Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Autorenindex


Selvi, Abdülkadir


RSS Die Texte von "Selvi, Abdülkadir" als RSS-Feed abonnieren


In der europäischen Presseschau wurden bisher 3 Artikel dieses Autors/ dieser Autorin zitiert.


Yeni Şafak - Türkei | 23.12.2015

Auf den Krieg folgen Verhandlungen mit Kurden

Die seit einer Woche andauernde Großoffensive gegen die kurdische Untergrundorganisation PKK hat nach Angaben der kurdennahen Partei HDP allein am Dienstag im südosttürkischen Cizre 23 Zivilisten das Leben gekostet. Nach dem harten militärischen Vorgehen wird Ankara die Friedensverhandlungen mit PKK-Chef Öcalan wieder aufnehmen, glaubt die regierungstreue Tageszeitung Yeni Şafak: "Ankara hat eine Strategie. Sobald die PKK in ihrem Krieg in den Städten eine schwere Niederlage erlitten hat, wird der politische Wille [auf Seiten der Kurden] aktiviert. Zivilgesellschaftliche Organisationen und Meinungsführer werden in diesem Prozess ihren Platz einnehmen. Von der Regierung wird zusammen mit dem Beginn eines Reformprozesses und dem Startschuss für eine neue Verfassung ein politischer Klimawandel erwartet. Nämlich, dass genau in diesem Stadium Öcalan ins Spiel kommen wird, dessen Auftritt erst sinnvoll ist, wenn der Boden dafür bereitet ist."

Yeni Şafak - Türkei | 16.11.2015

Anti-IS-Strategie des Westens war falsch

Die westlichen Mächte sind selbst für das Erstarken der IS-Terrormiliz verantwortlich, meint die regierungsnahe, islamisch-konservative Tageszeitung Yeni Şafak: "Sie haben die Bedingungen geschaffen, die zur Geburt des IS führten, schauten zu, wie der IS sowohl im Irak als auch in Syrien sich zu einer enormen Macht entwickelte und behindern zugleich einen wirksamen Kampf. Die Türkei warnte davor, dass der IS mit Luftangriffen nicht zu stoppen ist, doch man hat nicht auf sie gehört. Wenn man ihnen sagt, dass der IS ohne einen Bodeneinsatz nicht einzudämmen ist, reagieren sie unwillig. Sie rufen keine Sicherheits- oder Flugverbotszone aus. Es reicht nicht bloß das Assad-Regime, sie verstricken auch noch den Iran und laden sogar Russland ein. Nach den Attentaten von Paris vergießen sie dann Krokodilstränen. ... Wenn im Irak der Staat nicht wieder aufgebaut und in Syrien ein starker, freier Staat ohne Assad gegründet wird, werden solche Attentate wie in Paris morgen in einer anderen Hauptstadt passieren."

Yeni Şafak - Türkei | 09.04.2015

AKP im Wahlkampf wieder vereint

Die türkischen Parteien haben am Dienstag ihre Kandidatenlisten für die Parlamentswahl am 7. Juni veröffentlicht. Die regierungsnahe Tageszeitung Yeni Şafak freut sich, dass die Liste der Regierungspartei AKP die verschiedenen Parteiströmungen widerspiegelt, die zuletzt in einen internen Machtkampf zwischen Präsident Recep Tayyip Erdoğan und Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu verwickelt waren: "Die kleinen Turbulenzen, die vor kurzer Zeit durch Diskussionen entstanden sind, wurden überwunden. Die beiden Führer haben erkannt, dass diese Unstimmigkeiten der Regierung schaden. Dadurch, dass die Abgeordnetenliste der AKP zwischen Anhängern von Erdoğan und Davutoğlu ausgewogen ist, hat die Partei das Spiel mit 1:0 begonnen. Die aus dieser Ausgewogenheit entstandene Synergie wird sich auf die Wahlkampfauftritte und die Wahlurnen auswirken. Es ist daher unvermeidlich, dass dies auch positiv für das Wahlergebnis sein wird. Es sieht so aus, als würden wir während der Wahlkampagne Bilder der vereinten Kraft von Erdoğan und Davutoğlu sehen."

» Autorenindex


Weitere Inhalte