Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Autorenindex


Ioannidou, Eleanna

Tvxs.gr, Greece


RSS Die Texte von "Ioannidou, Eleanna" als RSS-Feed abonnieren


In der europäischen Presseschau wurden bisher 2 Artikel dieses Autors/ dieser Autorin zitiert.


Tvxs - Griechenland | 29.08.2013

Beide Konfliktparteien in Syrien entwaffnen

Wenn die internationale Gemeinschaft tatsächlich in Syrien eingreifen will, muss das Ziel der Intervention sein, beide Seiten zu entwaffnen, fordert die Journalistin Eleanna Ioannidou auf dem Webportal Tvxs: "Und dies kann nicht erreicht werden, indem man im Bürgerkrieg die eine Seite gegenüber der anderen Seite stärkt. Die Waffen, die sich in den Händen der beiden Gegner befinden, stammen nicht aus Syrien. Sie kommen auch aus europäischen Ländern. In diesen Tagen hat ein Konvoi mit Waffen die Türkei durchquert. Es sind Waffen, die von den Golfstaaten bezahlt werden. Es ist noch nicht zu spät dafür, dass die internationale Gemeinschaft die Tore schließt, die eine Waffenversorgung ermöglichen. ... Vielleicht höre ich mich wie eine hoffnungslose Romantikerin an, wenn ich mich nach einer dynamischen europäischen Bewegung wie in Zeiten des Kalten Kriegs sehne, die darauf abzielt, beide Seiten zu entwaffnen. Diese Bewegung scheint mit der Berliner Mauer eingestürzt zu sein."

Tvxs - Griechenland | 20.05.2013

Samaras verkauft Griechenland an China

Der griechische Premier Antonis Samaras hat am Sonntag eine fünftägige Chinareise beendet und verkündet, Griechenland sollte das Tor zwischen China und Europa sein. Das Webportal TVXS befürchtet, dass Samaras lediglich den Ausverkauf des griechischen Staatseigentums betreibt: "Nachdem wir die Produktivität in Griechenland zerstört haben, suchen wir nun nach Käufern aus China. Aber wessen Gut sollen die Käufer kaufen? Offensichtlich das des Landes. Wir haben also eine Reise organisiert, um unsere geopolitische Position und unsere Infrastruktur zu verkaufen. Das beinhalten die ach so unwichtigen Abkommen, die am Rande des Besuchs Samaras unterzeichnet wurden. Dass der Premier und seine Regierung heute den Verkauf der Infrastruktur Griechenlands als Triumph darstellen, zeigt die Sackgasse, in der er sich befindet."

» Autorenindex


Weitere Inhalte