Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Autorenindex


Nicastro, Andrea


RSS Die Texte von "Nicastro, Andrea" als RSS-Feed abonnieren


In der europäischen Presseschau wurden bisher 2 Artikel dieses Autors/ dieser Autorin zitiert.


Corriere della Sera - Italien | 12.09.2014

Katalanen unerbittlicher als Schotten

Hunderttausende haben am Donnerstag, dem 300. Nationalfeiertag Kataloniens, in Barcelona dafür demonstriert, dass ihr geplantes Unabhängigkeitsreferendum am 9. November stattfinden darf. Der katalanische Separatismus ist weitaus gefährlicher als der schottische, warnt die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera: "Während nach dem schottischen Volksentscheid am 18. September London und Edinburgh die Frage auf die eine oder andere Weise am Verhandlungstisch lösen werden, ist die katalanische Angelegenheit dazu bestimmt, sich noch über Jahre hinzuziehen, und zwar mit stetig wachsendem Konfliktpotential. In den Sommerferienlagern am Mittelmeer stritten die katalanischen und kastilischen Kinder nicht nur darüber, ob Messis Barça oder Ronaldos Real Madrid die bessere Mannschaft sei, sondern wiederholten, was sie zu Hause gehört haben: 'Egoistischer Katalane' - 'Faschistischer Spanier'. Die Kluft wird immer größer. Die Waffen liegen bereit. Früher oder später wird jemand versucht sein, zu ihnen zu greifen."

Corriere della Sera - Italien | 17.12.2013

Katalonien auf dem Holzweg

Kataloniens Regierung hat am Donnerstag ein Referendum über die Unabhängigkeit der Region angekündigt, noch am selben Tag untersagte die Zentralregierung in Madrid die Abstimmung. Die liberal-konservative Tageszeitung Corriere della Sera hält nichts von solchen Separatismusbewegungen: "Sollte diese neue europäische Mode, sich kleine Heimaten auf den Leib zu schneidern, Erfolg haben, werden in wenigen Jahren auch Flandern und das Baskenland Nadel und Faden zücken, gefolgt womöglich von Padanien [die norditalienische Region, deren Unabhängigkeit die rechtspopulistische Lega Nord anstrebt] und Bayern. … Ganz Europa fragt sich, welche Regierungsform - eine zentralistische oder eine auf regionaler Ebene - heute die wirkungsvollere ist. ... Die alten militärischen Vorteile der Nation gehören sicher der Vergangenheit an. ... Doch der Übermacht multinationaler Firmen und des globalen Finanzwesens können mittelgroße Staaten nur mühsam etwas entgegensetzen. … Solange die EU eher eine Hülle für Einzelstaaten als eine eigenständige Entität ist, würde Katalonien für sich alleine weitaus krisenanfälliger sein als in einem - wenn auch wachstumslosen - spanischen Staat."

» Autorenindex


Weitere Inhalte