertreter der syrischen Gesellschaft langsam aber sicher auf einen Regimewechsel vorbereiten: » mehr


Top-Thema vom Donnerstag, 19. Juli 2012

Anschlag erschüttert Assads Machtzentrum

Erstmals seit Beginn der Aufstände in Syrien haben Rebellen Angehörige des Assad-Regimes getötet. Bei einem Selbstmordanschlag starben am Mittwoch der Verteidigungsminister, sein Vorgänger ... » mehr


La Stampa - Italien | Donnerstag, 19. Juli 2012

Hängen Syrien und Bulgarien zusammen?

Kurz nach dem Attentat auf enge Vertraute des Präsidenten Baschar Al-Assad am Mittwoch in Syrien wurden bei einem Bombenanschlag in Bulgarien mehrere israelische Touristen getötet. Es könnte ein Zusammenhang bestehen, der die Furcht vor einem Flächenbrand der Syrien-Krise konkret werden ließe, meint die liberale Tageszeitung La Stampa: » mehr


El País - Spanien | Donnerstag, 19. Juli 2012

Geschwächtes Regime könnte Giftgas einsetzen

Der Erfolg der Rebellen durch das Bombenattentat vom Mittwoch schwächt die Moral des syrischen Regimes, analysiert die linksliberale Tageszeitung El País. Das könnte dazu führen, dass die Regierungstruppen zum Äußersten greifen und Giftgas einsetzen: » mehr


L'Express - Frankreich | Mittwoch, 18. Juli 2012

Keine Lösung ohne Russland

Der Bombenanschlag auf Vertraute von Syriens Präsident Baschar al-Assad vom Mittwoch war nur ein Felderfolg, betont das liberale Wochenmagazin L'Express und bedauert, dass der Staatengemeinschaft noch immer kein diplomatischer Sieg über Russland gelungen ist, das diese Woche sein Veto gegen eine Resolution im UN-Sicherheitsrat bekräftigt hat: » mehr


Diena - Lettland | Donnerstag, 19. Juli 2012

Nur Militäreinsatz kann Gewalt in Syrien beenden

Nach dem Anschlag auf den engsten Führungskreis um Baschar Al-Assad am Mittwoch in Damaskus kann sich der syrische Präsident nur wenig Hoffnung auf den Machterhalt machen, meint die liberale Tageszeitung Diena. Das Blutvergießen in Syrien werde aber weitergehen, wenn der Westen keine Gewalt einsetzt: » mehr


Vilniaus diena - Litauen | Dienstag, 17. Juli 2012

Syrien darf kein zweiter Irak werden

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Kämpfe in Syrien und der gescheiterten Vermittlungsbemühungen in Russland und China warnt die Tageszeitung Vilniaus diena vor einem möglichen Irak-Szenario: » mehr


Top-Thema vom Montag, 16. Juli 2012

Neue UN-Initiative im Syrien-Konflikt

Die Vereinten Nationen erhöhen im Syrien-Konflikt den Druck auf Russland und China, die bislang im Sicherheitsrat schärfere Sanktionen gegen Damaskus verhindern. UN-Sondervermittler Kofi Annan reist ... » mehr


La Stampa - Italien | Sonntag, 15. Juli 2012

Putins zynische Rechnung zu Syrien

Der Syrien-Sondervermittler der Vereinten Nationen, Kofi Annan, besucht am heutigen Montag Moskau, um mit Außenminister Sergej Lawrow über den Friedensplan zu verhandeln. Am Dienstag ist eine Begegnung mit Präsident Wladimir Putin geplant. Ein sinnloses Unterfangen, denn der Westen hat Putin keine Gegenleistung für ein eventuelles Einlenken zu bieten, meint die liberale Tageszeitung La Stampa: » mehr


Libération - Frankreich | Montag, 16. Juli 2012

System Assad verhindert Machtwechsel

Das besondere Regierungssystem Assads ist dafür verantwortlich, dass Syrien dem tunesischen und ägyptischen Beispiel nicht folgen konnte, meint die linksliberale Tageszeitung Libération: » mehr


