Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Autorenindex


Nocuń, Małgorzata


RSS Die Texte von "Nocuń, Małgorzata" als RSS-Feed abonnieren


In der europäischen Presseschau wurden bisher 2 Artikel dieses Autors/ dieser Autorin zitiert.


Tygodnik Powszechny - Polen | 19.03.2008

Belarus begeht den Tag der Freiheit

In Belarus wird am 25. März in Erinnerung an die Gründung der Republik Belarus vor 90 Jahren der Tag der Freiheit begangen. Małgorzata Nocuń schreibt: "Warum wurde dieser so wenig bedeutsame Staat Teil des nationalen Mythos? Er existierte kaum ein Jahr lang, sein Niedergang begann, als die Rote Armee in Minsk einmarschierte… 1918 gab es aber zum ersten Mal in der Geschichte ein Staatsgebilde mit der Bezeichnung 'Belarus'. Ein Präzedenzfall. So konnte später - dann schon im Rahmen der UdSRR - die Weißrussische Sozialistische Sowjetrepublik proklamiert werden... Seit 17 Jahren ist Belarus ein unabhängiger Staat. Am 25. März gehen die Leute auf die Straßen und demonstrieren nun schon traditionell gegen den Despoten Lukaschenko."

Tygodnik Powszechny - Polen | 31.01.2008

Der Streik der polnischen Zöllner

Die Zöllner an der polnischen Ostgrenze zur Ukraine und zu Weißrussland streiken seit mehreren Tagen für eine Lohnerhöhung von 1500 Złoty (420 Euro). Die Regierung will die Löhne jedoch nur um 500 Złoty (140 Euro) anheben. Małgorzata Nocuń findet den Streik unangemessen: "Es ist ein offenes Geheimnis: Die polnischen Zöllner sind gegenüber den Ankömmlingen aus dem Osten gelinde gesagt nicht sehr freundlich, der Wodka- und Zigarettenschmuggel aus Weißrussland und der Ukraine blüht, es gibt lange Schlangen von Autos, die auf die Grenzkontrolle warten. Heute ist die polnische Ostgrenze auch eine Grenze der EU. Für das, was dort passiert, müssen wir uns also doppelt schämen."

» Autorenindex


Weitere Inhalte