Navigation

 
Wichtiger Hinweis:
Sie befinden sich im Archiv von euro|topics. Aktuelle Beiträge aus der europäischen Presseschau finden Sie unter www.eurotopics.net.

Home / Autorenindex


Aktay, Yasin


RSS Die Texte von "Aktay, Yasin" als RSS-Feed abonnieren


In der europäischen Presseschau wurden bisher 3 Artikel dieses Autors/ dieser Autorin zitiert.


Yeni Şafak - Türkei | 18.05.2015

Verräterisches Schweigen zu Mursi-Urteil

Der ägyptische Ex-Präsident Mohamed Mursi ist am Samstag zum Tode verurteilt worden. Dass westliche Regierungen bislang kaum eine Reaktion auf das Urteil zeigten, ist kein Zufall, meint die islamisch-konservative und regierungsnahe Tageszeitung Yeni Şafak: "Natürlich war die Demokratisierung von Ägypten, das jahrzehntelang von Diktatoren geführt wurde, für einige Mächte inakzeptabel. Sie hatten das Beispiel der Türkei vor Augen, die sich nach der Demokratisierung ihrer Kontrolle entzog, sich entwickelte und erstarkte. ... Die einzigen politischen Bewegungen in der Region, die auch einen gesellschaftlichen Rückhalt haben, sind die islamischen Bewegungen, die eine kritische Haltung gegenüber der Weltordnung einnehmen. Deshalb wird die These verbreitet, dass freie Wahlen in der Region, vor allem in Ägypten, für Chaos sorgen würden. Für die islamische Welt fordert niemand wirklich die Demokratie."

Yeni Şafak - Türkei | 16.03.2015

Alternative zu IS nicht Assad sondern Demokratie

Am vierten Jahrestag des Beginns des Bürgerkriegs in Syrien hat US-Außenminister John Kerry am Sonntag gesagt, dass die USA Verhandlungen mit Präsident Baschar al-Assad erwägen. Auf einmal ist der Diktator für den Westen das geringere Übel, wundert sich die islamisch-konservative Tageszeitung Yeni Şafak: "Die USA sehen den Islamischen Staat mittlerweile als Problem Nummer eins, dabei begreifen sie eigenartigerweise noch immer nicht, dass der einzige Grund für das Entstehen von IS ihr anfängliches Zögern gegen Assad war. ... Warum aber sehen die USA und die EU-Länder nicht die Demokratie als Alternative zu Assad? Es scheint, als ob sie das syrische Volk der Demokratie für unwürdig halten, ebenso wie sie Demokratie auch als unpassend für andere arabische Länder ansehen. ... Was sie eigentlich suchen ist eine andere Version von Assad, einen Diktator, der die Opposition von oben unterdrückt. Aber einen besseren als Assad können sie dafür nicht finden."

Yeni Şafak - Türkei | 27.10.2014

PKK kein laizistischer Heilsbringer für Nahost

In Yüksekova im Südosten der Türkei sind am Samstag drei Soldaten in Zivil von Unbekannten erschossen worden. Die türkische Armee beschuldigt die kurdische Arbeiterpartei PKK, offiziell hat sich noch niemand zur Tat bekannt. Trotz der anhaltenden Gewalt preist der Westen die PKK als Lösung für Nahost, klagt die islamische, regierungsnahe Tageszeitung Yeni Şafak: "Welche Nachricht will die westliche Presse wohl verbreiten, wenn sie in den letzten Tagen reichlich Bilder von Frauen veröffentlicht, die in den Reihen der PKK kämpfen? Nach dutzenden Nachrichten über den Islamischen Staat geben Bilder von Frauen mit offenem Haar und Waffen in der Hand eine laizistische Botschaft ab. Reicht das, um die PKK von ihren Gräueltaten und ihrem Terrorismus freizusprechen? Wenn Terrorismus akzeptiert wird, wenn er sich laizistisch präsentiert, dann geht es nicht um den Terror an sich, sondern nur darum, wer ihn ausübt. ... Mit dieser Haltung haben diejenigen [im Westen], die angeblich den Terror bekämpfen, ein weiteres Mal ihre Maske fallen lassen."

» Autorenindex


Weitere Inhalte