Večer - Slowenien | Montag, 16. Juli 2012

In Syrien wiederholt sich Srebrenica

Das jüngste Massaker in Syrien, bei dem im Dorf Tremseh am vergangenen Donnerstag mehr als 150 Menschen getötet worden sein sollen, zeigt erneut, dass in Syrien ein zweites Srebrenica stattfindet, meint die konservative Tageszeitung Večer: » mehr


De Morgen - Belgien | Dienstag, 3. Juli 2012

Russland und China ignorieren Folter in Syrien

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hat Syriens Führung unter Präsident Baschar al-Assad in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht systematische Folter vorgeworfen. Solange Russland und China sich nicht von Assad abwenden, werden Europas Sanktionen nichts ausrichten, meint die linksliberale Tageszeitung De Morgen: » mehr


Neue Zürcher Zeitung - Schweiz | Montag, 2. Juli 2012

Syrien-Konferenz ist Zeichen der Hoffnung

Die Konferenz der Syrien-Aktionsgruppe hat am Samstag in Genf Pläne für eine mögliche Übergangsregierung in Syrien festgelegt, an der die jetzige Regierung und die Opposition beteiligt wären. Während syrische Oppositionelle den Vorschlag zurückwiesen, sieht die liberal-konservative Neue Zürcher Zeitung darin ein Zeichen der Hoffnung: » mehr


Avvenire - Italien | Mittwoch, 27. Juni 2012

Keiner will Nato-Einsatz in Syrien

Die Nato hat am Dienstag den Abschuss eines türkischen Kampfjets durch Syrien vom Freitag verurteilt, der Türkei aber keine militärische Unterstützung zugesagt. Der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan indes drohte Syrien offen mit Vergeltungsschlägen. Ankara zeigt die Muskeln, doch wird es niemals die internationale Gemeinschaft zu mehr als verbalen Zustimmungen bewegen, meint die katholische Tageszeitung Avvenire: » mehr


Der Standard - Österreich | Mittwoch, 27. Juni 2012

Konflikt zwischen Türkei und Syrien vor Eskalation

Nach dem Abschuss eines türkischen Militärflugzeugs vor der syrischen Küste rückt eine militärische Eskalation näher, fürchtet die linksliberale Tageszeitung Der Standard und warnt vor Zusammenstößen im türkisch-syrischen Grenzgebiet: » mehr



La Stampa - Italien | Dienstag, 19. Juni 2012

Obama umgarnt Putin beim Syrien-Konflikt

US-Präsident Barack Obama und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin haben am Montag auf dem G20-Gipfel in Mexiko in einer gemeinsamen Erklärung ein Ende des Blutvergießens in Syrien gefordert. Obama hat es verstanden, im Streit um das Vorgehen gegenüber Damaskus Putin mit Anerkennung zu umgarnen, meint die liberale Tageszeitung La Stampa: » mehr


La Repubblica - Italien | Sonntag, 17. Juni 2012

Timothy Garton Ash fordert mehr Druck auf Moskau im Syrien-Konflikt

Wegen der eskalierenden Gewalt haben am Samstag die UN-Beobachter in Syrien ihre Arbeit ausgesetzt. Der Westen muss mit Geschick den Druck auf Moskau verstärken, das bisher erfolgreich eine UN-Resolution verhindert hat, fordert der Zeithistoriker Timothy Garton Ash in der linksliberalen Tageszeitung La Repubblica: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Mittwoch, 13. Juni 2012

Assad reißt Syrien in den Bürgerkrieg

Laut UN-Untergeneralsekretär Hervé Ladsous hat sich der Aufstand in Syrien 15 Monate nach seinem Beginn zu einem Bürgerkrieg ausgeweitet. Syrien versinkt in Barbarei, während die internationale Gemeinschaft tatenlos zusieht, klagt die liberal-konservative Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


El País - Spanien | Dienstag, 12. Juni 2012

Henry Kissinger warnt vor militärischer Intervention in Syrien

Angesichts andauernder Kämpfe in Syrien diskutiert die Staatengemeinschaft, wie sie auf den Konflikt reagieren soll. Der ehemalige US-Außenminister Henry A. Kissinger rät in der linksliberalen Tageszeitung El País von einem militärischen Eingreifen in dem Land ab: » mehr


