Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Autorenindex


Aguilar, José


RSS Die Texte von "Aguilar, José" als RSS-Feed abonnieren


In der europäischen Presseschau wurden bisher 2 Artikel dieses Autors/ dieser Autorin zitiert.


Europa Sur - Spanien | 03.04.2007

Fernando Savater wurde von der Eta überwacht

Die spanischen Justizbehörden haben am 2. April bekannt gegeben, dass der spanische Philosoph Fernando Savater, der sich in der Bürgervereinigung 'Basta ya!' gegen den Terrorismus engagiert, von der baskischen Separatistenorganisation Eta beschattet worden ist. José Aguilar reagiert entsetzt: "Dieses Kommando hat nicht nur ihn überwacht. Es hat auch Polizisten, Soldaten, Politiker und Richter verfolgt. Es ist nicht schwer zu erraten, mit welchem Ziel. Um sie in Reichweite oder vielmehr in Reichweite eines Gewehrs zu haben. Für den Fall, dass die Regierung die Bedingungen für die Aufrechterhaltung des Waffenstillstands nicht akzeptiert... Savater hat geschrieben, dass man im Baskenland die Opfer erst dann ehrt, wenn sie den Märtyrertod erlitten haben. Ansonsten werden sie als Menschen angesehen, die einfach nerven. Savater hat nichts Nervendes: er ist ein aufrechter Demokrat, ein erstklassiger Philosoph, ein kluger Pädagoge, ein rechtschaffener Mann und ein mutiger Mensch."

Europa Sur - Spanien | 26.03.2007

Spanisches Asyl für polnische Bürgerkriegs-Brigadisten?

José Aguilar kommentiert die polnische "Entkommunisierung" unter den Brüdern Lech und Jaroslaw Kaczynski und meint, es handle sich um eine "Operation zur Zerstörung des historischen Gedächtnisses des Landes. Deren jüngste Episode ist das Projekt, mehrere Dutzend Rentner, die bei den internationalen Brigaden in Spanien gekämpft haben, um im Bürgerkrieg die Republik zu verteidigen, um ihre Renten zu bringen... Die Kaczynskis planen eine Art ideologische Reinigung, wie es sie in keinem anderen exkommunistischen Land je gegeben hat. Eine wahre Hexenjagd auf Menschen, die sich schuldig gemacht haben, weil sie sich für eine Sache einsetzten, die sie für gerecht hielten... Nun stellt sich heraus, dass diese Polen, die von ihrem Präsidenten als 'Verräter und Kriminelle' abgestempelt werden, das Recht auf die spanische Staatsbürgerschaft haben - aufgrund eines Dekrets von 1996. Deshalb wird der Senat einstimmig entscheiden, dass man ihnen bei uns Asyl und Solidarität gewährt."

» Autorenindex


Weitere Inhalte