Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Autorenindex


Dumanlı, Ekrem


RSS Die Texte von "Dumanlı, Ekrem" als RSS-Feed abonnieren


In der europäischen Presseschau wurden bisher 2 Artikel dieses Autors/ dieser Autorin zitiert.


Zaman - Türkei | 17.11.2015

Imame müssen sich von Terror distanzieren

Muslime weltweit haben sich nicht ausreichend gegen Terrorattentate im Namen des Islam positioniert, kritisiert die islamisch-konservative Tageszeitung Zaman: "Leider besitzt die Mehrheit der Priester der islamischen Welt eine Denkweise, durch die sie die Massaker, die zu einem Massensterben führen, nicht verurteilen kann. Ein Teil der Muslime kann den Terror noch immer nicht ohne Wenn und Aber verfluchen. Selbst viele gebildete islamische Gelehrte konnten nicht sagen, dass die Selbstmordkommandos eine unislamische Methode sind. ... Der 11. September war für die islamische Welt ein ernster Test. Doch auf diesen ominösen Terroranschlag auf die beiden Türme, bei dem tausende Menschen starben, konnten oder wollten die Meinungsführer der islamischen Welt nicht ausreichend hart reagieren."

Zaman - Türkei | 22.12.2014

Prediger Gülen ist ein Demokrat

Ein türkisches Gericht hat am Freitag einen Haftbefehl gegen den islamischen Prediger Fethullah Gülen erlassen. Ihm wird vorgeworfen, eine Terrororganisation gegründet und geleitet zu haben. Hinter dieser absurden Anklage steckt mal wieder die türkische AKP-Regierung, empört sich die Gülen-nahe Tageszeitung Zaman: "Dass Zaman und [der Gülen-nahe Sender] Samanyolu TV den islamistischen Terror gegen Hocaefendi Fethullah Gülen bekämpfen, ist klar. 1994 erklärte der Hocaefendi bei einer Pressekonferenz im Istanbuler Dedeman Hotel: 'Ein Rückschritt von der Demokratie wird nicht möglich sein.' Einige Islamisten, die sich selbst als Demokraten präsentieren, haben diese prägnanten Worte als Beleidigung aufgefasst. Zwanzig Jahre nach diesem Bekenntnis zur Demokratie werden wir immer noch mit den Rachegefühlen derer konfrontiert, die das nicht verdaut haben. ... Ist es nicht an der Zeit, dass diejenigen, die versuchen der Justiz absurde Anklagen zu diktieren, endlich in den eigenen Spiegel schauen, anstatt unschuldige Menschen zu diffamieren?"

» Autorenindex


Weitere Inhalte