Die Presse - Österreich | Montag, 11. Juni 2012

Militärschlag in Syrien letzte Option

In Syrien haben Kämpfe zwischen Aufständischen und Truppen des Assad-Regimes am Wochenende erneut Dutzende Todesopfer gefordert. Kofi Annans Friedensplan für das Land war reine Zeitverschwendung, dem Westen bleibt jetzt nur noch eine militärische Intervention, meint die liberal-konservative Tageszeitung Die Presse : » mehr


Der Spiegel - Deutschland | Sonntag, 3. Juni 2012

Ullrich Fichtner glaubt nicht an einen Militäreinsatz in Syrien

Auf dem EU-Russland-Gipfel am heutigen Montag in St. Petersburg will die EU den russischen Präsidenten Wladimir Putin dazu bewegen, Sanktionen gegen Syrien zuzustimmen. Zu einem Militäreinsatz wird es in Syrien sicher nicht kommen, meint der Journalist Ullrich Fichtner im Wochenmagazin Der Spiegel: » mehr


Berlingske - Dänemark | Donnerstag, 31. Mai 2012

Militär muss Zivilbevölkerung schützen

Nach dem Massaker in Hula und weiteren Toten in Syrien hofft die konservative Tageszeitung Berlingske auf ein Einlenken von Russland und China und fordert eine militärische Intervention zum Schutz der Zivilbevölkerung: » mehr


Helsingin Sanomat - Finnland | Donnerstag, 31. Mai 2012

Intervention kommt nicht in Frage

Ein militärisches Eingreifen in Syrien hält die liberale Tageszeitung Helsingin Sanomat für falsch und setzt weiterhin auf Diplomatie: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Donnerstag, 31. Mai 2012

Deutschland hält sich noch zurück

Deutschland ist wieder deutlich zurückhaltender mit kriegerischen Mitteln, was die linksliberale Süddeutsche Zeitung verteidigt. Sie hält den französischen Präsidenten für "naiv, wenn er allen Ernstes ... » mehr


Le Figaro - Frankreich | Mittwoch, 30. Mai 2012

Hollande muss Putin gewinnen

Für die Ziele des französischen Präsidenten in Syrien ist sein russischer Amtskollege die Schlüsselfigur, analysiert die konservative Tageszeitung Le Figaro, denn mit Moskaus Einverständnis könnte François Hollande einen Regimewechsel in Damaskus erreichen: » mehr


Le Temps - Schweiz | Mittwoch, 30. Mai 2012

Militäreinsatz in Syrien ist zu riskant

Nach dem Massaker in Hula schließt Frankreichs Präsident François Hollande einen Militäreinsatz gegen Syrien nicht mehr aus. Doch der ist zu riskant, meint die linksliberale Tageszeitung Le Temps: » mehr


Politiken - Dänemark | Dienstag, 29. Mai 2012

EU und Moskau stehen in der Pflicht

Nach dem Massaker im syrischen Hula unter den Augen von UN-Beobachtern fordert die linksliberale Tageszeitung Politiken vor allem die EU und Russland auf, die Lösung des Syrien-Konflikts voranzutreiben: » mehr


Neue Zürcher Zeitung - Schweiz | Montag, 28. Mai 2012

Westen planlos in Syrien

Die internationale Gemeinschaft findet einfach keinen Weg zur Lösung des Syrien-Konflikts, kritisiert die liberal-konservative Neue Zürcher Zeitung mit Blick auf das Massaker in Hula: » mehr


Delo - Slowenien | Dienstag, 29. Mai 2012

UN versagen wie in Srebrenica

Die UN haben beim Massaker von Hula versagt, kritisiert die linksliberale Tageszeitung Delo und zieht Parallelen zum Bosnien-Krieg: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Dienstag, 29. Mai 2012

Annans Friedensplan endgültig sinnlos

Mit dem Massaker an mehr als 100 Menschen im syrischen Hula ist auch der Friedensplan des UN-Sondergesandten Kofi Annan sinnlos geworden, meint die linksliberale Süddeutsche Zeitung: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Freitag, 11. Mai 2012

Westen ohnmächtig in Syrien

Nach einem schweren Bombenanschlag in Syriens Hauptstadt Damaskus am Donnerstag mit mindestens 70 Toten hat der UN-Sicherheitsrat dazu aufgerufen, den Friedensplan des Sondergesandten Kofi Annan umzusetzen. Doch der Aufruf zeigt nur die Ohnmacht des Westens, meint die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Le Nouvel Observateur - Frankreich | Sonntag, 15. April 2012

Scheinheilige UN-Beobachtermission in Syrien

Der UN-Sicherheitsrat hat am Samstag einstimmig eine Resolution zur Entsendung einer Beobachtermission nach Syrien verabschiedet, die die Einhaltung der vereinbarten Waffenruhe überprüfen soll. Diese Mission dient dem Westen lediglich als Alibi, kritisiert das linksliberale Wochenmagazin Le Nouvel Observateur: » mehr


Dnevnik - Slowenien | Freitag, 13. April 2012

Syrien ist wie Bosnien

Trotz der Waffenruhe ist der Frieden in Syrien noch fern, meint die linksliberale Tageszeitung Dnevnik und sieht Parallelen zum Bosnienkrieg: » mehr


Frankfurter Allgemeine Zeitung - Deutschland | Freitag, 13. April 2012

Vielstimmige Opposition integrieren

Die künftige politische Ordnung in Syrien muss alle gesellschaftlichen Kräfte integrieren, fordert die konservative Frankfurter Allgemeine Zeitung mit Blick auf die Waffenruhe in Syrien: » mehr


El País - Spanien | Freitag, 13. April 2012

Nur Assads Rücktritt akzeptabel

Der Waffenstillstand in Syrien ist so instabil, dass die USA und Europa unbedingt einen Plan für ein mögliches Scheitern vorbereiten sollten, meint die linksliberale Tageszeitung El País: » mehr


Público - Portugal | Mittwoch, 11. April 2012

António Vitorino und Vaira Vike-Freiberga über die Größe der kleinen EU-Staaten

Während der Euro-Krise wurde Deutschland in den vergangenen Monaten vorgeworfen, die Politik in Europa einseitig zu bestimmen. Dieser Vorwurf mag bei der Bekämpfung der Euro-Krise ansatzweise zutreffen, in der europäischen Außenpolitik ist aber die Zeit der kleinen EU-Staaten gekommen, meinen der portugiesische Ex-EU-Kommissar António Vitorino und die lettische Ex-Präsidentin Vaira Vike-Freiberga in der Tageszeitung Público: » mehr


Die Presse - Österreich | Mittwoch, 11. April 2012

Schutzzone für syrische Bevölkerung

Weil es für den grausamen Syrien-Konflikt derzeit keine Lösung gibt, muss der Schutz der Zivilbevölkerung oberste Priorität haben, fordert die liberal-konservative Tageszeitung Die Presse: » mehr


Corriere del Ticino - Schweiz | Mittwoch, 11. April 2012

Gnadenstoß durch Militärchefs

Weil bislang alle diplomatischen Verhandlungen scheiterten, hofft die liberale Tageszeitung Corriere del Ticino darauf, dass sich das Regime von Assad selbst zerstört: » mehr


The Guardian - Großbritannien | Dienstag, 10. April 2012

Nato muss Syrien-Konflikt beenden

Die Nato-Staaten müssen entschieden in den Syrien-Konflikt eingreifen, bevor er sich noch weiter ausweitet, fordert die linksliberale Tageszeitung The Guardian: » mehr


Süddeutsche Zeitung - Deutschland | Mittwoch, 11. April 2012

Syriens falsche Freunde befeuern Konflikt

Dass Syrien nicht zur Ruhe kommt, liegt auch an seinen falschen Freunden, meint die linksliberale Süddeutsche Zeitung: » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Montag, 9. April 2012

Damaskus will nur Zeit gewinnen

Die syrischen Truppen sollen am heutigen Dienstag aus den umkämpften Städten abziehen und so den vom UN-Sondergesandten Kofi Annan vermittelten Friedensplan umsetzen. Präsident Baschar al-Assad machte jedoch schriftliche Garantien der Opposition zur Bedingung für einen Gewaltverzicht. Das kommt nicht überraschend, meint die Tageszeitung Diário de Notícias: » mehr


Turun Sanomat - Finnland | Dienstag, 3. April 2012

Finanzierung von Syriens Rebellen ist gefährlich

Saudi-Arabien und andere Golfstaaten wollen nach Medienberichten die Rebellen in Syrien mit 74,9 Millionen Euro für die kommende drei Monate unterstützen. Die liberale Tageszeitung Turun Sanomat befürchtet eine Ausweitung des Konflikts: » mehr


Financial Times Deutschland - Deutschland | Mittwoch, 28. März 2012

Assad ist nicht zu trauen

Endlich hat sich Syriens Präsident Bashar al-Assad bewegt, freut sich die liberale Wirtschaftszeitung Financial Times Deutschland, mahnt aber weiter zu größter Vorsicht gegenüber dem Diktator: » mehr


La Stampa - Italien | Mittwoch, 28. März 2012

Syrien diktiert die Bedingungen

Präsident Bashar al-Assad hat durch seine Zustimmung zum Friedensplan das Heft des Handelns wieder in der Hand und kann der Uno seine Bedingungen diktieren, bemängelt die liberale Tageszeitung La Stampa: » mehr


The Guardian - Großbritannien | Mittwoch, 28. März 2012

Friedensplan kann Leid verringern

Die Erfolgschancen des Friedensplans sind zwar eher gering, doch birgt er die Chance, das Leiden der Menschen zu verringern, meint die linksliberale Tageszeitung The Guardian: » mehr


Die Presse - Österreich | Freitag, 16. März 2012

Assads E-Mails nur banal

Die britische Tageszeitung The Guardian hat Mittwochnacht bekannt gegeben, im Besitz von mehr als 3000 privaten E-Mails des syrischen Diktators Bashar al-Assads zu sein. Die E-Mails sind der Zeitung offenbar aus Kreisen der syrischen Opposition zugespielt worden. Die Inhalte der Mails sind aber eher banal, meint die liberal-konservative Tageszeitung Die Presse: » mehr


Frankfurter Rundschau - Deutschland | Mittwoch, 14. März 2012

Nicht nur in Afrika gibt es Despoten

Kritiker werfen dem Internationalen Strafgerichtshof (ICC) zwar vor, sich zu sehr auf afrikanische Staaten zu konzentrieren, dennoch ist er eine Erfolgsgeschichte, meint die linksliberale Frankfurter Rundschau: » mehr


Der Standard - Österreich | Donnerstag, 15. März 2012

André Glucksmann fordert von Europa mehr Solidarität mit Syrien

Russland und China blockieren mit ihrem Veto weiterhin eine mögliche UN-Intervention in Syrien. In der linksliberalen Tageszeitung Der Standard prangert der französische Intellektuelle André Glucksmann die zögerliche EU-Diplomatie und deren Abhängigkeit von Peking und Moskau an: » mehr


Avvenire - Italien | Donnerstag, 15. März 2012

Im Syrien-Konflikt hat Moskau bessere Argumente

Die Proteste gegen Syriens Präsident Bashar al-Assad haben am 15. März 2011 mit  Studentenkundgebungen in Damaskus begonnen. Ein Jahr später steckt das Land in einem Bürgerkrieg, der nach Schätzungen der Uno bereits 8.000 Menschenleben gefordert hat. Die Weltgemeinschaft zögert, Washington droht, Moskau warnt vor einer Internationalisierung des Konflikts, wobei paradoxerweise die Haltung Russlands die überzeugendere ist, meint die katholische Tageszeitung Avvenire: » mehr


Diário de Notícias - Portugal | Dienstag, 13. März 2012

Uno muss Leben der Syrer verteidigen

Der Uno-Sicherheitsrat hat sich bei seinem Treffen am Montag in New York wieder nicht auf ein Vorgehen gegen die Gewalt in Syrien einigen können. Die syrische Opposition meldete am selben Tag 92 Tote und forderte militärisches Eingreifen von außen. Die Uno-Mitglieder müssen endlich den Wert des Lebens verteidigen, fordert die Tageszeitung Diário de Notícias: » mehr


The Independent - Großbritannien | Freitag, 9. März 2012

Syriens weiter Weg zur Freiheit

Der syrische Machthaber Baschar al-Assad verliert zwar zusehends Gefolgsleute, doch es ist noch ein weiter Weg bis zu seinem Sturz, meint die liberale Tageszeitung The Independent: » mehr


Die Presse - Österreich | Freitag, 9. März 2012

Assads Regime zeigt Risse

Syriens Vize-Öl-Minister Abdo Hussameddin ist am Donnerstag zu den Aufständischen übergelaufen und distanzierte sich per Videobotschaft öffentlich von Baschar al-Assads Regierung. Jetzt muss die internationale Gemeinschaft den Druck von Außen weiter verstärken, um bald ein unblutiges Ende des Konflikts herbeizuführen, meint die liberal-konservative Tageszeitung Die Presse: » mehr


Die Zeit - Deutschland | Donnerstag, 1. März 2012

Emir Suljagić und Reuf Bajrović fordern Hilfe für Syrien wie für Bosnien

Die syrische Armee hat in dieser Woche ihre Angriffe auf die Rebellenhochburg Homs fortgesetzt. Die Situation in Homs erinnert die bosnischen Publizisten Reuf Bajrović und Emir Suljagić an den Krieg in Bosnien in den 1990er Jahren und fordern deshalb in der liberalen Wochenzeitung Die Zeit ein Eingreifen des Westens: » mehr


Der Standard - Österreich | Montag, 27. Februar 2012

Syriens Opposition ist ein Trauerspiel

Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat am Sonntag über eine Verfassungsreform abstimmen lassen und geht weiter brutal gegen die Rebellen vor. Ein baldiges Ende des Bürgerkriegs ist nicht in Sicht, weil die syrische Opposition zerstritten ist, analysiert die linksliberale Tageszeitung Der Standard: » mehr


The Times - Großbritannien | Freitag, 24. Februar 2012

Westen muss die Bestie Syrien bekämpfen

Vertreter aus 60 Ländern und der syrischen Opposition treffen sich am heutigen Freitag in Tunis, um über Auswege aus der Gewalt in Syrien zu beraten. Nach dem Tod der beiden westlichen Journalisten Marie Colvin und Rémi Ochlik muss der Westen unbedingt reagieren, meint die konservative Tageszeitung The Times: » mehr


Libération - Frankreich | Donnerstag, 23. Februar 2012

Journalisten helfen im Kampf gegen die Barbarei

Der Tod der Reporter macht deutlich, wie wichtig Journalisten im Kampf gegen die Unterdrückung durch einen Diktator sind, analysiert die linksliberale Tageszeitung Libération: » mehr


De Morgen - Belgien | Donnerstag, 23. Februar 2012

Westen zu weich gegen Syrien

Bei Angriffen auf die syrische Stadt Homs wurden in den vergangenen zwei Tagen mindestens 120 Menschen getötet, darunter auch zwei westliche Journalisten. Die linksliberale Tageszeitung De Morgen wirft dem Westen Passivität vor: » mehr


The Guardian - Großbritannien | Donnerstag, 23. Februar 2012

Marie Colvin über die Bedeutung ihrer Arbeit

Die in Homs getötete US-amerikanische Kriegsreporterin Marie Colvin war überzeugt von der Wichtigkeit ihrer Arbeit, was die linksliberale Tageszeitung The Guardian anhand einer Rede dokumentiert, die Colvin bei einer Messe für Kriegsversehrte im November 2010 in London gehalten hat: » mehr


Der Standard - Österreich | Mittwoch, 22. Februar 2012

Israels Angriffspläne gegen Iran offenlegen

Der israelische Premier Benjamin Netanyahu hat sich am Montag bei den USA beschwert über US-Generalstabschef Martin Dempsey, der in einem Interview einen möglich Militärschlag Israels gegen Iran skeptisch beurteilt hatte. Statt zu taktieren, sollte Israel mögliche Angriffsszenarien offenlegen und vor allem realistisch beurteilen, meint die linksliberale Tageszeitung Der Standard: » mehr


Le Figaro - Frankreich | Dienstag, 14. Februar 2012

Bruno Tertrais über das Veto-Recht autoritärer Staaten bei der Uno

Mit ihrem Veto im UN-Sicherheitsrat haben Russland und China eine Resolution gegen das syrische Regime verhindert. Der Politikwissenschaftler Bruno Tertrais kritisiert das Veto-Recht in der konservativen Tageszeitung Le Figaro als nicht mehr zeitgemäß: » mehr


De Standaard - Belgien | Dienstag, 14. Februar 2012

Flüchtlinge aus Syrien brauchen Bleiberecht

Wegen der blutigen Kämpfe in Syrien flüchteten bisher rund 500 Syrer nach Belgien. Doch deren Asylanträge werden wegen der unklaren Lage im Land nicht bearbeitet, berichtet die liberale Tageszeitung De Standaard und erläutert das Dilemma der Behörden: » mehr


Der Standard - Österreich | Montag, 13. Februar 2012

Friedenstruppen für Syrien illusorisch

Die Arabische Liga hat am Sonntag die Uno zur Bildung einer gemeinsamen Friedenstruppe aufgerufen, um in Syrien die gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Rebellen und Regime zu stoppen. Dass eine solche gemeinsame Mission wirklich zustande kommt, hält die linksliberale Tageszeitung Der Standard für illusorisch: » mehr


The Times - Großbritannien | Freitag, 10. Februar 2012

Westen muss Partei in Syrien ergreifen

In der syrischen Protesthochburg Homs sind am Donnerstag Berichten zufolge mehr als 50 Menschen getötet worden. Der Westen muss jetzt entscheiden, ob er die Rebellen bewaffnet, fordert die liberal-konservative Tageszeitung The Times: » mehr


Corriere della Sera - Italien | Mittwoch, 8. Februar 2012

Russland ist Drahtzieher im Syrien-Konflikt

Der Besuch des russischen Außenministers Sergej Lawrow in Syrien am Dienstag zeigt, dass die westliche und die arabische Welt resigniert der russischen Diplomatie das Feld überlassen, meint die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: » mehr


Göteborgs-Posten - Schweden | Dienstag, 7. Februar 2012

Russland und China lassen Syrien gewähren

Der russische Außenminister Sergej Lawrow reist am heutigen Dienstag zu Gesprächen mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad nach Damaskus. Die liberale Tageszeitung Göteborgs-Posten bezweifelt, dass die Verhandlungen das Blutvergießen in Syrien beenden: » mehr


Welt am Sonntag - Deutschland | Sonntag, 5. Februar 2012

Richard Herzinger verzweifelt nicht an Gewalt im Nahen Osten

Der Nahe Osten kommt seit dem Erwachen der Freiheitsbewegung im vergangenen Jahr nicht zur Ruhe. Europas Demokratien haben rund 200 Jahre gebraucht, um sich zu ... » mehr


Le Figaro - Frankreich | Sonntag, 5. Februar 2012

Russlands Syrien-Strategie wie im Kalten Krieg

Russland und China haben am Samstag im UN-Sicherheitsrat eine Resolution verhindert, die die blutige Unterdrückung der syrischen Opposition beenden und zum Rücktritt des Diktators Baschar al-Assad führen sollte. Russland versucht mit dieser Strategie aus Zeiten des Kalten Kriegs nur seine verlorene Macht zurückzugewinnen, erklärt die konservative Tageszeitung Le Figaro: » mehr


Libération - Frankreich | Mittwoch, 1. Februar 2012

Syrien vor Bürgerkrieg schützen

Der UN-Sicherheitsrat hat sich am Dienstagabend bei seiner Sitzung nicht auf eine Resolution zur Beendigung der Gewalt in Syrien geeinigt. Die syrische Bevölkerung muss dringend von ihrem Diktator Baschar al-Assad befreit werden, damit es nicht zu einem Bürgerkrieg kommt, fordert die linksliberale Tageszeitung Libération: » mehr


The Times - Großbritannien | Montag, 30. Januar 2012

Assad muss weg

Die Arabische Liga hat am Samstag ihre Beobachtermission in Syrien abgebrochen, woraufhin das syrische Militär am Sonntag gegen die Opposition vorrückte. Großbritannien und die Alliierten müssen jetzt Russland und China für Sanktionen gewinnen, fordert die liberal-konservative Tageszeitung The Times: » mehr


The Times - Großbritannien | Mittwoch, 18. Januar 2012

Lexikon-Betreiber reagieren willkürlich

Mit der Abschaltung der englischen Version hat Wikipedia völlig willkürlich gehandelt und Millionen Nutzer vor den Kopf gestoßen, meint die konservative Tageszeitung The Times: » mehr


Helsingin Sanomat - Finnland | Samstag, 31. Dezember 2011

Beobachter in Syrien drohen zu scheitern

Wegen der anhaltenden Gewalt syrischer Sicherheitskräfte gegen Oppositionelle wächst die Kritik an dem Einsatz von Beobachtern der Arabischen Liga. Doch auch andere Maßnahmen haben wenig Aussicht auf Erfolg, meint die liberale Tageszeitung Helsingin Sanomat: » mehr


Neue Zürcher Zeitung - Schweiz | Mittwoch, 30. November 2011

Syrien steht vor Bürgerkrieg

Nach den westlichen Staaten hat am Sonntag nun auch die Arabische Liga Sanktionen gegen Syrien verhängt. Damit ist eine friedliche Lösung des Konflikts in weite Ferne gerückt, meint die liberal-konservative Neue Zürcher Zeitung: » mehr


Blog Un œil sur la Syrie - Frankreich | Donnerstag, 17. November 2011

Syrischen Freiheitskämpfern Waffen geben

Deserteure der Freien Syrischen Armee haben nach eigenen Angaben am Mittwoch einen Geheimdienststützpunkt nördlich von Damaskus angegriffen. Der Westen sollte ihnen Waffen liefern, meint der ehemalige Diplomat Ignace Leverrier in seinem Blog Un oeil sur la Syrie: » mehr


Aamulehti - Finnland | Dienstag, 15. November 2011

Syrisches Volk nicht im Stich lassen

Die Arabische Liga hat am Samstag beschlossen, die Mitgliedschaft Syriens auszusetzen. Auch wenn dies anders als bei Libyen nicht den Weg freimacht zu einer internationalen Militäraktion, darf die internationale Gemeinschaft nicht passiv bleiben, fordert die liberale Tageszeitung Aamulehti: » mehr


NRC Handelsblad - Niederlande | Montag, 14. November 2011

Syrien ist arabisches Problem

Die Arabische Liga hat am Samstag die Suspendierung Syriens angekündigt sowie Sanktionen gegen das Regime Baschar al-Assads. Das erhöht zwar den Druck auf die Vereinten Nationen, meint die liberale Tageszeitung NRC Handelsblad, doch das Problem bleibt ein arabisches: » mehr


Wprost Online - Polen | Donnerstag, 10. November 2011

In Syrien kein Frieden in Sicht

Die Niederschlagung der Proteste gegen das syrische Regime haben nach Uno-Angaben inzwischen mehr als 3.500 Opfer gefordert, obwohl die Arabische Liga mit Syriens Präsident Baschar al-Assad einen Vertrag ausgehandelt hatte, der einen Rückzug der Regierungssoldaten vorsah. Die Chancen auf Frieden stehen schlecht, urteilt das Nachrichtenportal Wprost Online: » mehr


Il Sole 24 Ore - Italien | Dienstag, 1. November 2011

Nach Libyen ist Syrien dran

Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat am Montag in Tripolis den Militäreinsatz der Nato für beendet erklärt und dabei betont, nicht auf ähnliche Weise in Syrien einzugreifen. Doch tatsächlich verlässt die Nato Libyen auf Wunsch der USA, die sich auf Syrien und den Iran konzentrieren wollen, meint die Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: » mehr


Wiener Zeitung - Österreich | Freitag, 28. Oktober 2011

Deutsche Wanzen gegen syrische Opposition

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat in der vergangenen Woche 17 europäischen Staaten vorgeworfen, durch den Export von Abhörtechnik und Waffen in verschiedene arabische Länder zur Unterdrückung der dortigen Protestbewegungen beigetragen zu haben. Auch Deutschland zählt zu den Ländern. Der Ex-Auslandsressortchef der Salzburger Nachrichten Clemens M. Hutter wirft den Exportnationen deshalb in der staatlichen liberalen Wiener Zeitung Doppelmoral vor: » mehr


NRC Handelsblad - Niederlande | Mittwoch, 5. Oktober 2011

Westen machtlos gegen Syrien

China und Russland haben mit ihrem Veto im Uno-Sicherheitsrat am Dienstagabend die Verabschiedung einer Resolution gegen das syrische Regime verhindert. Die Resolution war von europäischen Mitgliedern des Sicherheitsrats ausgearbeitet worden. Aber globalen Machtverhältnisse haben sich verschoben, stellt die liberale Tageszeitung NRC Handelsblad fest: » mehr


 

© Bundeszentrale für politische Bildung

Weitere Inhalte